Dresden, 13. Februar 1945

.

dresden

.

Die Mütter von Dresden

Als sie in Nürnberg saßen, die Großen, zu Gericht
fragten in Dresden die Mütter: Ruft man uns nicht?
Aus den Kellern wollen wir kriechen und starren in Euer Gesicht,
Wir Rest der Mütter von Dresden, die anderen leben ja nicht.

Sie wurden erlegt und die Toten reden ja nicht.
Aber wir, die in Kellern noch schleichen, ruft man uns nicht?
Unmenschliches zu ahnden, so sagt Ihr, sei Eure Pflicht.
Da sind wir! Bessere Zeugen findet Ihr nicht.

Sie schweben hoch die Geschwader und lösten die Bomben dicht
Drei Tage lang ungefährdet und kamen Schicht um Schicht.

Kinder mit Spielzeug in den Händen, Ihr saht sie ja nicht!
Zerstückelt wie auf der Fleischbank und immer noch Bomben dicht.
Das berstende Höllenfeuer, Euch brannte es nicht.

Wir starren in unserer Kinder verkohltes Angesicht.
Habt Ihr gewiegt in den Armen den kleinen Leib?
Ihr nicht!
In unseren Fingern zerfiel er, den wir geboren ins Licht
Stück nach Stück von den Knochen, seht, wie er bricht!

Die Zähne nur blinkten noch weiß.
Ach, so grausam schlachtet man Kälber nicht.
Zu Nürnberg, Ihr Großen, nun sitzt Ihr zu Gericht.
Ruft Ihr die Mütter von Dresden nicht?

(Heinrich Zillich)

.

.

Tja, der Dichter Heinrich Zillich hat wohl den Zweck von Nürnberg nicht richtig erfasst; in Nürnberg sind, wie zuvor schon in Versailles, die Sieger zusammengekommen, um die Beute zu verteilen, sich selbst reinzuwaschen und die gesamte Schuld auf das Opfer zu schieben.

.

Immer schreibt der Sieger die Geschichte des Besiegten.

Dem Erschlagenen entstellt der Schläger die Züge.

Aus der Welt geht der Schwächere und zurück bleibt die Lüge.

.

Doch zurück zu Dresden, zurück zu den Fakten:

In Dresden sind am 13. Februar 1945 mindestens 250.000 Menschen von alliierten Kriegsverbrechern ermordet worden.

Diese Opferzahl übersteigt die Summe der Opfer von Hiroshima und Nagasaki!

.

Dresden war Lazarett-Stadt, ohne auch nur ein einziges Flak-Geschütz, ohne Militär und ohne jegliche militärische Einrichtung.

Dresden diente zur Aufnahme der Flüchtlinge, die vor der Roten Armee aus dem Osten geflohen waren.

Die Dächer waren mit dem ROTEN KREUZ markiert.

Die Bombardierung Dresdens war Massenmord an Frauen, Kindern, Greisen und Verwundeten.

Selbst der Tag wurde genau geplant; man hatte abgewartet, daß möglichst viele Flüchtlinge aus dem Osten in der Stadt sein sollten!

Es gibt meines Wissens in der Geschichte der Menschheit kein Ereignis, bei dem mehr unschuldige Zivilisten an einem Tag ermordet wurden als in Dresden am 13. Februar 1945.

Und wir wollen uns auch immer an die Tiefflieger erinnern, die an den darauffolgenden Tagen bei den Elbwiesen Jagd auf die Überlebenden des Bombenholocausts gemacht haben.

.

Die Leute denken heutzutage, daß die Flächenbombardierung von Städten in Kriegen „ganz normal“ sei.

FALSCH.

Erst seit dem 2. Weltkrieg ist diese Masche „normal“ geworden, vorher war es so, daß Soldaten an bestimmten Orten gekämpft haben und die Zivilisten nach Möglichkeit in Ruhe ließen.

Denken wir an die ganzen bekannten Schlachten: bei Tannenberg, bei Waterloo, bei Ypern, etc.

Daß Zivilisten Opfer kriegerischer Auseinandersetzungen waren, blieb nicht aus (marodierende Soldateska), aber es war die Ausnahme und wurde von allen Seiten geächtet/verfolgt.

.

Erst die Angelsachsen haben die Ausnahme zur Regel gemacht und ihre Kriege IMMER darauf ausgerichtet, die Zivilbevölkerung des Gegners maximal zu schädigen; dazu gehörte z.B. die berüchtigte Hungerblockade im 1. Weltkrieg gegen Deutschland/Österreich oder die erstmalige Errichtung von KZs im Burenkrieg, wo man Frauen und Kinder gezielt verhungern ließ, um die männlichen Burenkrieger zu demoralisieren.

Und selbstverständlich stellt die Bombardierung von Städten des Gegners ein Kriegsverbrechen dar; eigentlich hätte man bei den Nürnberger Prozessen die gesamte englische/amerikanische Führungsschicht standrechtlich erschießen müssen und natürlich auch jeden Bomberpiloten, der nicht glaubhaft nachweisen kann, daß er selber erschossen worden wäre, wenn er die Bombardierung nicht ausgeführt hätte.

Und diejenigen US-Piloten, die nach der Bombardierung Dresdens noch auf den Elbwiesen mit ihren Jagdmaschinen auf deutsche Zivilisten schossen, hätten selbstverständlich hingerichtet werden müssen, da gibt es überhaupt gar keine Diskussion (die hätten nämlich auch bewusst daneben schießen können).

Für diese Schweine würde ich sogar das Häuten als Strafe wieder einführen wollen!

.

Doch wie es nun mal so ist, schreibt eben der Sieger die Geschichte, so daß man die Führungsschicht des Verlierers erhängte, nachdem man ihnen im Nürnberger Schauprozess die Schuld zugesprochen hatte.

Es ist aber gut zu wissen, daß Leute wie Churchill (gespuckt sei auf den Namen und die Kreatur) für immer in der tiefsten Hölle brennen wird, bis in alle Ewigkeit.

Denn weniger als eine Ewigkeit Schmerzen wären zu wenig für dieses dreckige Stück Scheiße.

.

Der Beweis dafür, daß die Deutschen NIEMALS einen Krieg gegen Zivilisten planten, liefern schon die eingesetzten Flugzeuge:

Sturzkampfbomber

Damit kann man „chirurgisch“ wichtige Stellen des Gegners zerstören (Brücken, Schienen, Straßen, einzelne Gebäude, Truppenteile), aber für einen Massenmord an Zivilisten ist dieser Flugzeugtyp völlig ungeeignet.

Ganz anders die Luftwaffe der Angelsachsen.

Die hatten von Anfang an Bomber gebaut, mit denen sie Bombenteppiche legen konnten; waren also NUR für Flächenbombardements gedacht.

.

Wie lief nun so ein Massenmord der englischen/amerikanischen Luftwaffe ab?

Bis aufs Letzte durchgeplant.

Da wurde nichts dem Zufall überlassen; die Städte wurden nicht „aus Versehen“ in Mitleidenschaft gezogen, weil man eine wichtige Fabrik bombardieren wollte, sondern die allierten Drecksschweine hatte von Anfang nichts anderes geplant, als die gesamte Stadt in ein riesiges Krematorium zu verwandeln!

Es wurden sogar in Amerika „deutsche Modellstädte“ gebaut, in denen man experimentierte, bis man genau wusste, wie man die gefürchteten Feuerstürme am besten erzeugte (Link bitte anklicken, ist vom Spiegel):

.

Zuerst wurde das Zielgebiet mit „Christbäumen“ markiert, dann wurden mit Luftminen die Fenster und Türen der Gebäude aufgesprengt.

Anschließend wurden mit unzählig vielen Brandbomben tausende kleine Brandherde gelegt, die die Feuerwehr nicht bekämpfen konnte.

Die einzelnen kleinen Brandherde vereinigten sich dann zu einem gewaltigen Flächenbrand und weil die Luftminen vorher alle Hindernisse auf-/weggesprengt hatten, bekam das Feuer von überall her Sauerstoff.

Es entstand ein riesiger Kamin, der sich dann die Luft von außen her ansog, wobei die Luft Orkangeschwindigkeit (75 Meter pro Sekunde) erreichte.

Die Opfer in den Luftschutzkellern sind also erstickt bzw. wurden durch die trockene Hitze regelrecht gebacken; die Leute auf den Straßen sind verbrannt.

Der Begriff „Feuersturm“ ist keine Übertreibung; es waren wirklich heiße Luftstürme, die Menschen einfach in die Luft gerissen haben.

Nach dem Feuersturm in Hamburg fand man menschliche Leichen in den Baumwipfeln.

Was müssen dort für Kräfte geherrscht haben, um einen menschlichen Körper, der der Luft ja nicht besonders viel Angriffsfläche bietet, auf einen Baum hochzuheben?!

Achja, habe ich erwähnt, daß auf die erste Bombardierungswelle eine zweite folgte, die genau dort platziert wurde, wo die erste eine Lücke gelassen hatte?

Und daß die Luftminen Zeitzünder hatten, um möglichst viele Rettungskräfte zu ermorden?

.

Wie gesagt, wer nach diesem Vorgehen noch glaubt, die Bombardierung von Zivilisten wären „Kollateralschäden“, ist verrückt.

Es ging den Angelsachsen NUR um Zivilisten; alles war darauf ausgerichtet, möglichst viele Menschen zu ermorden!

Die Angelsachsen sind die Pest auf diesem Planeten.

Bis zum 2. Weltkrieg war es England und jetzt sind es die USA.

.

dresden2

.

Ihr findet Dresden schlimm?

Ich auch.

Aber es gibt etwas, was noch schlimmer, noch ruchloser, noch würdeloser ist als die Ermordung von mindestens 250.000 wehrlosen Zivilisten,

nämlich den Umgang der jetzigen Deutschen mit diesem Ereignis!

.

bomber-harries-do-it-again

.

Wisst ihr, ich könnte es verstehen, wenn Amis, Engländer oder Franzosen solche Sprüche skandieren, aber wenn ihr hinschaut, so sind es immer Deutsche, die sich besonders dabei hervortun, ihre Vorfahren mit Dreck zu bewerfen und ihr Leid zu verleugnen.

Und wie kaputt ist eigentlich ein scheiß Volk, das Churchill (gespuckt sei auf den Namen und die Kreatur) noch in sein Land einlädt und ihm in Aachen den Karlspreis verliehen hat?

Ihr habt sie ja nicht mehr alle, ehrlich!

Allein dafür würde ich eurem Volk schon keine mehr Träne nachweinen, wenn ihr verschwunden seid.

.

Das ist eben der Unterschied zwischen Deutschen, Indern oder Japanern:

In Indien hat es bei 1 Milliarde Menschen keinen einzigen Strafverteidiger gegeben, der die Verbrecher verteidigen wollte, die ein indisches Mädchen vergewaltigt/ermordet hatten und in Deutschland prügeln sich die Staranwälte darum, ausländische Söldner des Merkel-Regimes für “Gotteslohn” (oder sollte ich “Teufelslohn” sagen?) freizupauken, die Deutsche ins Koma treten und den deutschen Hinterbliebenen ins Gesicht zu spucken.

Solches amoralisches Verrätergeschmeiß bringt echt nur die weiße Rasse hervor und da besonders die deutsche!

Die angelsächsischen Kriegstreiber haben auch den Japanern die Kriegsschuld zugeschanzt, aber nichtsdestotrotz wird jedes Jahr der Atombombenabwürfe gedacht und kein Japaner würde jemals auf die Idee kommen, “Enola Gay, do it again” zu rufen.

In Deutschland sieht es da schon ganz anders aus, nicht wahr?

.

Der eigenen unschuldigen Opfer eines Krieges zu gedenken ist eine Sache der Ehre und die geht dem deutschen Volk größtenteils ab.

Ihr seid eine Lachnummer geworden, weil mittlerweile eure einzige Beschäftigung darin besteht, euch ausplündern zu lassen und diejenigen zu denunzieren, die diesen Zustand monieren.

Wenn das deutsche Volk Ehre hätte, würde es den 13. Februar zum Volkstrauertag erklären und keinen Fuß auf englischen Boden setzen, solange dort für Massenmörder Denkmäler errichtet werden.

.

Ohne Wahrheit keine Gerechtigkeit.

Ohne Gerechtigkeit keine Vergebung.

Ohne Vergebung kein dauerhafter Friede.

.

Darum ist Wahrheit so wichtig: Sie ist die Grundlage für Gerechtigkeit und Frieden.

.

Dresden-Leichenverbrennung

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

49 Antworten zu Dresden, 13. Februar 1945

  1. Anonymous schreibt:

    Killerbee, wenn das alles so stimmt was du da schreibst, und daran habe ich keinen Zweifel… wie um alles in der Welt, können Menschen so abgrundtief böse sein, dies zu planen und auszuführen?

    Diese Frage stelle ich mir jedes Mal, wenn ich von solchen Gräueln lese 😦

    PS: Und dass sich solche Kreaturen dann auch noch als Held feiern lassen. Wie kriegt man so etwas fertig?

  2. ki11erbee schreibt:

    @anonym

    Gier

    Der eigentliche Witz dabei ist, daß die Gier derjenigen am größten ist, die am meisten haben.

    Die Leute übrigens, die es planen, sind die bösesten.
    Die, die es ausführen, sind zwar die wichtigsten, aber zugleich diejenigen, die am wenigsten davon haben.

    Wenn man also das Böse bekämpfen will, so müssen endlich diejenigen, die es ausführen, aufhören, die Befehle zu befolgen.

    Was glaubst du, wie viele Kriege geführt würden, wenn die Leute, die am lautesten danach schreien, selber kämpfen müssten?

    Von der Leyen, Gauck, Obama, Merkel im Schützengraben und 5 Minuten später hätten wir Friedensverhandlungen, weil die sich vor Angst in die Hose machen.

    Wir können nicht verhindern, daß es böse Menschen gibt.

    Aber wir dürfen uns nicht zu ihren Komplizen machen, indem wir „nur Befehle befolgen“.

    Diese Welt wird untergehen, wenn alle immer „nur Befehle befolgen“, das schwöre ich dir.

    Denn die Leute, die die Befehle geben, sind immer der größte und kriminellste Abschaum!

  3. Duplessis schreibt:

    Die Todesopfer in Dresden werden in ‚ernstzunehmenden‘ Quellen
    … beginnend mit: 250 tausend ….auch 500… 600
    Ja, es gibt sogar auch wichtige Augen-Zeugen
    die durchaus -> 900-tausend angeben.
    (vor Jahren ein Bericht/Kommentare auf Altermedia-D)

    Was als erbärmliche „Verhöhnung“ zu verurteilen ist, sind Angaben um 25.000 oder 18.000 – Sowas ist sofort als Extrem-Lüge zu erkennen.

  4. neuesdeutschesreich schreibt:

    Hat dies auf neuesdeutschesreich rebloggt.

  5. alleine schreibt:

    ki11erbee
    Besser kann man es nicht schreiben, den Menschen mit dem Plakat würde ich mal eine Reise gönnen nach Parkistan, Afghnistan, wenn dann eine Drohne ihre Last abwirft.

  6. KDH schreibt:

    Ist es also wieder soweit: das Regime lädt zu den jährlichen Lügenfestspielen in Dresden, aufgeführt von allerlei nichtsnutzigem BRD-Gesindel. Auch dieses Jahr wieder als Höhepunkt der Wettstreit, wer mit der betroffensten Betroffenheitsmine und großen Tränen als größter Deutschenhasser am tiefsten im Alliierten- bzw. Judenarsch steckt. Und nicht zu vergessen die Jagd- und Fangespiele mit selbstkreierten „Nazis“. Wann wird der Polizeichef heuer verkünden können, daß die Stadt nazifrei ist? Schade nur, daß die Dresdner wahrscheinlich keinen bannergeschmückten Flieger über der Stadt bewundern dürfen, wie unlängst auf einer ähnlichen Veranstaltung in Magdeburg.

    Und wie jedes Jahr erhält jeder Bürger die Möglichkeit, für sich zu entscheiden, auf welcher Seite er stehen möchte.

    Wer sich entscheidet, diesen Popanz in irgendeiner Art zu unterstützen, hat einen großen Teil des Weges zum vollendeten BRDling geschafft. Er darf sich fortan stolz propagandaaffiner antideutscher Europäer (oder kurz BRDling!) nennen.

    Ein Deutscher wird über diesen Zinober nur lächeln, da dieses Massenouting einmal mehr aufzeigen wird, wer die wahren Gegner sind. Er wird in stillem Gedenken an die hunderttausenden abgeschlachteten Opfer verharren. Und er wird NIEMALS vergessen oder vergeben, wer diesen Massenmord tatsächlich zu verantworten hat!
    Die Wahrheit über (u.a.) die Geschehnisse des 13. Februars 1945 werden BRDlinge niemals wegdemonstrieren können!

  7. Nasenbär schreibt:

    Heute ist für Deutsche der wahre „Holocaust-Gedenktag“! Deshalb versucht man, alle Beweise klein zu reden und die Opfer zu beleidigen! Wenn es weltgeschichtliche Verbrechen gibt, die NIE vergessen werden, dann ist es das Töten von Zivilisten (nicht nur deutscher!) aus der Luft durch die verfluchten Kriegstreiber Churchill und Roosevelt. Dazu auch ein Zitat von Eugen Gerstenmaier, dem 1. Bundestagspräsidenten der Nachkriegszeit, als dieser Posten noch nicht durchweg mit heuchlerischen Komplizen der Globalfaschisten besetzt war:

    „In Wirklichkeit wurde der II. Weltkrieg dem deutschen Volk (!) schon durch den Versailler ,Friedens‘-Vertrag erklärt.“

    Und der „Vollstrecker“ dieses Plans war die Menschen-Bestie Churchill! Hier:

    http:www.die-wahrheit-fuer-deutschland.de

    (Empfehlenswerte Seite mit vielen Beiträgen über die einzigartigen Verbrechen an Deutschen.)

  8. L. schreibt:

    Churchill:

    „Dieser Krieg ist ein englischer Krieg, sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands.“

    „Ich führe keinen Krieg gegen Hitler, sondern ich führe einen Krieg gegen Deutschland.“

    „Das Deutsche Volk besteht aus 60 Millionen Verbrechern und Banditen.“
    “Sie müssen sich darüber im klaren sein, daß dieser Krieg nicht gegen Hitler oder den Nationalsozialismus geht, sondern gegen die Kraft des deutschen Volkes, die man für immer zerschlagen will, gleichgültig, ob sie in den Händen Hitlers oder eines Jesuitenpaters liegt.”

    “Ich möchte keine Vorschläge haben, wie wir kriegswichtige Ziele im Umland
    von Dresden zerstören können, ich möchte Vorschläge haben, wie wir 600.000
    Flüchtlinge aus Breslau in Dresden braten(!) können.”

    “Wir werden Hitler den Krieg aufzwingen, ob er will oder nicht.”

    “Deutschland muss wieder besiegt werden und dieses mal endgültig.“

    “Wir werden Deutschland zu einer Wüste machen, ja, zu einer Wüste.”

    “Wir hätten, wenn wir gewollt hätten, ohne einen Schuss zu tun, verhindern können, dass der Krieg ausbrach. Aber wir wollten nicht.”

    “Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der erfolgreiche Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mehr mitverdienen konnte.”

    “Der Krieg ging nicht alleine um die Beseitigung des Faschismus in Deutschland, sondern um die Erringung der deutschen Absatzmärkte.”

    …aber er ist ja ein Held für Spiegel, Zeit, Welt und Co.

  9. ki11erbee schreibt:

    @L.

    Churchill (gespuckt sei auf den Namen und die Kreatur) ist der Lackmus-Test, ob es sich bei jemandem um einen Deutschen oder einen BRD-ling handelt.

    Ein echter Deutscher hasst ihn aus gutem Grund
    Ein BRD-ling verehrt ihn, weil er ja die Deutschen von den bösen Nazis befreit hat.

    Interessanterweise findet man eine sehr hohe BRD-ling-Dichte bei PI; Stürzenberger gibt Churchill ja sogar als sein Vorbild an und schwafelt irgendetwas von englischer „Appeasement-Politik“, dazu die ständige Gleichsetzung von Nazis mit Moslems.

    Überhaupt sind die meisten PI-Leser durch und durch indoktriniert:

    Amis gut.
    Moslems schlecht.
    Wir wollen keine Verfassung, Grundgesetz reicht uns.
    Juden dürfen alles.
    Immigration ist super, nur bitte keine Moslems.
    Der Staat BRD ist super; es gibt keine Korruption und Polizisten haben immer Recht.
    etc.

    Von PI-Lesern wird niemals eine Verbesserung ausgehen, die wollen weder Wahrheit noch Gerechtigkeit.
    Sie wollen nur, daß es weniger Moslems gibt oder daß die Moslems keine Kopftücher tragen / Moscheen bauen.

    Mit PI-Lesern kann man kein Deutschland errichten, die sind BRD-verseucht.
    Am besten wäre es, man würde die 80.000 PI-Leser einfach nach Israel umsiedeln, in dessen Arsch stecken sie ja eh schon.

  10. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Dies ist zweifelsfrei das wichtigste Zitat. Es geht bei Kriegen der Angelsachsen NIE NIE NIE um Menschenrechte:

    “Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der erfolgreiche Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mehr mitverdienen konnte.”

  11. catchet schreibt:

    WK I -Der Krieg der Ritterlichkeit.

    Im WK I wurden erstmals Panzer, Flugzeuge, U-Boote und Giftgas eingesetzt um Krieg zu führen.
    Trotzdem hatten die Soldaten einen Ehrenkodex, einen modernen Bushido, der Ritterlichkeit gebot.
    So wurden im WK I „nur“ 10% Zivilisten getötet.
    1916 gab es den „Weihnachtsfrieden“, ein unvergleichliches Ereignis. Sodaten kamen aus ihren Gräben, gingen zu den Feinden und wünschten sich gegenseitig frohe Weihnachten, sie sangen zusammen Weihnachtslieder und zeigten voller Stolz gegenseitig Familienfotos.
    Soldaten ohne Hass.

    Baron von Richthofen(der Rote Baron) wurde von gegnerischen Soldaten und Fliegern um ein Autogramm gebeten, weil man sehr großen Respekt hatte, vor seinem fliegerischen Können.
    Wieder Soldaten ohne Hass.

    WK II -Der Krieg der Unmenschen

    Der WK II sollte Tabus brechen und Linien übertreten, die bisher als unübertretbar galten.

    Nach dem Erfolg der Wehrmacht in Polen und Frankreich war die bistische Regierung geschockt. Das Festland war verloren. England isoliert, der Verbündete aus WK I war geschlagen.
    Es wurden Verhandlungen zu Russland aufgenommen mit der Bitte Deutschland anzugreifen.
    Das hat man durchsickern lassen. Deutschland musste reagieren.
    So wurde die Wehrmacht völlig übereilt und dadurch schlecht ausgerüstet in den Russlandkrieg geschickt.
    Zwischenzeitlich führte England einen Vernichtungskrieg gegen Deutschlands Zivilisten. Nicht militärische Ziele wurden angegriffen und in Brand gesetzt.
    Flüchtelingsschiffe, mit Zivilisten wurden bombardiert. Die Zivilisten, die sich ins eisklate Wasser retten konnten, wurden per Flugzeuge bschossen.

    Deutsche Soldaten wurden misshandelt, ihnen medizische Hilfe verweigert, man ließ sie verhungern und verdursten.

    Dieser Krieg kostete 40% Zivilisten das Leben.

    Und so ging es weiter. Hiroshima und Nagasaki, Vienam, Koreakrieg, Irakkrieg, Afghanistan
    Jetzt waren Zivilisten die bevorzugten Ziele um die „feindlichen“ Soldaten zu zermürben.
    Eine riesige Propagandamaschinerie wurde inszeniert, damit der Soldat mit einem Lächeln den Feind umbringt, foltert oder vergewaltigt im Glauben ein gutes Werk damit zu verrichten.
    Die einstige Ritterlichkeit, der ehemalige Bushido galt nichts mehr. Menschenrechte wurden mit Füßen getreten.

    Herrmann Göring, ein vielfach ausgezeichneter Pilot aus dem WKI hat sich den Amerikanern ergeben. Er hatte sich einer Fliegerstaffel ergeben, im Glauben der Ehrenkodex gelte noch unter Kollegen.
    Die Amerikaner behandelten Göring zunächst mit Respekt. Er behielt seine Uniform, durfte mit Frau und Tochter zusammensein und konnte sich relativ frei bewegen.
    Das missfiel aber der Regierung in London und in Ameika. Göring wurde von seiner Familie getrennt, kam in Haft und wurde aller militärischen Auszeichnungen beraubt)degradiert).

  12. Anonymous schreibt:

    Killerbiene,

    vielen Dank, daß Du an Dresden erinnerst.

    Ich hab‘ ein Video gefunden, aus Frankreich, das man sich unbedingt anschauen sollte, auch wenn man den Text nicht versteht, alleine wegen der Filmaufnahmen über Dresen und Köln.

  13. Pingback: Dresden, 13. Februar 1945 | volksbetrug.net

  14. OstPreussen schreibt:

    @nasenbär
    zur Info:
    Eugen Gerstenmaier war schlicht und ergreifend ein widerlicher ekler VERRÄTER an seinem Vaterland und seinen Volksgenossen. Er war Mitglied des „Kreisauer Kreises“.
    Diese ehrenwerten Herrschaften des Widerstandes-teilweise schon Ende der 30er Jahre subversiv-verräterisch tätig-hatten beste Kontakte/Verbindungen zu gutinformierten Kreisen im Offizierskorps der Wehrmacht und zur Abwehr um den Hochverräter Admiral Canaris. Sie wußten deshalb frühzeitig ganz genau um die Kriegsziele von GB und USA, der totalen Kapitulation/Niederwerfung/Auslöschung des Deutschen Reichs um jeden Preis!
    Nachdem dies zusätzlich immer unmißverständlicher auch durch die Konferenzen von Casablanca, Teheran (ab Teheran 28.11.-1.12. auch deutsche Aufteilung beschlossen!) und Jalta für JEDEN offenbar wurde, ist nachfolgendes Zitat von ihm fast schon nur noch heuchlerisch zu nennen:

    „Was wir im deutschen Widerstand während des Krieges nicht wirklich begreifen wollten, haben wir nachträglich vollends gelernt: Dass der Krieg schließlich nicht gegen Hitler, sondern gegen Deutschland geführt wurde.“
    [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 21. März 1975]
    ―Eugen Gerstenmaier

    Diese Theologen-Kreatur hat letztendes in der BRiD „Karriere“ gemacht, das einzige, was man ihm zugute halten kann, das er EINMAL konsequent öffentlich die Wahrheit sagte!

    Das sollte nur rein informativ für Dich und alle anderen sein, auf keinen Fall „oberlehrerhaft“.
    @k11erbee
    Danke für Deine Arbeit!

    LG

  15. Anonym schreibt:

    Zitat : H. Schmidt ; Sie haben unsere Geschichte verdreht und uns Deutschen zu Kriminellen gemacht ! Ich war noch ein Kind als er diese Worte im Fernsehen sagte . Ich fragte meinen Vater warum ich denn Kriminell sein sollte , ich war doch nur ein Kind ! Mein Vater , Gott hab Ihn Selig , er hat es so verdient Antwortete wir sind keine Verbrecher – die Verbrecher sind die anderen ! Ich war nur ein Kind !

  16. Kartoffel schreibt:

    Das Drecksblatt FrankfurterRundschau schreibt auch von 25.000 Toten.

    http://www.fr-online.de/politik/dresden-nazifrei-rechte-kapitulieren-in-dresden,1472596,26180384.html

    Zwischen BRDling und Deutschen zu unterscheiden finde ich gut.

    Denn die BRD ist nicht Deutschland !!!
    Genau so wie die EU nicht Europa ist !!!

  17. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    Jeder, der den wahren (Bomben)-Holocaust als „Befreiung“ in Frage stellt, mehr noch, die geklitterte Geschichtsschreibung der „Sieger“ in Frage stellt, ist pauschal ein Nazi… Dann bin ich sehr, sehr gerne NahtZieh…

    Wie’s mit der angeblich verbrieften Meinungsfreiheit aussieht, kann man hier wieder mal sehen, wer die Wahrheit spricht, braucht ein schnelles Pferd…oder einen Server weit weg von der tollsten „DÄMOKRATIE“ auf deutsch Boden:

    http://www.politaia.org/wichtiges/in-einigen-tagen-wird-diese-seite-vom-netz-genommen/

  18. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    @Schneider:

    Dresden stellt sich „queer“ oder sich selbst ein Bein…naja, beides gleich fragwürdig 😉

  19. KDH schreibt:

    @ Kartoffel

    Die Unterscheidung zwischen BRDling und Deutschen sollte DER zentrale Punkt der Betrachtung heutiger Ereignisse sein! DAS ist die Frontlinie bzw. der Lackmustest. Das Rumstänkern nach Himmelsrichtungen ist Unsinn, es geht nur noch um Deutsche und BRDlinge..

    Und JEDER der hier lebt wird diese Entscheidung für sich fällen müssen, es gibt kein Rausreden oder Vertagen mehr.

    Ehr- und würdeloser menschlicher Bodensatz, der wie heute in Dresden auf die wahre Geschichte spuckt, darf nie mehr als Deutsche bezeichnet werden, damit muß Schluß sein!

    BRDlinge sind keine Deutschen! Sie unterstützen direkt und indirekt die Verdrängung und u.U. sogar Ausrottung von Deutschen, sie sind also Gegner bzw. Feinde der Deutschen. Bezeichnen wir sie also auch so.

  20. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Das Verhältnis BRDlinge zu Deutschen beträgt ungefähr 999:1 😦

  21. Malbec schreibt:

    Als wollten sie die unsagbare Schande der BRDlinge unterstreichen, erinnern Franzosen an den Bombenholocaust von Dresden, nach Paul-Eric Blanrue auch Alain Sorals Égalité et Reconciliation: http://www.egaliteetreconciliation.fr/Allemagne-fevrier-1945-l-enfer-sur-Dresde-23391.html

  22. KDH schreibt:

    @ feigenblatt

    Selbst, wenn es wirklich so drastisch wäre…. braten wir ein Ei drauf! Wenn die Scheiße bis zum Hals steht, sollte man eben den Kopf nicht hängen lassen.

    Was ist dieses „Kräfteverhältnis“ im Gegensatz dazu, daß DEUTSCH für alle Zeit nur noch ein Schimpfwort sein soll! Deutsche hatten zu allen Zeiten auch Gegner, so ist das halt. Wer davor Angst hat, kann sich auch für die Gegenseite entscheiden.

  23. Onkel Peter schreibt:

    Churchill ( gespuckt sei auf den Namen und die Kreatur)

    Ja das wäre mal eine Signatur

  24. Let my people go schreibt:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Area_Bombing_Directive

    Die Area Bombing Directive (General Directive No.5 (S.46368/D.C.A.S); „Anweisung zum Flächenbombardement“) wurde während des Zweiten Weltkrieges, am 14. Februar 1942 vom britischen Luftfahrtministerium herausgegeben.

    In dieser Anweisung wurde dem neuen Oberkommandierenden des Bomber Command der Royal Air Force (RAF), Arthur Harris, mitgeteilt, er könne seine Streitkräfte ab sofort ohne jede Beschränkung einsetzen: „You are accordingly authorised to use your forces without restriction […]“. Darüber hinaus wurde Harris informiert, dass die Einsätze auf die Moral der feindlichen Zivilbevölkerung zu konzentrieren seien – insbesondere auf die der Industriearbeiter: „It has been decided that the primary objective of your operations should be focused on the morale of the enemy civil population and in particular the industrial workers“.

    Einen Tag nach Bekanntgabe der Anweisung wurde der RAF-Stabschef Luftmarschall Charles Portal noch deutlicher; er schrieb: “[…] I suppose it is clear that the aiming points will be the built up areas, and not, for instance, the dockyards or aircraft factories where these are mentioned in Appendix A. This must be made quite clear if it is not already understood.”

    (deutsch: „Ich nehme an, dass klar ist, dass die Ziele bebaute Gebiete und nicht z. B. Schiffswerften oder Flugzeugwerke lt. Anhang A sein werden. Dies muss jedem klargemacht werden, falls es noch nicht so verstanden worden ist.“)

    Die Umsetzung begann mit dem Nachtangriff auf Essen am 8. und 9. März 1942 sowie weiteren Luftangriffen auf das Ruhrgebiet. Anhang A nannte noch vierzehn weitere Industriestädte in Nord-, Mittel- und Süddeutschland. Portal teilte am 3. November 1942 den Stabschefs des Heeres und der Marine mit, dass die Bomberwaffe bis Ende 1944 auf 6.000 Maschinen gebracht werden sollte. Die monatliche Bombenrate bezifferte er für August 1944 auf 90.000 Tonnen. Ziel war es, acht Millionen Häuser und 60 Millionen Wohnungen zu zerstören. Er rechnete mit 900.000 Toten und einer Million Schwerverletzter.[

    Foto: Bombenschacht eines Avro Lancaster mit Flächenbombardement-Mischung „Usual“ aus 4000-Pfund-Bombe „Cookie“ und Brandbomben vor einem Angriff auf Bremen, September 1942

    Foto: Die Stadt Wesel wurde 1945 zu 97 Prozent durch mehrere Flächenbombardements und Artilleriebeschuss zerstört. Die auf der Aufnahme ersichtlichen – dicht zusammenliegenden – großen Bombenkrater weisen auf den massiven Einsatz von Sprengbomben und Luftminen hin.

  25. L. schreibt:

    ich hab vor 2 jahren zu dieser zeit im februar an bekannte und weniger mir persönlich bekannte leute links und texte geschickt die sich zB. mit DD oder Kriegsschuld usw. befassen. ich dachte echt die peilen das weil es doch schlüssig ist –>> selbst wenn 10% daneben liegen.

    und dann sieht man nach 2 jahren wie sie ins jüdische museum pilgern oder demorotz mitmachen.

    aber trotzdem, es werden mehr!

  26. L. schreibt:

    „Als kleine Recherchehilfe sei gesagt, dass gestrigen Mittwochabend ca 400 Nazi ungestört durch die komplette Dresdner Innenstadt haben laufen können. Wer hat denn da, vor wem kapituliert? Feiner Zug der Verwaltungsorgane sich gegenüber dieser angemeldeten Demonstration bedeckt zu halten. Hauptsache kein Medieninteresse, Hauptsache keine Schlagzeilen von zivilen Ungehorsam, aber brüderlich mit menschenverachtendem Ansichten. “

    Ein Kommentar aus der FR.

    Während ESM, Freihandelsabkommen, Vergiftung und Umvolkung stattfinden, wird mit Präzision gegen 400 Menschen gehetzt die der Zerstörung ihrer Stadt denken.

    Und dann wird noch so getan, als wenn zu wenig berichtet wird über „böse Nazis“

    Ich versteh das nicht, alles ist so glasklar, einfach ALLES !

  27. Wahrheitssucher schreibt:

    @KDH 100 % Zustimmung von mir zu deinen beiden Kommentaren!

  28. abgelehnt83 schreibt:

    Ich bin zwar kein Nationalist, aber so einen Antideutschen würde ich ***!

  29. ki11erbee schreibt:

    @abgelehnt

    Du hast also etwas gegen das Selbstbestimmungsrecht der Völker und befürwortest Imperialismus?

    Entweder bist du Nationalist oder Imperialist.
    Beides zusammen oder keines von beiden geht nicht.

    Genauso wie schwanger/nicht schwanger.

  30. Niedersachse schreibt:

    SENFGAS IN BARI 1943

    Am 11. Dezember 2013 veröffentlichte Altermedia einen sehr aufschlußreichen Artikel von Hans Püschel über den von den US-Amerikanern 1943/44 geplanten Einsatz von Giftgasbomben gegen Deutschland.
    Im Dezember 1943 lief die „USS John Harvey“, beladen mit 2000 Senfgas- bomben in den Hafen von Bari ein. (Deutschland sollte wohl noch gründlicher „befreit“ werden als „nur“ mit konventionellen Waffen)
    Glücklicherweise hat unsere Luftwaffe diesen Yankees gründlich in die Suppe gespuckt, und ganze in Bari angelandete US-Frachterflotte komplett in die Hölle geschickt.
    Ich war ja schon von allerfrühester Jugend an begeistert von unserer Luftwaffe, aber seit ich von dieser Sache in Bari weiß, hat sie bei mir noch etliche Pluspunkte mehr.
    Mir tun auch wirklich nur die italienischen Zivilisten leid, die bei dieser Aktion durch das sich über Bari verteilende US-Giftgas getötet oder verletzt worden sind, was aber nun absolut nicht als deutsche Schuld bezeichnet werden kann.
    Es ist ja leider heutzutage schon selbstverständlich, daß es in der deutschsprachigen Wikipedia keinen Hinweis auf die „USS Harvey“ gibt,– aber die englische Wikipedia hat einen Artikel darüber!
    In der BRD soll bzw. darf man ja soetwas garnicht wissen.
    Ich empfehle unbedingt den Artikel „70 Jahre US-Giftgaseinsatz“ von Hans Püschel und das englischsprachige Youtube-Video „Top Secret: Bari 2nd December 1943“:

    http://altermedia-deutschland.info/content.php/5691-

  31. vde schreibt:

    ist sicherlich hier nicht die richtige Rubrik (aber ich finde nichts passenderes auf die schnelle):
    http://auschwitzundich.ard.de/auschwitz_und_ich/siebentage801.html

    fast 70 jahre her und wir suhlen uns noch immer, waidwund darin herum….
    werden eigentlich die rheinwiesen auch so gepflegt und unsere schüler dorthin zum Anschauungsunterricht gekarrt?????

    wann werden die massen es endlich begreifen, wie wir verarscht oder besser gesagt: gesteuert werden?

  32. vde schreibt:

    …ach das fällt mir gerade auch noch dazu ein:
    http://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkermord_in_Ruanda
    in ca. 3 1/2 Monaten ca. 1 mio menschen = ca. 9.500 pro tag !!!!
    Belgien, GB und amiland verschlossen die augen….. da fällt mir nur ein:
    …… der werfe den 1. stein….

  33. vde schreibt:

    mann, was waren die deutschen so unproduktiv——, Sarkasmus aus!

  34. tomcatk schreibt:

    ot

    hier schafft es PI sogar den Ki***fi***untersuchungseinsteller und ex Innenminister Friedrich i.B. auf Edathy und dessen Leidenschaft nach kleinen nackten Jungs in Schutz zu nehmen!

    http://www.pi-news.net/2014/02/edathiparambil-eine-persona-non-grata/

  35. ki11erbee schreibt:

    @tomcatk

    Grundsätzlich glaube ich zu Edathy erstmal gar nichts.

    Ein Staat, der mir die Ermordung von Uwe Mundlos und Uwe Böhnardt als Suizid verkaufen will, hat sämtliche Glaubwürdigkeit verloren.

    Aber es passt ins Bild, daß PI natürlich sein Süppchen auf der Affäre kocht und die CDU/CSU-Politiker von jeglicher Kritik ausnimmt.
    Ich meine: in die Amtszeit von Friedrich fällt die Ermordung von Jonny K, Daniel Siefert, Florian Heilig und die „NSU“-Geschichte.

    Man könnte eigentlich erwarten, daß PI Friedrich in der Luft zerreißt; Gründe dafür gibt es genug!

    Aber nein, lieber wird irgendein Popel-Bürgermeister hervorgekramt…

    Gestern kam bei PI ja auch eine Meldung, daß Sparer zwangsenteignet werden können, um Firmen zu sanieren.
    Und was ist das für die dortige Leserschaft, wenn die Kapitalisten das Volk enteignen?

    Genau: Sozialismus!

    OMG…

  36. Tobias schreibt:

    @deutschnationales_feigenblatt

    Nein! Nicht so pessimistisch! Es sind „nur“ noch ca. 80 : 1. Weiß ich aus zuverlässiger Quelle aus dem „Ämtern“.

    @ki11erbee

    Danke für deine durchdachten und treffenden Artikel. Ich schätze deine Arbeit sehr und werde (auch) diesen Artikel in meinem Blog übernehmen.

    @alle

    Lasst den Kopf nicht hängen! Ich komme viel herum und stelle dabei fest, daß immer mehr immer schneller aufwachen. Ich bin davon überzeugt, daß das -ähnlich wie bei der „Verschuldung“- einer Exponentialfunktion gleicht und wir alle ein -wie soll ich sagen- „abwechslungsreiches“ Jahr 2014 erleben werden…
    😉

  37. Heinrich schreibt:

    Mein Gruß an Tobias…

    Ob 80 : 1 gerade eine gute Quote ist wage ich zwar zu bezweifeln, deckt sich aber mit meinen Eindrücken.
    Hoffen wir mal, das das mit dem „exponentiellem Wachstum“ zutrifft, aber so richtig dran glauben kann ich daran noch nicht.

    Vielleicht in den anderen europäischen Ländern, aber bei uns?

  38. Pingback: Die TerrorAngriffe von Dresden | BildDung für das VOLK

  39. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    Eine Entsorgungsaktion der besonderen Art: „Unser Parlament soll schöner werden“

    Weg mit dem Dreck:

    Meine Hochachtung an die Ungarn….

  40. sivispacemcoleiustitiam schreibt:

    Erst wenn es den Menschen dreckig genug geht, machen sich die ferngesteuerten, ansonsten hilflosen, gelernten Arbeits- oder wahlweise Jammer-Drohnen Gedanken, was über das shoppen (was für ein selten dämliches Denglish), arbeiten, fressen und Hirnwasch-TV-Glotzen hinausgeht…

    Wie der vom Bösen besessene, im Dilirium befindliche König, bei „Herr der Ringe“…soll bestimmt die tragische figurliche Übertragung auf den gemeinen Deutschen darstellen…bei ZION-Wood, weiß man das nie so genau… 😉

    Neeein, „Mutti“ sagt doch immer, uns geht es blendend (damit meint sie aber die Schmarotzer, also ergo auch sich selbst), dann muss das wohl stimmen…..?!

    Oh, Ihr Kleingläubigen…Dummheit fahr aus!

  41. Anonym schreibt:

    Und die extra geschulten , bezahlten , Dummen Femen Weiber stellen sich gegen Bezahlung natürlich in Dresden hin mit Ihren nackten Titten , mit dem Spruch ; Bomber Harries do it aigain , nicht mal 20 J. alt aber Geld stinkt nicht und einmal gratis übern Teich zur Ausbildung hat wohl auch was . Die kriegen richtig Kohle für Ihr tun , Hotel und Verpflegung inklusiv ! Darum machen die das , wie Frauen Feindlich finde ich das denn ; Männer würden wohl kaum auf solch einen Idioten Tanz rein fallen !

  42. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    *gelöscht, ist besser so*

    LOL! Der war gut 😉
    killerbee

  43. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Lieber Killerbee,
    bitte benachrichtige die Leute (eMail) wenn sie Mist geschrieben haben 😉
    Ich weiß nämlich nicht mehr was ich dazu geschrieben habe!

  44. Gansler schreibt:

    Berliner Piratenpolitikerin feiert Bomber Harris: http://tinyurl.com/ngm5s77

    Gut zu wissen was die Piraten für Leute sind…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s