Siedlungspolitik der BRD nimmt Fahrt auf

.

siedlungspolitik

.

Siedlungspolitik ist das effektivste Mittel überhaupt, um Fakten zu schaffen.

Wenn zwei benachbarte Länder einen Krieg führen und das unterlegene Land einen Teil des Gebietes an den Sieger abtreten muss, so wird der Sieger sofort alles daran setzen, dort seine eigenen Bürger anzusiedeln.

Tut er es nicht, so kommt es irgendwann vielleicht wieder zu einem Krieg und der andere kann das zuvor verlorene Gebiet dann wieder zurückverlangen.

Die Ansiedlung erfüllt wesentliche Funktionen:

1) Die Siedler sind zugleich Soldaten, die das Gebiet vor Ort verteidigen; quasi „Brückenköpfe“

2) Man kann die Siedler zu gezielten Provokationen nutzen, um einen weiteren Krieg vom Zaun zu brechen und den Gegner dann endgültig zu besiegen

3) Sollte der Gegner sich gegen die Provokationen zur Wehr setzen, kann man das Schicksal der Siedler propagandistisch ausschlachten und den anderen vor der Weltöffentlichkeit als Aggressor darstellen

4) Wehrt sich der andere nicht gegen die Siedlungspolitik, ist das Gebiet nach einiger Zeit unwiederbringlich verloren

.

Die Siedlungspolitik unterteile ich in zwei Formen:

erstens ohne Vertreibung der angestammten Bevölkerung

zweitens mit Vertreibung der angestammten Bevölkerung

.

In der ersten Form besetzen Siedler nur Lebensraum, der von der angestammten Bevölkerung nicht benutzt wird.

Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn Asylanten in einem Hotel, einem Asylantenheim, etc. untergebracht werden.

Der Staat wird ebenfalls keine Kosten und Mühen scheuen, neuen Lebensraum zu schaffen, also neue Heime zu errichten, wobei er durchaus tief in die Tasche greift.

.

In der zweiten Form, wenn nicht mehr genügend freier Lebensraum zur Verfügung steht, wird die angestammte Bevölkerung vertrieben und die nun freien Wohnungen von der erwünschten, neuen Bevölkerung benutzt.

Dies ist der Fall, wenn man deutsche Arbeitslose/Rentner/Mieter aus ihren Wohnungen wirft (irgendein Vorwand findet sich immer; der Klassiker ist natürlich „zu teuer“) und Asylanten dann einquartiert.

Da die Mietkosten für die Asylanten auch vom Amt getragen werden und keinesfalls günstiger sind als beim Vormieter, ist „zu teuer“ natürlich nur ein Vorwand gewesen, um die Deutschen zu vertreiben.

Würden die Leute auf dem Amt die Wahrheit sagen, hätten sie als Begründung angeben müssen: „Wir wollen FÜR SIE die Miete nicht zahlen- für andere schon“.

.

Zigeuner in Duisburg

.

Es ist logisch daß die zweite Form der Siedlungspolitik, da sie direkt zur Verelendung der Vertriebenen führt, Abwehrmechanismen hervorruft.

Darum wird die Vertreibung der Deutschen nur dann durchgesetzt, wenn die Vertriebenen unsolidarisch sind oder zu einer sozial schwachen Gruppe gehören.

Außerdem sollte das Gebiet, aus dem die Deutschen vertrieben werden, bereits mehrheitlich von Siedlern bewohnt sein.

Die machtlosesten Gruppen im Staat sind: Alte und Arbeitslose

Die mächtigste Gruppe im Staat sind: solidarische, organisierte Facharbeiter

Es ist darum absolut vorhersehbar, in welcher Reihenfolge Wohnraum für die Siedler durch Vertreibung erschaffen wird:

Zuerst werden die Altersheime freigeräumt, denn für Alte interessiert sich eh keine Sau und was können die schon groß machen? Höchsten sterben.

Als nächstes werden die Hartzer rausgeschmissen; die sind zwar noch jung, aber da die gleichgeschalteten Medien immer das Klischee vom „faulen Hartzer“ bedienen, solidarisiert sich niemand mit ihnen.

„Pah, dann werden die Hartzer halt rausgeschmissen und die Asylanten bekommen die Wohnung! Die Asylanten tun wenigstens was und sind gut ausgebildet, aber die Hartzer sind doch eh bloß fette faule Schweine, die mir auf der Tasche liegen!“

Die Facharbeiter, die in den teureren Gegenden wohnen, sind für den Staat gefährlich!

Stellt euch vor, die sollen ihre Wohnungen für Asylanten räumen, wie werden die reagieren?

Die können sich auf der Arbeit absprechen und mal einen kleinen Streik vom Zaun brechen!

Das könnte zum Chaos führen, denn wir sind dermaßen von den Spezialisten abhängig, daß sich Ausfälle extrem bemerkbar machen.

Fluglotsen. Busfahrer. Die Arbeiter im Kraftwerk. Piloten. Krankenschwestern. Müllmänner. Etc.

.

Die einzige Waffe, die der Arbeiter hat, ist der Streik.

Sie ist gewaltlos, aber wenn sie organisiert ist, kann man damit jeden Staat in die Knie zwingen; denn ohne Arbeit gibt es keinen Staat.

Natürlich braucht man dafür Mut, Solidarität und nach Möglichkeit eine Organisation in Gewerkschaften.

Aber daß in Deutschland die Gewerkschaften korrupt sind, wisst ihr selber.

Angenommen ich wollte ein Staat diktatorisch regieren; natürlich zerschlage ich als erstes die Gewerkschaften!

Sonst wäre ich ja bescheuert.

Aber es ist egal, auch ohne Gewerkschaften ist Streik möglich und genauso effektiv.

Macht euch jeden Tag klar, daß ihr WICHTIG seid!

Überlegt euch einfach, was in eurem Betrieb los wäre, wenn ihr und noch 5 Kollegen einfach mal 2 Wochen blau machen!

.

Doch zurück zur Siedlungspolitik.

Wenn ihr euch die Meldungen der letzten Wochen aufmerksam angeschaut habt, so ist genau der Ablauf eingetreten, den euch jeder vorhergesagt hätte:

Zuerst wurde freier Wohnraum genutzt (Hotels, leerstehende Gebäude, etc.).

Parallel wird ständig neuer Wohnraum geschaffen (Asylantenheime), wobei auf Kosten keinerlei Rücksicht genommen wird.

.

flüchtlingsheime

.

Auch die ersten Stufen der Vertreibung sind bereits angelaufen, wobei zunächst einige Altenheime geräumt wurden und nun sind natürlich die Hartzer dran.

Aber dort, wo die Einheimischen eh schon in der Minderheit sind, also vor allem in Städten des Ruhrgebiets wie Köln, Duisburg, Essen, etc. wird man in Kürze dazu übergehen, Enteignungen durchzuführen.

Richtig gelesen. Enteignungen.

Eine gewisse Frau Henriette Reker sagte im Kölner Stadtanzeiger wörtlich:

.

Henriette Reker

.

„Ich kann nicht ausschließen, dass wir zur Flüchtlingsunterbringung Grundstücke und Gebäude beschlagnahmen werden“

.

Tja liebe Leute, was gibt es eigentlich an der jetzigen Situation nicht zu verstehen?

Vielleicht sprecht ihr mal mit einem Palästinenser, um zu erfahren, wie die nächsten Stufen der Vertreibung aussehen werden!

.

phosphorbomben

(Israel benutzt auch gerne mal Phosphorbomben. Sind zwar international geächtet, aber die UN ist eh immer ein Komplize von USrael gewesen. Böse Zungen würden sogar behaupten, die UN ist überhaupt nur gegründet worden, um die Aggressionen USraels moralisch zu legitimieren)

.

Wie ihr seht, ist Siedlungspolitik die sicherste Art, Völker in relativ kurzer Zeit vollständig auszurotten.

Manche mögen das ungerecht finden, ich jedoch nicht.

Denn es gibt im Bezug auf die Siedlungspolitik in der BRD einige gravierende Unterschiede, weshalb es auch nicht als Völkermord klassifiziert werden kann:

1) Die Leute, die die Siedlungspolitik durchführen, gehören dem auszurottenden Volk an.

Wenn Juden Palästinenser ausrotten, Chinesen Tibeter, die amerikanischen Siedler die Indianer, etc. dann stehen sich verschiedene Völker gegenüber.

Aber wenn deutsche Politiker beschließen, Deutsche durch Siedlungspolitik zu verdrängen und mittelfristig zur Minderheit zu machen, dann ist das eine innerstaatliche Angelegenheit, in die sich niemand einmischen kann, will oder darf.

Wenn also das polnische Militär Deutsche aus ihren Häusern vertreibt und dort Polen ansiedelt, gibt es eine (wenn auch minimale) Chance, daß die UN sich einschaltet und sagt: „Du, du, du! Böse!“

Aber wenn deutsche Vermieter deutsche Mieter aus ihren Häusern schmeißen und in ihren Wohnungen lieber Asylanten einziehen lassen, was sollen andere Länder da machen?

Glaubt ihr, Frankreich oder England oder die Schweiz legen dagegen Protest ein?

Oder China? Oder Russland?

Umgekehrt gefragt: Was würdet ihr denken, wenn auf einmal Koreaner Koreaner rausschmeißen und Japaner in ihrem Land ansiedeln?

Genau. Es würde euch nicht für 2 Cent jucken. Selber schuld, wenn die so dämlich sind!

Und genau das denkt die Welt über euch: „Wenn Deutsche Deutsche rausschmeißen und lieber Asylanten in ihrem Land ansiedeln, was sollen wir da machen? Innere Angelegenheit.“

.

doofe Oma

.

2) Es ist doch so, daß die Politiker euch seit Jahren sagen, was sie machen werden.

Merkel sagt es. Gauck sagt es. Jeder Innenminister sagt es. Jede Zeitung sagt es. Der Fernseher sagt es. Das Radio sagt es.

Die Vertreter der Wirtschaft sagen es. Die Gewerkschaften sagen es.

Es ist in jedem Parteiprogramm nachzulesen, daß die Ansiedlung riesiger Massen Ausländern DIE Agenda ist, die sich alle auf die Fahnen geschrieben haben.

Oder wollt ihr mir ernstlich erzählen, ihr habt noch nie die Begriffe „demographischer Wandel“, „Fachkräftemangel“ oder „Willkommenskultur“ gehört?

Und was haben die deutschen Wähler gemacht?

Sich mehrheitlich in freien, demokratischen Wahlen zu 100% dafür ausgesprochen, daß sie gerne durch Siedlungspolitik ausgerottet werden wollen.

Nun, wie soll etwas strafbar sein, das von allen gewünscht ist?

Ihr hättet ja auch was anderes wählen können, wenn ihr nicht damit zufrieden gewesen wäret; niemand hat euch in der Wahlkabine eine Pistole an die Schläfe gehalten.

.

gauckler-zuhause

(Gauck sagte: Wenn ich mich so umschaue, dann fühle ich mich in meinem Land zu Hause“. Welchen Teil dieses einfachen Satzes habt ihr nicht verstanden? Oder seid ihr sogar schon zu bescheuert für eure eigene Sprache geworden?)

.

Aus diesem Grunde ist die Ausrottung der Deutschen etwas sehr, sehr Gutes.

Wenn ein Volk Opfer der Siedlungspolitik eines fremden Volkes wird und dadurch seinen Lebensraum verliert, habe ich sehr viel Mitleid mit diesen Leuten.

Aber wenn ein Volk selber aus machtpolitischen und wirtschaftlichen Gründen Siedlungspolitik zu Lasten seiner selbst betreibt und die Opfer alle 4 Jahre schreien: „Ja, gut so, weiter so, wir brauchen Fachkräfte, wir brauchen Türken, um nicht auzusterben, Mutti Merkel, rette uns!“, dann muss dieses Volk einfach ausgerottet werden und Platz machen für andere Völker.

Deutschland ist zu schön, als daß solcher gehirnamputierter Abschaum das Land verpestet.

Mag ja sein, daß die Tunesier, Türken, Araber, Ghanaer, etc. nicht so gute Autos bauen werden und nicht so toll Mathe können.

Aber keiner von denen würde sein Land verraten und sein Volk verkaufen, nur für ein bisschen mehr Geld!

Ihr Deutschen habt damit offensichtlich kein Problem; insbesondere die in den Amtsstuben, die in der Politik, die in der Wirtschaft… komischerweise genau die, die es eigentlich gar nicht tun müssten, weil sie eh schon genug Geld haben.

Aber ein Verräter bleibt eben ein Verräter, daran ändert auch das ganze Geld nichts.

Ihr könnt nicht aus eurer Haut; wenn man mich fragt, was die Haupteigenschaft eines Deutschen ist, so antworte ich immer:

„Der Deutsche ist gehorsam nach oben, aber es gibt weder Solidarität untereinander, noch Loyalität zum Volk. Der Deutsche wird sein Volk IMMER verraten, so daß es nur eine Frage der Zeit war, bis dieser Haufen Barbaren sich selber ausrotten würde. Good Riddance.“

.

HagenSiegfried

(Das Vorbild der Deutschen: Hagen von Tronje. Absoluter Gehorsam dem Lehensherren/Vorgesetzten gegenüber, aber den Leuten, die einem vertrauen, rammt man von hinten den Speer in den Rücken)

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

55 Antworten zu Siedlungspolitik der BRD nimmt Fahrt auf

  1. Pingback: Siedlungspolitik der BRD nimmt Fahrt auf | Eisenblatt

  2. catchet schreibt:

    Man sieht es in Tibet.
    Millionen Chinesen werden angesiedelt.
    Kultur wird zerstört und die Sprache der Einheimischen wird verboten.
    Es wird nicht mehr lange dauern, dann gibt es kein Tibet mehr.

    In 20 Jahren sind wir Deutsche im eigenen Land die Minderheit.
    Dann werden Gesetze von anderen Leuten gemacht.
    Polizei und Militär werden Fremde sein.
    Was man wohl in den Schulen unterrichten wird?
    Irgendwann wird der Name Deutschland verschwinden.
    So wie einst Byzanz.
    Dann werden die Deutschen verschwinden, so wie die Byzantiner.
    Die Kopten sind fast verschwunden und ersetzt durch Barbaren.
    Der Libanon, einst eine blühende Stadt ist heute eine Mondlandschaft.
    Oder Sarajevo, wo damals die Winterspiele stattfanden, wer hätte gedacht, dass nur wenige Jahre später ein blutiger Bürgerkrieg kommt?
    Man hätte laut gelacht.

    Dagegen anzukämpfen ist die einzige Alternative.
    Natürlich ist es schwer über seinen eigenen Schatten zu springen und den ersten Schritt zu wagen.
    Wer aber den ersten Schritt wagt, der macht auch den zweiten Schritt.

    Könnt ihr euch noch daran erinnern, wie es war als ihr zum ersten Mal Auto gefahren seid?
    Alles war so fremd, so neu, ihr hattet vielleicht Angst Fehler zu begehen.
    Und heute fahrt ihr ohne nachzudenken.
    Die Angst ist weg, das Auto ist vertraut geworden und ihr fühlt euch sicher.
    Kinderleicht.
    Der erste Arbeitstag als Lehrling? Und heute macht ihr die Arbeit mit geschlossenen Augen und bildet selbst Lehrlinge aus, die auch nervös und unsicher,wie ihr damals, sind.

    So ist es mit allen Dingen des Lebens.

  3. KDH schreibt:

    Und das ist DER entscheidende Satz:

    „1) Die Leute, die die Siedlungspolitik durchführen, gehören dem auszurottenden Volk an.“

    Diese Ansicht teile ich nicht mehr! Die Art und Weise, die Vehemenz, die Unverschämtheit, mit der auch wirklich jede Lüge und Verdrehung der Tatsachen bemüht wird, zeigt eigentlich nur, daß „die“ sich keineswegs mehr dem auszurottenden Volk zugehörig fühlen. Warum sollte also ich sie so betrachten?

    Die BRD ist genausowenig Deutschland, wie BRDlinge Deutsche sind! Und DAS sagen uns Figuren wie Gauck, diese unverschämte „Enteignerin“, jeder versch… „dienstbeflissene“ Beamte, usw. ebenso täglich ins Gesicht. Warum sollte ich also diese Kreaturen für Deutsche, und damit meinesgleichen halten?

  4. arthuro schreibt:

    Eine Folge des kapitalistischen-scheindemokratishen Systems!

    Auch der „Handel“ mit Asylanten, Migranten Zuwanderern und Bereicherern ist ein Markt und birgt Gewinne fuer:
    Sozialpolitiker, Soziologen, Rechtsanwaelte, Grudstuecksspekulanten, Pfarrer und Sozialtrusts wie Diakonie, Caritas etc.
    Vor allem nach dem System diese bestellen
    und der Steuerbuerger zahlt. Abgesichert wird das mit dem BRD-Schuldkomplex, der Obrigkeitshoerigkeit und dem Wunsch zu den „Guten“ zu gehoeren.

    Dazu ist es unumgaenglich immer die „Boese“ i.e. die „Nazis“ zu kultivieren, so wie im Mittelalter der Teufel kultiviert wurde, damit die Kirche und natuerlich auch die weltlichen Machthaber ihre Macht behielten.

    Abhilfe: a) den Markt aufdecken und die Gewinnler anprangern
    b) das System selbst als Nazisystem zu bezeichnen, da es alle Attribute wie Unfreiheit, Rechtsunsicherheit, Propaganda, Ausbeutung und Unterdrueckung beinhaltet.

  5. ki11erbee schreibt:

    @arthuro

    Grundsätzlich gilt: Derjenige, der es fordert, ist ein Profiteur der Forderung.

    Wer steht nun ganz vorne? Die Industrie, die Arbeitgeber.

    Die von dir genannten Gruppen bekommen höchstens die Peanuts, die sind nicht relevant.

    Was meinst du, wer mehr Einfluss auf die Politik hat? Die DIHK oder die Caritas?

    Typische PI-Masche, „die Linken“ als Nutznießer darzustellen, obwohl es in Wirklichkeit natürlich die Rechten sind.

    Und mit einem Nazisystem hat der Kapitalismus nun mal gar nichts zu tun, im Gegenteil ist der nationale Sozialismus der komplette Gegenentwurf zum faschistisch-kapitalistischen System!

    Wenn du im Deutschland des Jahres 1936 leben würdest, würde dir klar werden, daß dies das beste Deutschland war, das es jemals gab: für die Mehrzahl der Deutschen.

    Daß auch dieses System seine Schwächen hatte, bestreite ich nicht. Aber die hätte man beseitigen können.

  6. arthuro schreibt:

    Wenn du im Deutschland des Jahres 1936 leben würdest, würde dir klar werden, daß dies das beste Deutschland war, das es jemals gab: für die Mehrzahl der Deutschen.

    Jeder, der Originaldokumente der Zeit liest, Originalfilme liest und Zeitzeugen befragt hat , wird dem zustimmen.

    Das Schimpfwort Nazi hat mit der Realitaet des 3. Reiches nichts zu tun und soll im augenblicklichen Gebrauch das absolut Boese darstellen. Daher ist es Zeit, dieses den Machthabern um die Ohren zu schlagen, wohl wissend, dass der heutige Sprachgebrauch nichts mit der historischen Realitaet zu tun hat.
    Seid verbal flexibel wie es die „Auserwaehlten“ vormachen. Lt FJS muss zunaechst die verbale Hoheit gewonnen werden, bevor man auf der Strasse oder im Parlament Erfolge erringen wird. Und was glaubst Du, wie es die Machthaber auf die Palme bringt, wenn Sie – da sie alles Boese, das sie den „Nazis“ vorwerfen selbst darstellen, als Nazi oder korrekter als Nazi-Methoden–Verwender bezeichnet werden. Nur darum ging es.

  7. ki11erbee schreibt:

    @KDH

    Ich verstehe ja, daß du dich von diesen Leute irgendwie distanzieren willst, nichtsdestotrotz ist deine Unterscheidung Makulatur.

    Diese Frau Henriette Reker z.B. oder ein Hans Peter Friedrich, ein Seehofer, eine von der Leyen, ein Schäuble: alles Ur-Deutsche

    Und deswegen die klassischen Verräter und Opportunisten.

    Zu sagen: „Ne, Verräter sind per Definition keine Deutschen, sondern BRD-linge“ mag ja für dich gültig sein, aber jeder andere lacht dich aus.

    Natürlich sind das Deutsche, genauso wie du! Bloß halt Verräter!

    Sonst kann man auch sagen: Leute, die stehlen sind gar keine richtigen Deutschen oder Leute, die rauchen, sind gar keine richtigen Deutschen, etc.

    Die Ethnie ändert sich nicht dadurch, daß du nicht zu ihnen gehören willst. Ihr gehört der gleichen Ethnie an, aber euer Verhalten ist unterschiedlich.

    Du musst lernen damit zu leben, daß dein Volk zum größten Teil nichts mehr wert ist. Ob der kleine Teil der anständigen Deutschen eine lebensfähige Gegengesellschaft aufbauen kann, das steht in den Sternen.

    Ich glaube es aber nicht, denn ich kenne euch. Solltet ihr Erfolg haben, dauert es 2 Generationen und ihr seid wieder mit Verrätern durchseucht.

    Das ist euer Charakter.

  8. ki11erbee schreibt:

    @arthuro

    Naja, dann würde ich eher sagen: „Ihr seid SCHLIMMER als die Nazis“

    So hat man sie beleidigt, mit Nazis in Verbindung gebracht und trotzdem noch die Wahrheit gesagt.

  9. smnt schreibt:

    Hamburger Rabenblatt, heute,
    still und heimlich hat das private Pflegeunternehmen namens,
    „Pflegen & Wohnen“, (!)
    den Auszug der darin befindlichen alten Deutschen,
    aus einem Pflegeheim beschlossen,
    um den freiwerdenden Wohnraum der Stadt Hamburg für Asylsuchende anzubieten.
    Hintergrund, bringt mehr Geld.
    Die Alten wußten von nichts.
    Das „oberperfide“, von der Stadt aus, „jetzt wolle man erst mal die Reaktionen abwarten“, was bekanntermaßen bei alten Leuten
    eine ganz spezielle Taktik ist, auf Zeit zu spielen !

    Quasi als Bestätigung des Titels.

  10. ki11erbee schreibt:

    @smnt

    Ist der Chef des privaten Pflegeunternehmens ein Deutscher oder ein Ausländer?

  11. wana wana schreibt:

    (Wenn zwei benachbarte Länder einen Krieg führen und das unterlegene Land einen Teil des Gebietes an den Sieger abtreten muss, so wird der Sieger sofort alles daran setzen, dort seine eigenen Bürger anzusiedeln.Tut er es nicht, so kommt es irgendwann vielleicht wieder zu einem Krieg und der andere kann das zuvor verlorene Gebiet dann wieder zurückverlangen.)

    Ach das ist ja eine tolle Logik,und sonst nicht.?

  12. ki11erbee schreibt:

    @wana

    Sonst auch, aber es geht um die Chancen.

    Gehörte Germanien nicht mal teilweise den Römern (Xanten, Köln, etc.)?

    Kann dann nicht Italien auch fordern, daß es diese Gebiete zurückerhält?

    Eben nicht. Weil dort kein Römer mehr wohnt.

    Und genausowenig wie die Italiener Köln bekommen, bekommen die Apachen ihr ursprüngliches Gebiet zurück oder die Deutschen Königsberg/Kaliningrad.

    Die Realität ist eben mächtiger als irgendwelche Regeln, die auf Papier stehen; also sollte man sich darum bemühen, die Realität zu erschaffen.

    Genau das macht das BRD-Regime. Während die dämlichen Deutschen sich jahrelang darüber streiten, ob der Islam nun zu Deutschland gehört oder nicht, sorgt man durch Ansiedlung von Millionen Moslems dafür, daß er es tut.

    Ende.

  13. nationalgesagt schreibt:

    @smnt

    http://dermedienspiegel.wordpress.com/2013/11/18/antideutsche-demaskieren-2/

    Der Chef der Frankfurter AWO (Arbeiterwohlfahrt) ist bekennender Antideutscher – macht euch keine Illusionen, die Reker ist bestimmt vom selben Kaliber.

  14. Anonymous schreibt:

    „Böse Zungen würden sogar behaupten, die UN ist überhaupt nur gegründet worden, um die Aggressionen USraels moralisch zu legitimieren.“

    Laut aktuellem UN-Bericht passieren in Nord-Korea die grauenhaftesten Sachen. Problem nur: Ich glaub dieser Organisation rein gar nix mehr.

  15. Obo schreibt:

    kibie,
    ein schönes Beispiel für die Indoktrination und Ausrottung des deutschen Volkes ist der neue Lehrplan für unsere Kinder.
    Hier wird von Kindesbeinen an die deutsche Seele vergewaltigt, bis man nicht mehr weis, wo unsereins hingehört.
    Lies es dir bitte mal in Ruhe durch und ziehe deine Schlaußfolgerung:

    https://www.gew-bw.de/Binaries/Binary20121/L-S-Lebenswesen_2013_web.pdf

  16. KDH schreibt:

    @ KB

    Geh mal von Dir selbst aus: Du (wahrscheinlich) hier geboren, hier aufgewachsen, die Sprache als Muttersprache, Du distanzierst Dich vehement von den aktuellen BRDlingen. Es ist verständlich und sei Dir auch gegönnt!

    DANN aber quasi zu sagen „wenn DU (also ich) Dich distanzierst ist es albern, DU hast halt Pech gehabt, das sind DEINE Leute, ich hab damit nichts zu tun“ finde ich nicht redlich.

    Es sind „Deutsche“, weil Du sie so bezeichnest! Du wirst auch sicherlich allerlei „Nachweise“ liefern können, wonach das nur „Deutsche“ sein KÖNNEN. Aber wohin soll mich diese Betrachtung führen?? Soll ich mich jeden Tag aufs Neue zutiefst fremdschämen für dieses amoralische Gesocks, welches sich vielfach noch nichtmal selbst als Deutsche sieht, Du aber behauptest „doch-doch, das seid ihr wohl“?

    Der Kampf gegen die aktuellen Zustände fängt im Kopf an. Und damit auch bei der Deutungshoheit über die Begriffe.
    Du sagst, daß der Deutsche von 1935 nicht im Ansatz was mit dem Deutschen von heute zu tun hat. Der Deutsche hat sich weiterentwickelt, es sind nur noch die schlimmsten und verkommensten Eigenschaften übriggeblieben, deshalb soll der Deutsche untergehen.

    Ich sage, daß nur weil ein paar schwule Bettnässer was von einem „neuem Deutschland“ daherlallen, ist das noch dreimal nicht so! DEUTSCH war und ist Einiges mehr, als heute dafür gehalten wird. Du weißt genau, was ich damit meine! Ich werde mich immer dagegen wehren, daß die aktuellen kriminellen Minusseelen stellvertretend für DEUTSCH anzusehen sind. Ich werde mich immer dagegen wehren, daß ALLES, was man jemals mit Deutschtum in Verbindung brachte, von diesen Wichsern in den Dreck gezogen wird. Die sollen völlig zu Recht für DAS untergehen, wofür sie stehen, das wahre Deutschtum werden sie auf ihrem Weg nicht mitnehmen! Und deshalb spreche ich ihnen das Recht, DEUTSCHE zu sein, bereits heute ab.

  17. ki11erbee schreibt:

    @KDH

    Henriette Reker hat deutsche Eltern, ist in Deutschland geboren, spricht Deutsch und sieht so aus wie eine typische Deutsche.

    Jetzt einfach zu behaupten, es wäre gar keine richtige Deutsche, nur weil du dich nicht mit ihr identifizieren kannst, ist verlogen.

    Was ein richtiger Deutscher ist, ist logischerweise eine Frage der Häufigkeit. Einfach eine Minderheit von 1 Promille zu „richtigen Deutschen“ zu erklären und für die anderen 99,9% eine Untergruppe aufzumachen, mag ja für dich legitim sein.

    Ein Außenstehender wird jedoch einfach über diese Unterscheidung lachen!

    Deutsche sind das, was die Deutschen mehrheitlich sind und nicht das, was du gerne mehrheitlich als Deutsche hättest.

    Und die Deutschen sind mehrheitliche Huren und Verräter, ohne die geringste Loyalität zu ihrem Volk. Daß es auch andere gibt, bestreite ich nicht. Aber eine Henriette Reker ist eine von euch, sie gehört zu deinem Volk!

    Finde dich damit ab.
    .

    Sieh es doch mal so: Angenommen, 99% aller Italiener essen zum Mittag Spaghetti. Nun kommt einer daher, der sagt: „Ne, das sind gar keine Italiener. Die sehen zwar so aus wie ich, sprechen wie ich, heißen wie ich, aber ECHTE Italiener essen zum Mittag Kartoffeln!“

    Was würdest du denken? Ich würde denken: „Armer Irrer“

  18. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    @catchet:
    Wie hier schon jemand so schön schrieb kann man als ethnische Minderheit höchstens im EHEMALS eigenem Land leben. Den Anspruch auf dieses Territorium hat man dann endgültig verloren…

  19. frundsberg schreibt:

    „In 20 Jahren sind wir Deutsche im eigenen Land die Minderheit.
    Dann werden Gesetze von anderen Leuten gemacht.“
    @catchet

    Wie kommst du darauf? Warum sollte eine Politik eines Nigerianers so viel schlimmer sein als die dieser Demokraten?
    Diese Demokraten hassen dich nicht – sie wollen uns vernichten.

    Die DEMOKRATEN bringen UNS den Volkstod – treffender kann man dieses Gewürm nicht umschreiben.

  20. Untersberger schreibt:

    Ich verstehe es nicht.

    Warum erhebt sich nicht EINE(R) dieser Politiker und stemmt sich gegen diese ganze Entwicklung?

    Gerade die sogenannten „Konservativen“ müssten die langfristigen Folgen dieser ungebremsten Zuwanderung für sich selbst und ihre Familien erkennen und können sich an 5 Fingern abzählen, wohin das ganze führt.

    Aber NIEMAND, der die Macht hätte, tut auch nur irgendetwas dagegen.

    Wie du schon sagtest, good riddance.

  21. frundsberg schreibt:

    Ganz neu ist das Ganze aber auch nicht.

    „Wissen Sie was die zukünftigen Historiker als das wichtigste Ereignis dieses Alters betrachten werden? Es wird nicht Hitler und der Zweite Weltkrieg sein. Es wird nicht die Ausgabe der Kernenergie sein. Es wird nicht die Bedrohung durch den Kommunismus sein. Es wird der Verzicht auf die Weißen sein.“
    Prof. Frederick Alexander Lindemann, 1st Viscount Cherwell, enger tech. Berater Winston Churchills und, wie Kurt Zadek Lewin, (Aufg. tech./psych.) technisch verantwortlich für das alliierte Flächenbombardement auf dt. Städte;
    In: Roy Forbes Harrod, Macmillan, 1959, S. 261-262

    „Während der Zeit der Überwachung und Besetzung der verschiedenen deutschen Einzelstaaten durch Truppenteile und Zivilpersonal der Vereinten Nationen sollten die Angehörigen dieser Gruppen ermutigt werden, deutsche Frauen zu heiraten und sich auf Dauer dort niederzulassen. Während dieser Zeit ist auch die Einwanderung und Niederlassung von Nichtdeutschen, vor allem von Männern, zu ermutigen.“
    Professor Earnest Albert Hooton, Professor f. Anthropologie (Menschenkunde) an der Harvard-Universität, in: PM’s Daily, (New York), „What Are We Going to Do With the Germans? (S.2) -Should We Kill the Germans – or Save Them? (S.3) – Breed war strain out of Germans“ (S.2, Artikel Hootons), 04.01.1943, VOL. III – No. 172; d. Artikel ist in Unterartikel aufgeteilt, zu Wort kommen Dorothy Thompson, Franz Boas, Albert Einstein und Earnest Hooton.

    Welche Nationalität so wohl Lindemann, als auch Hooton haben, könnt ihr ja slebst herausfinden. Kleiner Tipp: Es sind dieselben, welche die FED führen oder welche als ‚Berater‘ um Roosevelt, Reagen, Bush, Clinton oder Obama kreisten – einfach mal googlen: ‚Advisors‘.

  22. frundsberg schreibt:

    Nchtrag:

    1943, Ansiedelung von männlichen Ausländern ins Reich, der Artikel ist eingescannt hier zu finden:

    http://www.google.de/imgres?sa=X&biw=1600&bih=792&tbm=isch&tbnid=DlDSku0md1dHsM%3A&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.thephora.net%2Fforum%2Fshowthread.php%3Ft%3D93131&docid=x 3gjCOBxujDCM&imgurl=http%3A%2F%2Ffotos.fotoflexer.com%2F4c0aa256d095a1b1c899194b8a7c8f10.jpg&w=898&h=452&ei=cZ4EU8rNEaPkywOvi4CQCw&zoom=1&iact=rc&dur=662&page=1&start=0&ndsp=27&ved=0CFcQrQMwAA

  23. KDH schreibt:

    @ KB

    Du kannst meine Ansicht gern als verlogen bezeichnen. Aber frag eine Henriette Reker doch mal selbst, ob sie sich als Deutsche sieht!?

    Die Bezeichnung Deutsch ist eben nicht nur eine Frage der Häufigkeit, sondern auch der Werte, wofür es steht. Mit den „Werten“ (den GELEBTEN, nicht den geäußerten!) von BRDlingen möchten ich nicht in Verbindung gebracht werden! Daher die Unterscheidung. Ein Außenstehender kann darüber lachen, das hebt mich nicht einen Zentimeter über die Erde. Ein Außenstehender muß mit seinen Gegner klarkommen, ich mit meinen.

    Mir ist klar, daß ich mit meiner Sicht nicht die Mehrheit der aktuellen Bevölkerung verkörpere. Warum sollte ich mich aber damit abfinden, von irgendwelchen BRDlingen in den Abgrund gezogen zu werden, weil Du sie als Deutsche bezeichnest? Ich werd den Teufel tun!

    Mag sein, daß ich am Ende des Tages mangels Masse an DEUTSCHEN mit meinen Werten untergehen werde. Dann konnte ich eben nicht mehr tun. Aber noch bin ich nicht an dieser Stelle…. 😉

  24. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  25. 300... schreibt:

    Dafür daß nach Deiner Lesart nur 50% der Koreaner Verräter- und obrigkeitshöriges Kriechergeschmeiß seien und sich allesamt regional abgeschirmt im Norden Koreas tummeln, erhebst Du Dich immer noch ganz schön schroff über den angeblichen deutschen Charakter.

    Die von Dir zumindest suggerierten 99% erscheinen mir Kappes, lägest Du dennoch richtig, dann wäre ich meistens vom restlichen 1% umgeben – und das scheint mich auch noch auf Schritt und Tritt zu verfolgen.

    Im Volk brodelt es, es kommt aber wie immer nicht primär auf die Masse, sondern die Einheit der Besten an, um den Faschismus hier beenden zu können. Der typische Deutsche will von Politik nicht behelligt werden und seine Ruhe haben. Es ist bequem. Aber er verweigert keine Hilfe, sprich die Leute an!

    Natürlich gibt es immer asoziale oder anders schwache bzw. auch nur nicht so starke Gestalten. Nenn doch einmal bewiesene Zahlen zu den Kapos in der westalliierten Verwaltung BRD.

    Stimmte, was Du von Dir gibst, hätten die Römer nicht nur ganz Gallien, sondern auch ganz Germanien besetzt.

  26. ki11erbee schreibt:

    @300

    Schau dir doch einmal Deutschland an. Willst du mir allen Ernstes erzählen, es sieht hier deshalb so aus, weil ihr ein freiheitsliebendes, wahrhaftiges, gerechtes Volk seid?

    Schlag einfach mal die Tageszeitungen auf!

    Höre dir die Radiosendungen an!

    Schau dir die Wahlergebnisse an!

    Geh zur Polizei und bitte um Hilfe!

    Geh zum Amt und bitte um Hilfe!

    Welche Nationalität haben denn die Leute, die Altersheime räumen lassen und dort Asylanten reinholen, weil es mehr Gewinn abwirft?

    Du kannst jemand anderen veralbern. Immer dasselbe in diesem Land: das Leben ist die Hölle, aber keiner ist schuld, weil alle ja nur Befehle befolgt haben und privat aber eigentlich ganz anders denken.

    Ich kann eure Scheiße nimmer hören. Nix dazugelernt.

  27. nationalgesagt schreibt:

    @300

    Wir würden uns nicht selber als Germanen (die Originalen) bezeichnen, wenn wir nicht gegen die Römer verloren hätten (der Sieger schreibt die Geschichte) und die Bezeichnung Germanen kam von den Römern.

    Wie sahen die Römer aus? Konnte ein so großes und mächtiges Volk vollends verschwinden? Was teilen sich die Römer für Bestrebungen mit den USA?

    Um aus den Deutschen EIN Volk zu machen, mussten erstmal viele germanische Völker verschwinden oder in so kleine Gruppen zerschlagen werden, sodass ihr Stimmrecht nichts mehr Wert war.

    Wir sehen heute das gleiche Problem in Afrika, es kommt zu Tötungen von ganzen Volksgruppen und Minderheiten, die eben keine Kenianer / Sudanesen, etc sein wollen. Dafür werden größere Gruppen bezahlt, denen man die Vorherrschaft über das Land versprochen hat.

    Es findet überall auf der Welt ein Massenmord statt und das seit Jahrhunderten.

    P.s.

    Ich hoffe man versteht worauf ich hinaus will.

  28. catchet schreibt:

    @frundsberg & deutschnationales_feigenblatt

    Ihr habt natürlich recht.
    Den Feind im Inneren zu bekämpfen ist schier unmöglich.
    Es wäre so, als ob mich meine Milz bekämpfen wollte.

    Gegen die äußeren Feinde wie Gauck oder die Henriette Reker ist es dagegen schon leichter.

    Einen Gegner aus dem Gleichgewicht bringen:

    Miomato Musashi forderte einen Meister Samurai zum Zweikampf.
    Noch niemand hat gegen diesen Samurai jemand gewonnen, geschweige denn überlebt.
    Der Meister Samurai akzeptierte das Duell.
    Es sollte bei Sonnenaufgang auf einer kleinen Insel stattfinden.
    Der Sonnenaufgang kam und der Meitersamurai war bereit.
    Doch Musashi war nicht da.
    Der Meister Samurai schickte einen Boten per Boot auf das Festland um Musashi zu holen.
    Der Bote musste Musashi erst wecken.
    Danach badete Musashi langsam und frühstückte in aller Ruhe.
    Auf der Insel kochte der Meister Samurai vor Wut.
    Musashi kam mit 4 Stunden Verspätung an.

    „Können wir nun endlich beginnen, Du Taugenichts?“ fagte der Meisster Samurai.
    Musashi konnte nicht, da er sein Schwert vergessen hatte.
    Die Wut war kaum noch erträglich für den Meister Samurai.
    Was bildete dieser Trottel sich ein?

    Musashi sagte: „Für Dich brauche ich nicht einmal ein Schwert. Mir reicht ein Ruder aus Holz um Dich zu besiegen.“ und zeigte dem Meister das Ruder.
    Jetzt drehte der Meister Samurai völlig durch. Er war tief beleidigt worden. Er riss das Schwert aus der Scheide, hob es mit beiden Armen über den Kopf und stürmte schreiend auf Musashi zu.
    Er war blind vor Wut und verletzten Stolz, so dass er Musashi in Stücke hacken wollte.
    Als dieser schreiende, mit beiden Händen über den Kopf das Schwert haltende Meister Samurai nahe an Musashi war, ging Musashi nur einen kleinen Schritt zur Seite, so dass der Meister ins Leere lief. Gleichzeitig schlug Musashin in der Ausweichbewegung mit dem Ruder so hart mit dem Ruder zu, dass er dem Meister Samurai den Kopf in wei Teile spaltete.

    „Kenne den Mann und Du kennst sein Schwert.“ sagte Mushashi.

    Dieses Duell war übrigens das letzte Duell, welches Musashi führte.
    Er hat in 2 Schlachten mitgemischt und in 60 Duelle gesiegt.

    Auch heute kann man diese Technik benutzen.
    Bringe den Gegner aus dem Gleichgewicht.
    Man muß den Stolz angreifen, ihr falsches Weltbild, dabei lächeln(oder besser noch lachen) dadurch werden sie ihre Maske fallenlassen und ihr wahres hässliches Gesicht zeigen.

    Diese Technik nennt sich „Erde“., weil Du tief verwurzelt sein solltest.
    Je höher der Baum wächst, desto tiefer gehen die Wurzeln.
    Jemand, der hoch gewachsen ist, aber nur durch Lüge und Betrug hoch gekommen ist, hat keine tiefen Wurzeln.
    Es ist leicht eine solche Person aus dem Gleichgewicht zu bringen.

    Es muß ja nicht gleich Gauck oder Merkel sein.
    Dennn die sind Meister der Lüge und der Täuschung.
    Man kann in der Nachbarschaft anfangen.
    Wenn ich z.B. über Zigeuner rede, merke ich bei meinen Gesprächspartnern, wie die Rolladen runtergelassen werden.
    Dann spreche ich die darauf an.
    Warum blockiert ihr? Warum versperrt ihr euch der Wahrheit?
    Erst dann kommen die Leute langsam aus ihrem Schneckenhaus.

    Ich teile sehr oft Ki11erbees grandiose Gedanken.
    Aber nicht, dass der Verrat ein deutsches Phänomen ist.
    Den Verrat hat es immer gegeben.
    Hannibal hielt die Römer 18 lange Jahre in schach.
    Wiederholt bat er Karthago um Verstärkung, damit der Feldzug erfolgreich sein würde.
    Doch Karthago war feige und politisch korrekt. Man wollte es sich nicht mit den Römern verscherzen.
    Also schickte man Hannibal keine Verstärkung.
    So war Hannibal auf Söldner und Hilftruppen aus Spanien und Norditalien angewiesen, die die Römer auch nicht ausstehen konnten.
    Aber aus Karthago kam nichts.
    Hannibal wurde besiegt, er beging Selbstmord und dann fingen die Römer an die feigen Karthager abzumurksen und Karthago in Schutt und Asche zu legen.

    Oder wie sieht es aus mit irgendwelchen Negerhäuptlingen, die ihre Landsleute für wertlose Glasperlen an Europäer in die Sklaverei verkauften?

    Einen Feind der von außen kommt, ist zu besiegen.
    Einen Feind von innen ist sehr schwer zu besiegen.

    Habe ich irgendwelche Bazillen,kann ich ein Antibiotika schlucken.
    Was aber, wenn der Körper gegen sich selbst kämpft, wie bei Autoimmunerkrankungen?

    Wir bekämpfen uns selbst und wir werden von unseren eigenen Leute verraten. Gegen diejenigen die uns verraten und verkaufen, kann man kämpfen.

    Ein Herr Elsaesser z.B. leistet ganz außerordentlich gute Arbeit.
    Es muß mehr Menschen wie Elsaesser oder Ki11erbee geben.

  29. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Ich sage, daß Verrat ein typisch deutsches Phänomen ist.

    Ich habe nie gesagt, daß es ein ausschließlich deutsches Phänomen ist.
    .
    Es ist eine beliebte Taktik in Diskussionen, jemandem eine Behauptung zu unterstellen, die er gar nicht gemacht hat und dann diese zu entkräften.

    Bei mir fahren die Desinformanten die typische Schiene: „Was du sagst stimmt nicht, in Schweden und England isses genauso!“.

    Sie tun so, als hätte ich gesagt, daß es NUR in Deutschland so aussieht.

    Das habe ich nie behauptet.

    Aber es bringt euch Deutsche nicht weiter, auf der faulen Haut zu liegen und nichts zu tun mit der Begründung: „Ach, in Schweden isses doch genauso!“

    Ist eine Dummheit weniger dumm, weil andere sie auch begehen?
    Ist Verrat weniger schlimm, weil er auch bei anderen Völkern vorkommt?
    Ist Siedlungspolitik in Deutschland akzeptabel, weil es sie auch in Tibet gibt?

    Bei catchet weiß ich, daß es ein Missverständnis ist.

    Aber bei manch anderen Kommentatoren bin ich mir sicher, daß die „In Schweden isses genauso“-Masche ganz bewusst benutzt wird, um den Lesern zu suggerieren: „alles kein Problem, anderswo ist es noch schlimmer, kein Grund zur Veranlassung“.

    Mir ist es sowieso egal. Ich bin nirgendwo zuhause, es geht um euer Land. Wenn ihr euer Land gerne verliert mit der Rechtfertigung, daß die Schweden ihr Land ja auch verloren haben, dann seid ihr übrigens genauso bescheuert, wie ich euch einschätze.

  30. catchet schreibt:

    @Ki11erbee

    Dann liegt in der Tat ein Missverständnis vor, für das ich mich bei Dir entschuldige. Außerdem bringt es mir nichts, wenn es in Schweden genauso aussieht.
    Man sagt zwar, dass geteiltes Leid nur halbes Leid sei, aber da habe ich meine Zweifel ob das so auch stimmt.

    Wenn ich ganz dolle Zahnschmerzen habe, nützt es mir auch nichts, wenn im Wartezimmer noch jemand mit ganz dollen Zahnschmerzen sitzt.

    Das Tibetbeispiel habe ich gebracht, um zu zeigen wie Völkermord aussieht.
    Tausche ein Volk gegen ein anderes Volk aus und zerstöre deren Kultur.
    Da aber kam der Feind von außen.
    Tibet hat nicht die Millionen Chinesen ins Land als Fachkräfte reingeschaufelt.
    Das „witzige“ aber ist, dass die Leute, die für Free Tibet sind und seine Unabhänigkeit von China fordern aber genau das Gegenteil für Deutschland einfordern. In Tibet wollen sie Monokultur und hier Vielfalt.

    Der Dalai Lama hatte zwei Optionen:
    1) Zum Kampf aufrufen.
    Gegen den Titanen China hätte Tibet nicht den Hauch einer Chance gehabt und die Tibeter wären ausgelöscht worden.

    2) Flucht und Exil. Heute lebt der Dalai Lama mit vielen Hundertausend Tibetern in Indien. Dort bewahren die Tibeter ihre Sprache, ihre Kultur und ihre Werte. Die zweite Option erscheint mir auch die klügste Option.

    LG

  31. 300... schreibt:

    *gelöscht, sachlich falsch*

    Die Diskussion mit dir ist beendet.

    Wenn du gerne darüber jammerst, daß ihr armen Deutschen nur wieder die unschuldigen Opfer seid, empfehle ich dir „As der Schwerter“.

    Die werden dir außerdem bestätigen, daß in den Protokollen eh schon alles steht.

    Lebwohl.

    killerbee

  32. catchet schreibt:

    @ki11erbee

    Nachtrag

    Doch Ki11erbee, Du bist HIER zuhause. HIER sind Deine Wurzeln. Vielleicht gefallen Dir Deine Wurzeln HIER nicht.
    Mein Nachbar hat einen wunderschönen japanischen Fächerahorn im Garten.
    Vielleicht sagt sich der Fächerahorn, „Ich gehöre nicht hierher. Ich bin Japaner.“ Doch hier ist er aufgewachsen. Hier ist er groß geworden. Die Erde im Bergischen Land hat ihn aufgezogen.

    Hier sind Deine Wurzeln Ki11erbee, ganz unabhänig davon was andere Leute sagen oder denken mögen.
    Du bist ein Deutscher. Kein Deutscher des 21. Jahrhunderts vielleicht.
    Das bin ich auch nicht. Denn Du bist ehrlich, Du bist direkt und sprichst die Wahrheit aus. Das ist heute selten. Man redet lieber dem Gegenüber nach den Mund. Ich bin aber auch kein Mensch des 21. Jahrhunderts. Erinnere Dich nur mal daran was ich immer über Handy schreibe. 😉 Die Dinger sind für mich die größte Plage des 21 Jahrhunderts. Sie zerstören Familien und Gemeinschaften.
    Weil die Leute davon abhänig sind. Wenn ich erzähle, dass ich weder Handy noch Fernsehgerät besitze, werde ich mit großen Augen angeglotzt und gefragt: „Was machen Sie denn den ganzen Tag?“
    OMG
    Du siehst, auch ich bin kein Mensch des 21. Jahrhunderts.
    Wir sind Dinosaurier. Uns wird man aussopfen und ins Museum stellen, direkt neben den Neandertalern.

    LG

  33. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Hier zuhause sein und sich hier zuhause fühlen, sind zwei Paar Schuhe.

    Der japanische Fächerahorn ändert sich nicht dadurch, daß man ihn in München einpflanzt.

    Man wird ja auch kein Auto, wenn man in der Garage wohnt.
    .
    .
    Das Handy ist übrigens wieder nur das Angebot und trägt nicht die eigentliche Schuld.

    Man verwechselt oft Ursache und Wirkung; der Deutsche sagt:

    „Ich bin so dick, weil McDonalds so ungesundes Zeug herstellt.“
    In Wahrheit jedoch ist er so dick, weil er das Zeug von McDonalds frisst; niemand zwingt ihn dazu.

    Du sagst: „Das Handy zerstört die Familie, weil alle darauf glotzen“

    Ich sage: „Eine Familie, bei der sich keiner mehr für den anderen interessiert und alle nur noch auf ihr Handy glotzen, ist schon lange vor dem Handy kaputt gewesen“

    Man hat nicht Beulenpest, weil man Beulen hat.
    Man hat die Beulen, weil man Beulenpest hat.

  34. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Dass sich die Zustände in Skandinavien, Frankreich, England und der BRD ähneln bis gleichen beweist doch, dass die weiße Rasse geisteskrank ist.
    Deshalb gibt es nur die Alternativen „Gesundwerden“ oder „Sterben“!

  35. Aus der Schweiz schreibt:

    @killerbee

    es ist zu hoffen, dass Sie – bzw. Ihr Schreibpool – für den Scheiß den Sie hier schreiben ausreichend bezahlt werden. Schön ist allerdings zu lesen, dass es soviele Bundesdeutsche Bürger gibt, die sich den Schuh, den Sie – bzw. Ihr Schreibpool – anziehen und auch noch Beifall klatschen.

    Ja, der Deutsche ist ein sonderbares Volk, erkennt seine Feinde nicht …

  36. ki11erbee schreibt:

    @Schweizer

    „Wer mir schmeichelt, ist mein Feind. Wer mich tadelt, mein Lehrer.“

    Ich zwinge keinen, bei mir zu lesen. Es gibt genügend Seiten, in denen die Deutschen sich als unschuldige Opfer anderer darstellen und niemals die Verantwortung für ihre Taten übernehmen. Dort sind sie gut aufgehoben.

    Leute, die rumplärren, gibt es genug. Die werden nie etwas ändern. Wenn die Fieber haben, werden die als erste Gegenmaßnahme das Thermometer zerschlagen.

    Und Sie haben Recht: die Deutschen erkennen ihre Feinde wirklich nicht. Sieht man regelmäßig bei den Wahlen.

  37. catchet schreibt:

    @ki11erbee

    Ich kann es Dir nachfühlen. Ich habe über 20 Jahre lang in Aachen gelebt und gearbeitet.
    Doch, wohl habe ich mich in Aachen nie gefühlt.
    Die Aachener sind ziemlich kühl – ich bin herzlich.
    Die Aachener bleiben gerne unter sich – ich bin eher gesellig.
    Bei denen wird gesoffen – ich bin auch mit Wasser zufrieden
    Die lassen überall ihren Dreck fallen – ich schmeiße meinen Müll in den Mülleimer.
    Ich habe eine außerordentlich gute Ärztin in Aachen, sonst würde ich niemals wieder dieses Drecksloch betreten.

    Aachen war nie mein zuhause. Hier im Bergischen Land ist mein zuhause.
    Hier sind die Menschen freundlich, herzlich, hilfsbereit und ehrlich.
    Hier fühle ich mich wohl.
    Warum sollte der Fächerahorn sich auch in München ändern?
    Die Erde, der Regen, die Sonne und die Nährstoffe hier sind für den Baum gut. Sonst würde er nicht so gut wachsen.

    Ich kenne einen alten buddhistischen Mönch aus Vietnam.
    Der ist in Vietnam nicht mehr willkommen, weil der im Krieg Verwundete beider Seiten versorgt hat.
    Der war irgendwann in den 70ern auf einer Friedenskonferenz im Ausland und durfte anschließend nicht mehr nach Vietnam zurück.
    Heute lebt er im Exil in Frankreich.
    Er hat mal erzählt, dass er jede Nacht schlechte Träume hatte.
    Er hat seine Heimat sehr vermisst, die Vegetation, den Duft der Blumen, das Obst dort, den Regen den Wechsel der Jahreszeiten.
    Immer hat er die Blumen in Frankreich mit den Blumen in Vietnam verglichen.
    Doch irgendwann öffnete er die Augen und sah, dass es in Frankreich auch schöne Blumen gibt.
    Das auch dort das Obst schmeckt.
    Und selbst der Winter mit Schnee und Eis seine Schönheit hat.
    Seitdem hat er keine schlechten Träume mehr.

    Vielleicht ist die Stadt, in der Du lebst einfach nicht die richtige Stadt.
    Aachen war nicht meine Stadt.

    Ich behaupte weiter, dass Du Deutscher bist. Denn niemand setzt sich so sehr für den Erhalt der Heimat ein wie Du.
    Niemand sonst zeigt auf die ganzen Landesverräter.
    Niemand denkt so sehr über die Ursachen nach.
    Ich würde noch heute, gegen Kopftuch, Moscheen und gegen Koransure 08/15 sein, statt gegen die wahren Kriminellen, die den Islam nur für ihre verbrecherischen Absichten gebrauchen.
    Du bist ein echter Patriot.

    Weißt Du warum ich die Ärztin in Aachen so gut finden? Auch hier gibt es gute Ärzte. Die Ärztin in Aachen ist absolut ehrlich und haut einen Wahrheiten um den Kopf, die man am liebsten gar nicht hören möchte.
    Das ist aber auch die Aufgabe einer guten Ärztin.
    Es gibt viele Ärzte, die lieber einige Wahrheiten lieber verschweigen, weil viele Leute dünnhäutig sind, aus der Praxis rennen und nie wieder kommen.
    Schlecht für die Praxis.
    Die ärztin in Aachen schert sich nicht drum.
    Die sagt Dinge, die oft wehtun sie meint es aber gut.
    So wie Du.

    Natürlich sind Handys, McDonalds, Zigarretten usw. Angebote.
    Jeder Mensch hat einen freien Willen(oder sollte einen haben).
    Ich kann diese Angebote ablehnen.
    Doch viele Leute begeben sich ganz freiwillig in Sklaverei.
    Die Handywelt ist ein wenig bunter als die wirkliche Welt. Bei World of Warcraft lebt es sich gemütlicher als in der Realität.
    Eine Nachbarin ist Lehrerin. Sie sagt, dass die schlimmste Strafe für die Schüler sei, wenn man ihnen das Handy wegnimmt.

    Ein Patient von mir hatte schwere Duchblutungsstörungen in den Beinen.
    Erste Frage lautete natürlich wie immer: „Woher kommt das?“
    „Von der vielen Qualmerei, von der ungesunden Ernährung, Bewegungsmangel.“
    „Davon hat mir aber keiner was gesaagt.“

    Und Gerichte geben solchen Idioten dann noch Recht. Millionen wurden schon eingeklagt, wegen der ungesunden Zigarretten.
    Auf Nutellagläsern soll demnächst stehen, dass die Pampe dick macht.
    Ja, können die Leute nicht ihr eigenes Gehirn benutzen?
    Müssen die sich erst die Bestätigung per Gerichtsbeschluss einklagen?
    „Jetzt habe ich es schwarz auf weiß. Nutella macht dick. Der Schuldige für mein Hüftgold ist gefunden.“

  38. smnt schreibt:

    Hehe, Neues vom Bayern-Sumpf ?
    http://www.gurlitt.info/

  39. nationalgesagt schreibt:

    @schweizer

    Ich höre lieber die Wahrheit, als ein nicht weiterbringendes Jammern.

    Er hat doch recht, man kann es jeden Tag auf den Straßen sehen. Klar ist es pauschalisiert, da sich aber seit Jahrzehnten nichts in Deutschland regt, dass die offiziellen Verantwortlichkeiten benennt, ist es nicht falsch.

    Die Wahrheit tut weh

  40. werner schreibt:

    Leute, ich lese die Kommentare mit großem Interesse. Auf terraherz habe ich heute ein video gefunden und mir angesehen, das ich für dieses Thema hier recht informativ finde:

  41. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    „Aus der Schweiz“ gehört wohl zu den 49,7% bei der
    vergangenen Abstimmung 😉

  42. Eduard schreibt:

    Ein sehr aufschlussreicher Artikel. Wenn bloß alle Deutschen so aufgeweckt wären, wie Du Killerbiene :seuftz:

  43. Nasenbär schreibt:

    Wer mal den dreckigen Charakter eines typisch deutschen Opportunisten studieren will, der schaue sich diese „Eidesstattliche Versicherung“ an, verfaßt in bester Heidelberger Wohnlage, im Schloß Wolfsbrunnenweg:

    http://lupocattivoblog.com/2014/02/19/realitaeten-im-dritten-reich-teil-11-albert-speers-erkenntnisse

    Ohne Hitler wäre dieser Architekt ein Niemand geblieben – um in diesem Besatzer-Konstrukt „anzukommen“, schreckt er jedoch vor übelster Desinformation nicht zurück: das deutsche Volk habe Hitler „letzten Endes nichts bedeutet“! Ja, da wäre er ja „in bester Gesellschaft“ mit den heutigen „Siedlungs-Politikern“, denen das deutsche Volk „am Ar… vorbei geht“! Meinte das ein Forist hier vielleicht, als er schrieb, man müsse diese Volksverräter ihrerseits als „Nazis“ bezeichnen?! Jedenfalls konnten die Feinde der Deutschen offenbar schon immer darauf setzen, daß diese schon selbst für ihre Vernichtung Sorge tragen. In dem Beitrag über „Wesen und Verwesung der Bundesrepublik“ wird dieser „Verwesungsprozeß“ beleuchtet:

    „Die Besatzungsmächte wußten, daß sie ihre Ziele gegen die Deutschen nur MIT DEN DEUTSCHEN durchsetzen konnten.“

    http://www.hpatzak.de/homeupwigrd/wesen-verwesen-brd.pdf

  44. Arcturus schreibt:

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

  45. http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.hetze-gegen-homosexuelle-stadt-verbietet-rechtes-hass-plakat.15a78812-fbfe-40a3-a786-8c9fefdbe175.html

    München muss noch viel bunter und noch mehr rosa werden!

    Darum Rosa Liste wählen!

    Wer nicht der Meinung ist, schwul sei normal und hip.

    Wer dagegen ist, dass Schwule und Lesben aufs Tablett gehoben werden anstatt sie in ärztliche Behandlung zu schicken.

    Wer dagegen ist, dass der Lebensstil der Schwulen und Lesben als völlig normal und den Kindern als vorbildlich hingestellt wird.

    Wer dagegen ist, dass man Schwule und Lesben mit normalen Ehepaaren gleichstellt und ihnen womöglich auch noch Sonderrechte einräumt.

    Der muss ja sooowas von häßlich und voller Hass sein. Es kann sich dabei nur um einen Nahtsi handeln. LOL

  46. smnt schreibt:

    Update aus Hamburg — 19. Februar 2014 um 11:15smnt-
    Am 19.ten Februar tauchte das Thema das 1. Mal in der Zeitung auf,
    heute gibt es Neuigkeiten dazu. Eigentlich gab es mit dem privaten Träger,
    Privatisierung unter CDU, eine Garantie bis 2026 die mithilfe des jetzigen
    SPD Senats zugunsten der „Bedürftigeren“ Asylanten gekippt wurde.
    Nur so war es dem privaten Träger möglich das Vorhaben anzugehen.
    Sprich, das wurde aktiv von der Politik begleitet.
    Als es vor 2 Wochen an die Öffentlichkeit kam, meinte direkt einer der Verantwortlichen(SPD), das jetzt nichts überstürzt würde,
    es keine Eile gäbe.
    Das Gegenteil ist der Fall, anstatt das Heim bis zum 1.5. räumen zu müssen,
    sollen „die Alten“ jetzt zum 1.4. raus.
    Wohlbemerkt das selbstverständlich keinerlei Hilfe zu erwarten ist für die Angehörigen der eher armen Pflegeheimbewohner, die jetzt schnell neue Plätze für die zu pflegenden Menschen organisieren müssen.
    Wofür ?
    Um wildfremde Menschen dort einzuquartieren,
    damit der private Betreiber des ehemaligen staatlichen Betriebes,
    mehr Kohle machen kann.
    Dann schafft man es 4000 Leute zu einer Demonstration für „Lampedusen“ zu organisieren.
    Ich bin gespannt ob es für „die Alten“ eine Demonstration geben wird,
    denn auch hier gilt allerhöchster Nahtziehverdacht !!!
    Aber welche Partei/Organisation sollte dazu aufrufen ?
    Dabei werden doch ALLE mal alt ?!

  47. Onkel Peter schreibt:

    @smnt:

    Hammer!

  48. smnt schreibt:

    Das ich oben die Parteien dazugeschrieben habe dient nur der Vollständigkeit.
    Eins ist sicher die „Parteien“ ziehen alle an einem Strang.
    Und das ist der Strang um unseren Hals.
    Das System hat erkannt das sich „die Alten“ nicht rechnen. (Punkt)
    Der Artikel in der mopo ist kurz (oberflächlich)
    und keine der Top-Nachrichten wie, Grillen, Fussi, U-Bahn, Großfeuer und „Bachelor“;
    Der Kommentarbereich ist gar nicht da. Ein längerer Artikel ist
    im Hamburger Abendblatt (print),
    http://www.abendblatt.de/meinung/article125398399/Pflegeheim-schliesst-Hoechst-unsozialer-Vorgang.html
    http://www.abendblatt.de/hamburg/article125398361/Widerstand-gegen-Heimraeumung.html

  49. Onkel Peter schreibt:

    @smnt:

    Das System hat erkannt das sich “die Alten” nicht rechnen.

    Erstens rechnen sie sich nicht, man muss mal überlegen wieviel arme Flüchtlinge ernährt werden könnten ( die Prioritäten der BRD sind ja offensichtlich). Hinzu kommt dass man der Meinung ist, diese Alten seien ohnehin alles Nazis.

  50. smnt schreibt:

    @Onkel Peter
    Jawoll, mindestens 5 Fliegen mit einer Klappe.
    Oder kurz ein erbärmliches System.
    Ich finde das so bitter, weil es mit absolut hilflosen alten Menschen gemacht wird, das ist unentschuldbar.

  51. Rhöngeist schreibt:

    @arthuro 11:06

    Ich stimme Ihrem Artikel zu 100% zu…., bis auf den letzten Abschnitt.

    Den vom politischen Gegner verwendeten Kampfbegriff „Nazi“, halte ich in der von Ihnen aufgezeigten Anwendung für kontraproduktiv, assoziiert er doch, für die einfach gestrickten Geister, das Negative schlechthin.
    Ich würde auf diese Terminologie in diesem Falle ganz verzichten.

    Viele Grüße

  52. das rotkäppchen schreibt:

    .. am ende wurde hagen von attila/etzel erschlagen. sie mahlen langsam die mühlen.

  53. ki11erbee schreibt:

    @rotkäppchen

    In der Nibelungensage wird Hagen von Kriemhild erschlagen, nicht von Etzel.

  54. m schreibt:

    Der russische Autor und Philosoph Philipp Ekosjanz vergangenes Jahr wie folgt: ” …  Die Deutschen schweigen noch. Die Deutschen sind ein Volk, welches nur bei großen Taten wachgerüttelt wird. Für Kleinigkeiten haben sie nichts übrig. Sie haben etwas Russisches an sich: Sie schweigen sehr lange, vielleicht schlafen sie, vielleicht täuschen sie nur vor … Und dann: Baaaah!”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s