Die CDU


.

fachkraefteoffensive

.

Ich muss mich wirklich sehr zurücknehmen, um beim Thema CDU/CSU nicht in die Fäkalsprache abzudriften, weil sie im Grunde die einzig adäquate Art ist, über die CDU zu schreiben.

Es ist ein offenes Geheimnis, daß in manchen Städten Rentner ihr Einkommen dadurch aufbessern, indem sie den Müll nach Pfandflaschen absuchen.

Dies ist sicherlich entwürdigend.

Ein Land, welches spanische Banken mit ein paar tausend Millionen rettet, welches mal eben freiwillig 4300 Millionen € zuviel in den ESM einzahlt, welches für kriminelle Zigeuner Wohnungen bereitstellt und ihnen Kindergeld zahlt, das ist ohne Frage auch in der Lage, den Rentnern, die die BRD aufgebaut haben, eine ausreichend hohe Rente zu zahlen.

Abgesehen vom finanziellen Aspekt, ist es auch eine moralische Verpflichtung; wer die Alten schlecht behandelt, der wird natürlich im Alter dasselbe Schicksal erleiden.

Der Kommentator Carlos schrieb bei mir am 17.05.2013 folgenden Kommentar:

Ich habe gehört, dass das Pflaschenpfand erhöht wird um so Hilfsbedurftigen die dieses als Einkunft sammeln, finanziell unter die Arme zu greifen ;)

.

Carlos meinte diesen Satz nicht Ernst, das ist natürlich blanker Zynismus gewesen.

Doch die BRD wäre kein KZ mit sadistischen Kapos, wenn die Realität den Zynismus nicht einholen würde!

Und die größten Schweinehunde finden wir-natürlich- in der CDU:

Leonart Kuckart (81), Vize der mächtigen Senioren-Union (57.000 Mitglieder), sagte dem Blatt: „Die Erhöhung des Flaschenpfandes von 25 auf 50 Cent wäre ein Anreiz, dass die Parks in unseren Städten sauberer werden und pfandwertiges Leergut nicht auf Wiesen verstreut herum liegt.“ Der CDU-Mann macht auch einen besonderen sozialen Aspekt geltend: „Wenn Menschen bedürftig sind und zur Aufstockung ihrer Stütze schon früh morgens Leergut einsammeln, dann sollten sie davon auch finanziell etwas haben.“

.

Gut, dieser Kuckart ist 81 Jahre alt und von daher möchte man meinen, daß er an Altersschwachsinn leidet.

Es müsste also ein Leichtes sein, jemanden aus der CDU zu finden, der ihm empört widerspricht und sagt:

„Wir haben hier keine Altersarmut; wenn eine christliche Partei regiert, dann muss kein Rentner im Müll nach Pfandflaschen suchen, verdammt nochmal!“

Möchte man meinen.

Ist aber nicht so.

Stattdessen:

Auch der Bundestagsabgeordnete Michael Paul (CDU) fordert ein höheres Flaschenpfand für Ein- und Mehrweg-Flaschen – als Möglichkeit des Zuverdiensts für sozial schwache Bürger. Der CDU-Politiker sagte der „Bild“:

„Viele Menschen kommen mit ihren Niedriglöhnen oder ihren geringen Renten nicht aus.

Eine große Zahl davon bessert daher mit dem Sammeln von Pfandflaschen ihren Lebensunterhalt auf.

Sie könnten von der Pfanderhöhung direkt profitieren.“

.

Michael Paul

.

So, untersuchen wir die Aussage nun mal genau:

1) Michael Paul weiß, daß VIELE Menschen mit dem Sammeln von Pfandflaschen ihren Lebensunterhalt aufbessern.

2) Michael Paul weiß, daß die Niedriglöhne nicht zum Leben ausreichen.

3) Michael Paul weiß, daß viele Renten so gering sind, daß sie zum Leben nicht ausreichen.

.

Er sagt es ja selber.

Und was tut die CDU gegen Niedriglöhne, die nicht zum Leben ausreichen?

Was tut die CDU gegen Renten, die nicht zum Leben ausreichen?

.

Einen Scheiß!!

.

Was sind das für Leute, die in Armani-Anzügen gelangweilt im Bundestag rumsitzen und meinen, sie könnten Niedriglöhnern helfen, indem sie das Flaschenpfand erhöhen?

Ich sage euch nochmal: Eines Tages werden Leute auf offener Straße vom Volk totgeschlagen werden, einzig, weil sie in der CDU waren!

Was da für ein Hass geschürt wird, das ist unvorstellbar!

Marie-Antoinette soll gesagt haben: „Wenn sie kein Brot haben, sollen sie doch Kuchen essen!“

Wenn man etwas tiefer in die Historie geht, so findet man heraus, daß Marie-Antoinette kein böser Mensch war, sie wusste es wohl tatsächlich nicht besser. Woher auch.

Aber dieser Michael Paul gibt ja zu, daß viele Löhne sittenwidrig sind und viele Renten nicht zum Leben ausreichen und er schlägt allen Ernstes vor, diesen Leuten zu „helfen“, indem man das Flaschenpfand erhöht?

Was, wenn die Leute wegen der Erhöhung des Flaschenpfandes 80% weniger Flaschen wegschmeißen, dann haben doch die Sammler insgesamt weniger!

Was mit Marie-Antoinette passierte, muss ich keinem erzählen.

Wenn Herr Michael Paul Verstand hat, bittet er auf Knien um Vergebung für seine Aussage, auf daß ihm vergeben werden möge.

Ansonsten sehe ich schwarz für ihn.

.

Nein, ehrlich: Gefühle verschwinden nicht; jede Demütigung hinterlässt eine Narbe und irgendwann entladen sich all die negativen Gefühle.

Esst mal 3 Tage nichts. Und dann, wenn ihr vor Hunger nicht mehr geradeaus gehen könnt, stellt euch diesen Michael Paul vor, wie er in seinem Mercedes vorbeifährt, die getönten Scheiben herunterlässt und sagt:

„Dann sammel doch Pfandflaschen. Wir erhöhen auch das Pfand!“

Der Hunger wird zu Wut. Aus Wut wird Hass.

Und wenn dieser Hass sich entlädt, will ich wirklich nicht Mitglied in der CDU sein!

.

guillotine

.

Aber auch sonst ist die CDU ein Anziehungspunkt für das moralisch verkommenste Geschmeiß in der BRD.

Meine Spezis sind immer die Innenminister, weil die natürlich dafür verantwortlich sind, wie es im Inneren der BRD aussieht.

Und daß es im Inneren der BRD wirklich beschissen aussieht, das ist wohl kein Geheimnis.

Allerdings wären Politiker nicht Politiker, wenn sie daraus nicht Kapital schlagen könnten!

Die Königsdisziplin ist die Schuldzuweisung; auf diese Weise kann man sogar noch davon profitieren, eine Verschlechterung der Situation herbeigeführt zu haben.

.

Beispiel gefällig? Gerne!

Die CDU stimmt geschlossen für den ESM, die Linke geschlossen dagegen.

Nun würde jeder normale Mensch erwarten, daß alle Leute, die den ESM ablehnen, bei den nächsten BTW die CDU abstrafen und die Linke an Stimmen zugewinnt.

Weit gefehlt!

Man muss nur in den Medien (und insbesondere PI ist so ein Medium) immer wieder die Meinung lancieren, der ESM sei „sozialistisch“, also links.

Schon werden die Unzufriedenen Leute den Verursacher der Verschlechterung wählen.

Je mehr ich also die Leute leiden lasse, desto mehr Stimmen bekomme ich, solange ich nur sage: „Der andere war es!“

Warum sonst steht die CDU bei 40%?

.

Bei der inneren Sicherheit ist es dasselbe.

Der Innenminister ist in der CSU und viele Menschen trauen sich nicht mehr in bestimmte Viertel ihrer Stadt.

Man würde erwarten, daß die CDU/CSU von diesen Menschen massiv abgestraft wird, doch auch hier:

Weit gefehlt!

Im Kommentarbereich zu diversen Gewaltdelikten liest man dann stets:

„Diese verdammten Linksrotgrünen! Diese doofe Claudia Roth! Die Grünen sind die schlimmste Partei in Deutschland!“

Komisch.

Ich persönlich würde ja die Partei des derzeitigen Innenministers für die schlimmste Partei in Deutschland halten und nicht eine Person in der Opposition, die lediglich eine Stimme hat.

Aber was weiß ich schon; die gehirnamputierten CDU-Wähler haben bestimmt Recht.

.

Humor, Jungen

.

Deshalb hier im Schnelldurchlauf die neuesten Versuche, den „Schwarzen Peter“ weiterzureichen.

Besonders beliebt ist es, die Schuld auf das Opfer zu schieben!

.

Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) hat rechtsextreme Demonstrationen für die gestiegene linke Gewalt verantwortlich gemacht. „Wenn diese nicht mehr stattfinden würden, gäbe es auch weniger politisch motivierte Gewalttaten“, sagte Stahlknecht bei der Vorstellung des Landesverfassungsschutzberichtes.[…]

Alles klar?

An der Gewalt von Seiten der rechten Antifa (die Antifa ist globalistisch-bürgerlich, also klassisch rechts, obwohl euch PI stets das Gegenteil erzählt. Sogar sie selber glauben, sie seien „links“, was der größte Hohn ist!) sind also gewaltlos sich versammelnde Nationalisten schuld.

Holger Stahlknecht ist jemand, der würde mit Sicherheit die Polizei auf Frauen und Kinder schießen lassen, wenn er sich bedroht fühlt, schaut euch einfach seine widerliche Fresse an:

.

Stahlknecht2

.

Man erzählt euch immer, man solle nicht das Äußere eines Menschen bewerten, aber das ist falsch.

Hört auf eure Intuition.

Schaut euch 20 Sekunden das Bild von Holger Stahlknecht an!

(Ich schaffe es keine 3 Sekunden. Allein der Gedanke, dieselbe Luft zu atmen wie dieses amoralische Stück Dreck, widert mich zutiefst an).

Der Charakter formt das Gesicht eines Menschen, und wenn ich in das Gesicht von Holger Stahlknecht schaue, dann weiß ich alles über diesen „Menschen“.

Und wenn die Polizei dann auf die Frauen und Kinder schießt, wird er sich hinstellen und sagen:

„Daran sind aber auch die Frauen und Kinder schuld, was provozieren sie auch die Polizisten mit ihren Forderungen nach Freiheit und Gerechtigkeit!“

.

Achja, und was den Fall mit der Polizeigewalt angeht, wo ein Polizist einer ans Bett gefesselten Frau mit Faustschlägen die Schädelknochen gebrochen hat, ist natürlich auch die Frau schuld.

Psychische Probleme, meint der CSU-Innenminister.

.

Polizeigewalt

.

Nochmal: Die CDU/CSU ist das widerlichste Geschmeiß in der BRD.

Und wer die wählt, ist tatsächlich geisteskrank.

Das meine ich nicht im Spaß oder sage es nur dahin, nein, das ist mein voller Ernst!

Wer die CDU/CSU wählt, ist geisteskrank.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

44 Antworten zu Die CDU

  1. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Dann kenne ich ja jede Menge Geisteskranke, von diesen „Eltern“ angefangen. Ein Studienkollege von mir ist in der JU. Bevor er dort eintrat, mochte ich ihn, mittlerweile hasse ich ihn fast schon. Hoffentlich wird er seine gerechte Strafe erhalten !!!

  2. ki11erbee schreibt:

    @feigenblatt

    Jemanden hassen ist schlecht, denn das schadet nur dir; er merkt davon ja nichts.

    Gehe ihm aus dem Weg. Lasse nicht zu, daß er Macht über dich hat.

    Indem er dich dazu bringt, deine Zeit mit Hass zu verbringen, und sei es auch nur eine Minute, hat er dir eine Minute deines Lebens verdorben, die du viel glücklicher hättest leben können.

  3. wolf147 schreibt:

    Kaum zu toppen was du da schreibst, bravo.
    Zur Stunde kriecht die Amöbe Friedrich den in den USA Regierenden in den Arsch und bittet um Fairnes für die in der Diskussionen übers Abhören und der Wirtschaftsspionage der Amis.
    Schließlich hätten durch das Abhören der USA mehrere Terroranschläge verhindert werden können.
    Das ist an Dreistigkeit kaum zu überbieten, wissen wir doch das unlängst vom Luxemburgischen Gerichtshof die wahren Täter für den Bombenanschlag aufs Münchener Oktoberfestes der BND selbst den Terror verübt hat im Auftrag der Nato.
    Ich gehe nicht Konform mit dir daß das Geschmeiß von der CDU irgendwann vom Volk gelyncht wird, dafür gibt es auf diesem Blog nicht genug Leser. Und Hunger schwächt ungemein, zumal es sich um zuviele Rentner handelt.

  4. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

  5. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Mit dem Hass hast Du absolut Recht. Um dem Hass in der BRD, ob auf Zecken, Gutmenschen oder Blockparteienpolitiker, auszweichen, bleibt uns mittlerweile gar nichts anderes übrig als auszuwandern !

  6. Duplessis schreibt:

    Marie-Antoinette soll gesagt haben:
    “Wenn sie kein Brot haben, sollen sie doch Kuchen essen!”

    Wenn man etwas tiefer in die Historie geht, so findet man heraus,
    daß Marie-Antoinette kein böser Mensch war,
    sie wusste es wohl tatsächlich nicht besser. Woher auch.

    ———————

    Um es genau(er) zu nehmen ….
    hat SIE (die österreichische Kaisertochter) dieses Zitat nicht nur
    „NICHT gesagt“ – sondern es wurde ihr g a n z bewusst in den Mund gelegt ….
    von ihren Revolutionären FEINDEN… versteht sich!
    [Es wurde in jener Zeit und bis heute -als ununterbrochener roter Faden“ – ein klar falsches Bild der „Bourbon-Monarchie“ aufrecht erhalten => Festigung der „République Française“ und zum Schaden von Frankreich ….
    kommt jetzt immer mehr zum Vorschein]

    Die Franz.Revolution ist heute eindeutig
    als „Freimaurer-Illuminaten-Werk erkannt…
    das ERSTE grosse bedeutende… [der englische Bürgerkrieg {Cromwell} war ein Vorläufer] dessen Folgen gerade jetzt zum allerletzten Aufblühen (Aufblähen) kommt.

    Referenzen:
    Video-Vorträge von :
    – Marion Sigaut
    – Philippe Ploncard d’Assac
    – TV-Sendung(en) „L’ombre d’un doute“

  7. catchet schreibt:

    Zu Teresa Z.

    „Herrmann will die Polizei verteidigen, indem er die Glaubwürdigkeit der Frau zu erschüttern versucht, und dies mit der Botschaft: Passt auf, die Frau, die uns so viel Ärger bereitet, könnte psychisch krank sein. Dabei macht er persönliche, ja, intime Daten öffentlich.“

    Die allermeisten Psychisch-Kranken sind absolut friedfertig.
    Es sind Menschen, die an der Gefühllosigkeit und der Leistungsgesellschaft zerbrochen sind.
    Ich hatte z.B. einen Lokführer für Güterverkehr(die Züge fahren wesentlich langsamer als Personenzüge) als Patienten, der mit ansehen mußte wie er einen Selbstmörder überfuhr. Er ist damit nicht fertig geworden, weil er sich verantwortlich für den Tod des Selbstmörders fühlte.
    Viele Jahre war er Patient, bis er sich dann eines Tages aufgehängt hatte, weil er mit seiner „Schuld“ nicht fertig wurde.

    Ein anderer Patient ist mit immer höheren Anforderungen durch den Arbeitgeber zerbrochen. Stress, Schlaflosigkeit und immer die Furcht den Job zu verlieren. Nicht nur der Rücken oder Gelenke können zerbrechen…die Seele auch.

    Die meisten Morde und Gewaltverbrechen geschehen übrigens durch die „Normalen“. Das ist statistisch belegt.
    Die allermeisten Morde und Tote sind übrigens von Politikern geplant und begangen worden. Durch Kriege.

    Es ist schön, wie Innenminister Herrmann per Ferndiagnose eine Anamnese festlegt. Sicher hat er noch ein Medizinstudium per Fernstudium absolviert, dass er solche Fähigkeiten besitzt.

    Innenminister Herrmann gibt damit Psychisch Kranke zum Abschuss frei. Soll die Polizei drauf losprügeln oder wie am Alexanderplatz einen Irren abknallen.
    Psychisch-Kranke haben kein Rechte.

  8. Widerlich, was Du da berichtest! Sind das überhaupt noch Menschen? CDUSPDGRÜNEFDPusw. ist ja sowie alles egal – aber diese Gestalten, die hier zitiert werden, begeben sich auf ein UNTERMENSCHLICHES Niveau – und kommen sich noch schlau dabei vor! Meine Frau bekommt für die Erziehung von 6 Kindern monatlich 140,99 Euro Rente angerechnet, was so ein Bürokrat auf dem Rentenbescheid auch noch hervorheben zu müssen glaubt, anstatt in Scham zu versinken – denn alle 6 wurden „gute Steuerzahler“, so daß genug Steuern für ihre alte Mutter vorhanden wären, um sie angemessen zu versorgen. Doch die Zocker-Kumpane des Rollstuhlfahrers haben einen Höllen-Rachen, der gefüttert werden will! Daher wünschen ich diesem ganzen Gesindel, allen voran den zitierten verdammten CDU-Schwätzern, daß sich, wenn sie alt und hilflos sind, NIEMAND mehr findet, der ihnen den Arsch abputzt – mögen sie mit verdrecktem Arschloch „Flaschen sammeln“ gehen! Auch von diesem „Stahlknecht“ habe ich gehört – in der JF finden sich treffliche Kommentare zu diesem Hornochsen. Wie lange wollen wir Deutsche uns eigentlich noch so etwas bieten lassen?

  9. ki11erbee schreibt:

    @Roman

    Bernhard Schaub sagte, daß die Deutschen von einem galoppierenden Irresein befallen sind.

    Sie verhalten sich sonst ganz normal, aber im Bezug auf Politik sind sie unfähig, auch nur 3 klare Gedanken hintereinander zu denken.

    Beispiel:

    1) Die CDU regiert und führt Ausländer ein, kümmert sich nicht um die innere Sicherheit und sagt, daß wir noch viel mehr Ausländer brauchen.
    2) Die Menschen schimpfen über den Istzustand, wollen keine Ausländer und wählen dennoch die CDU.
    3) Die CDU macht in den nächsten 4 Jahren genau das, was sie die Jahre davor gemacht hat und setzt das um, was sie angekündigt hat.
    4) Die Menschen, die die CDU gewählt haben, laufen nun durch die Gegend und jammern: „Womit haben wir bloß diese Politiker verdient?!“

    Auf die naheliegendste Antwort: „Ihr habt sie gewählt“, kommen sie nicht.
    Und auf die Frage „Woher sollten wir das wissen?“ kann man nur antworten: „Wieso, sie machen doch nur genau das, was sie explizit angekündigt haben!“

    Geht doch mal auf youtube und hört euch die Reden von Schäuble und Merkel und von der Leyen an!

    Es ist doch nun nicht so, als ob die türkisch sprechen. Die sagen ganz klar, was sie vorhaben.

    Die Leute WOLLEN es nur nicht glauben und darum glauben sie es nicht.

    Wie gesagt: Geisteskranke.

    CDU-Wähler sind Geisteskranke.

  10. EisernWien schreibt:

    Muss sagen bombenblog !!!
    Bei uns in Österreich statt cdu/övp spd/spö usw… genau der selbe scheiss !
    Am besten sind dann noch die fpö Wähler die sich an den strohalm strache halten und meinen mit ihm wird alles besser Muahahahahaha er glaubts wahrscheinlich selber.
    Meiner Meinung gibt es in der Politik keine Alternativen, denn nur die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber.
    Die Revolution kann nur aus der Volkes Mitte heraus beginnen aber wie der Killer schon mal schrieb die 4 F … ich glaub Fressen Facebook Fernsehen Ficken solange das noch geht passiert nix….
    In diesem sinne mdg

  11. viennablood schreibt:

    Ich muß hier Marie Antoinette in Schutz nehmen.
    Auch wenn sie für mich als eine „Adelige“ schon automatisch ein Ekelpaket ist.
    Diese Aussage mit dem Kuchenessen stammt nicht von ihr.
    Sie stammt von Jean Jacques Rousseau,der das in seinem Confessions einer fiktiven Fürstin andichtet die das zu ihrem Volk sagt und das schon Jahrzehnte vor Marie.
    Marie war eine art volksvermögenverschwendende Claudia Roth der Französischen Revolution,das eizige was sie durfte war einkaufen und blöd aus der Wäsche schauen.

    Aber ich glaube nicht das die Deutschen wirklich mal die CDU Mitglieder totschlagen werden weil die CDU sich ersterns sicher schon Pläne für diesen Fall zurechtgelegt haben und zweitens werden sie alle schnell ins Ausland fliehen wenns denen zu heiss wird denn Besitz haben sie dank dem Deutschen Volk sicher mehr als genug.

    Aber warum totschlagen?
    In Österreich würden wir wenn schon „Laternisieren“ XD

  12. @ Killer

    Also dieser Stahlknecht…ich muss schon sagen…. D A S klassische Gesicht einer Inzucht !

    …aber dabei über die jahre durch so natürlich geblieben 🙂

    Naja, bei Inzucht fällt das nicht so auf: da ist jeder Tag ein schöner Tag – könnte ja morgen schon der letzte sein :mrgreen:

  13. Realist schreibt:

    Könnte mal jemand ausrechnen, wie lange Merkel und Co. Pfandflaschen sammeln müssen, um Deutschlands Staatsschulden abzubezahlen? Oder zumindest die Summe, die dank des ESM draufgegangen ist?

    Aus dem Bundestag rauszerren, Nobelkleidung ausziehen und Sträflingsklamotten an und dann ab in den Park. Wo sind die Mülltonnen, Herr Schäuble? Los, such! XD

    Jedes mal, wenn Merkel dann „alternativlos“ sagt, SENKEN wir das Pfand…

    Natürlich müssten wir zunächst die Diäten der feinen Damen und Herren streichen, sonst fehlt ihnen womöglich der Anreiz…

    http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=bundestag%20di%C3%A4tenerh%C3%B6hung%202012&source=web&cd=2&cad=rja&ved=0CEEQFjAB&url=http%3A%2F%2Fwww.sueddeutsche.de%2Fpolitik%2Fbundestag-diaeten-steigen-ab-abgeordnete-verordnen-sich-mehr-geld-1.1113005&ei=jZrgUbnvIMnMOJaMgZAN&usg=AFQjCNEsvkhfFgoYIwgqVa2cH055UflJ1Q

    Flaschen sammeln braucht allerdings auch Übung. Sonst sammeln die Herrschaften sich am Ende noch selbst ein. Für Frau von der Leyen würde ich nur ungern Pfand zahlen 😉

  14. EisernWien schreibt:

    Leichtes OT
    Die PI Kasperln haben wirklich einen hucken !!!
    Konnte es gar nicht glauben aber egal welcher Artikel erschien die grünen und die oberqualle namens roth waren schuld !!! (Natürlich nehme ich die grünen nicht in Schutz!!!)
    Echt pervers!!!
    Mdg

  15. hajduk81 schreibt:

    Mag sein das ein Innenminister für dieses und jenes verantwortlich gemacht werden kann.

    Aber nichtsdestotrotz glaube ich nicht, dass ein Hans Peter Friedrich z. B. hinter seinem Schreibtisch hockt und tatsächlich selbst Entscheidungen trifft!

    Das wäre ja noch schöner, wenn ein Innenminister
    plötzlich sagen würde :“ hey… mir doch egal was das Merkel sagt, ich sperre jetzt einfach mal alle kriminellen Totschläger ein! “

    Das ein Innenminister aber vom Volk für seine Unterlassungen verantwortlich gemacht
    werden“ könnte“ ist in jedem Fall berechtigt, weil es ja eigentlich sein verfluchter Job ist /wäre.

  16. catchet schreibt:

    Heute schon eine gute Tat vollbracht? Nein!? Wie wäre es wenn ihr den Nachbarn die Post klaut und lest? Natürlich für einen „edlen“ Zweck, denn der Nachbar könnte ein Terrorist sein.

    Innenminister akzeptiert SpionageFriedrich rechtfertigt US-Spähaktionen mit „edlem Zweck“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/innenminister-akzeptiert-spionage-friedrich-rechtfertigt-us-spaehaktionen-mit-edlem-zweck_aid_1042612.html

  17. Realist schreibt:

    Bei den Linken ist allerdings auch nicht alles Gold, was glänzt.
    Zumindest beim Thema Immigrationspolitik verhalten die sich keinen Deut besser:

    https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&ved=0CDcQFjAB&url=http%3A%2F%2Fwww.die-linke.de%2Fpartei%2Fdokumente%2Fprogrammderparteidielinke%2Fiv2wiewollenwirentscheidendemokratisierungdergesellschaft%2Fmigrationundintegrationalssozialeunddemokratischefrageoffenegrenzenfuermenscheninnot%2F&ei=zQ7hUay2KIOLOeS9gNAG&usg=AFQjCNF5bILkxeDzlZ1nKfI2VjX–RLJxg&sig2=5eNe6p4KV_Jp7SQBospusg

    Und was die sonstige Politik angeht: Versprechen kann man brechen. Und das würde mit Sicherheit auch passieren. In der Opposition kann man natürlich ganz leicht stänkern, aber das machen auch die ganzen anderen Parteien. Am Ende steht man als Wähler dann wieder vor den selben Problemen.

    Wer die Linke wählt, wird verarscht.
    Wer die CDU wählt, verarscht sich selbst.

    Beides nicht gerade verlockend.

  18. ki11erbee schreibt:

    @hajduk

    Falle nicht auf das übliche Geschwätz von den unveranwortlichen Verantwortlichen rein.

    Natürlich trifft Friedrich Entscheidungen.

    Wer denn sonst? Der Grinch?

    Schau dir einfach mal sein Abstimmungsverhalten bei abgeordnetenwatch an. Und da willst du mir erzählen, er träfe keine Entscheidungen?

    Zum Beeinflussen gehören immer zwei:

    Einen, der beeinflussen will.
    Einen, der sich beeinflussen lässt.

    Was meinst du, warum die Politiker alle Leibwächter und Geheimdienste zu ihrer Verfügung haben?
    Eben deshalb, damit sie NICHT von anderen erpresst/bedroht werden können!

    Wenn du mir erzählst, irgendjemand würde Friedrich/Merkel bedrohen können, bist du verrückt.

    Und angenommen du wärest an Friedrichs Stelle und hättest tatsächlich Angst vor irgendjemandem, der dich zwingen will, das Volk zu verraten.
    Was würdest du machen?

    Du würdest zurücktreten.
    Denn es ist im Zweifel besser nichts zu tun, als jemandem aktiv zu schaden.

    Friedrich wird nicht bedroht.
    Friedrich tritt nicht zurück.

    Friedrich ist alleinschuldig für den Zustand der inneren Sicherheit in Deutschland.
    Punkt.

  19. Spartaner schreibt:

    Also was dann Wählen?
    Ich würde NPD Wählen wenn ich deutscher wäre – was sonst – ist die beste Partei in Deutschland – mit eine sehr guten Programm….

  20. Realist schreibt:

    @ Spartaner

    Innenpolitisch gebe ich der NPD zu 90 % recht. Außenpolitisch wäre mir jede andere Partei lieber.

    Am liebsten wäre mir eine Partei, die die Innenpolitik der NPD und die Außenpolitik der Linken verfolgt.

    Aber so was gibt es wohl nicht. 😉

  21. Anonymous schreibt:

    In Zukunft werden solche Politiker vorschlagen, Organe zu verkaufen um seine Existenz zu sichern.

  22. ki11erbee schreibt:

    @Realist

    Wie ist denn die Außenpolitik der NPD?

    Immerhin wollen sie aus Afghanistan raus, so daß sie bereits eine bessere Außenpolitik betreiben würden als die CDU/CSU/SPD/FDP und die Grünen.

  23. Preuße schreibt:

    @Realist Du bist also gegen die Streichung der Feindstaatenklausel, gegen einen Friedensvertrag für Deutschland und für eine Anhebung der Entwicklungshilfe… http://www.npd.de/html/240/artikel/detail/1697/
    https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Linke#Au.C3.9Fenpolitik

  24. ki11erbee schreibt:

    @Preuße

    Ich war eben auf wikipedia und habe nichts von deinen Behauptungen im außenpolitischen Programm der Linken entdecken können, außer einer Anhebung der Entwicklungshilfe.

  25. Preuße schreibt:

    Bei der SPD ist auch nicht alles so goldig… Schon die letzte Regierungszeit von SPD/ Grüne vergessen? Den größten Sozialabbau hatte doch die rot-grüne Regierung gemacht ( vieles hat die große Öffentlichkeit nicht mitbekommen wie z. B. die Erschwerung von Erwerbslosenrenten für Erwerbsunfähige) . Die CDU/ FDP-Regierung hat, wenn sie auch nur weniges zurückgenommen bzw. ausgebessert hat wie das Schonvermögen für ALG IIer zu erhöhen und die Praxisgebühr wieder abzuschaffen, den Sozialabbau immerhin nicht weiter betrieben. Wenn SPD/ Grüne wieder an die Regierung kommen werden, werden die großen Sozialkürzungen bestimmt wieder weiter gehen… Aber sonst stimme ich mit dem Artikel überein, ergänze aber: Nicht nur wer CDU wählt ist geisteskrank und lernunfähig, auch wer SPD/ Grüne/ FDP wählt ist geisteskrank und unfähig aus Erfahrungen zu lernen.

  26. Preuße schreibt:

    Ich habe die CDU und die FDP nie gewählt und werde sie auch nie wählen.Allerdings eben SPD/ Grüne ebenso. Und Linkspartei werde ich wegen der antideutschen und feministischen Innenpolitik auch nicht mehr wählen. Ich werde nur noch unter richtigen systemoppositionellen Parteien auswählen (so lange sie nicht anti-deutsch gesinnt sind) .

  27. ki11erbee schreibt:

    @Preuße

    Und genau darum stehen ja auch mehr als diese 4 Parteien auf dem Wahlzettel, nicht wahr?

    Ich weiß nicht, ob die SPD besser ist als die CDU.
    Aber ich weiß, daß die CDU weg muss.

    Jede Veränderung schwächt schon einmal das System, weil einst Mächtige ihren Stuhl räumen müssen.
    Darum ist sogar ein Steinbrück im Endeffekt besser als ein „Weiter so“ mit Merkel.

    Daß natürlich auch unter Steinbrück daran gearbeitet werden muss, die BRD-Diktatur zu vernichten, versteht sich von selbst.

    Und was die antideutsche Haltung angeht, so ist die Linke bei weitem pro-Deutscher als die CDU.

    Zum Beispiel, indem sie ablehnt, deutsche Söldner in Afghanistan einzusetzen.
    Oder indem sie den „Rettungsschirmen“ nicht zustimmt.

    Wer echte Opposition stärken und keine Stimme verschenken will, wählt die Linke.

  28. Preuße schreibt:

    @killerbee Nein,bis auf die Entwicklungshilfe bezog sich das ja auf das Programm der NPD. Denn der Realist lehnt ja das außenpolitische Programm der NPD ab und da steht eben Friedensvertrag für Deutschland, Wiedervereinigung in den alten Grenzen, und Streichung der Feindstaatenklausel. — Da müsste ich mal nachgucken. Ich würde mich aber wundern, wenn die Linspartei sich auch für einen Friedensvertrag und die Streichung der Feindstaatenklausel einsetzten würde.

  29. Realist schreibt:

    @ Killerbee

    OK, raus aus Afghanistan, das ist gut. Auch dem Wunsch der NPD nach Neutralität (dem sie zum Teil aber selbst widerspricht) stimme ich prinzipiell zu. Aber daran allein kann man noch kein abschließendes Urteil fällen. Die Linke will auch raus aus Afghanistan.

    Die NPD will mehr: Raus aus der Nato, raus aus der EU UND die Oder-Neiße-Linie nicht hinnehmen. Und sie wollen die Atombombe.
    Mit anderen Worten: Erst verstoßen wir gegen die wirtschaftlichen und militärischen Bündnisinteressen der Großmächte und dann pissen wir unseren Nachbarn ans Bein. Das kann nicht funktionieren. Die Agenda der NPD ist der Weg in den Selbstmord, anders kann man das nicht bezeichnen. Stümperhaft.

    Wir können nicht dauerhaft nach der Pfeife anderer Länder tanzen, wir brauchen nationale Souveränität samt Verfassung, eine vernünftige Familien- und Innenpolitik und alles, was Staat und Volk im Inneren stärkt – da hat die NPD schon recht. Auch der Austritt aus der Nato und der EU ist an und für sich vernünftig. Aber die außenpolitische Vorgehensweise ist vollkommen falsch und kopflos, vor allem übereilt.

    Außerdem setzt die Partei für meinen Geschmack zu sehr auf Provokation, zu wenig auf produktives Handeln. Sie betont gerne, welchen Sachen sie FEINDLICH gegenübersteht. Sehr viel zielstrebiger wäre es, herauszuheben, inwiefern sie dem Volk nutzen kann, welchen Dingen sie FREUNDLICH gesinnt ist. Da gibt es so einiges, was die NPD den Menschen bieten könnte, gerade im innenpolitischen Bereich. Aktionen wie martialische Fackelzüge oder das Schwenken der Kriegsflagge des Kaiserreichs hingegen machen es den politischen Gegnern leicht, zu sagen: „Schaut mal, die bitterbösen Mörder in Spe! Die sind so böse und dumm, mit deren parteilichen Inhalten müsst ihr euch gar nicht näher auseinandersetzen, ihr müsst nur wissen: NPD – Nazis – Böööööse! Jeder, der sie auch nur anschaut, muss sich ganz doll schämen!“

    Und wenn dann der Parteivorsitzende Holger Apfel sagt: „Wir sind verfassungsfeindlich!“, dann wirkt das auf mich ein wenig so, als ob die NPD die wahren Probleme Deutschlands zumindest in ihrer Schwere noch nicht begriffen hat. Denn die BRD ist kein Staat, sie hat keine Verfassung. Warum also dieses verbale Schattenboxen gegen einen Feind, der in dieser Form gar nicht existiert und dabei auch noch das Wort „feindlich“ benutzen, was den Blockparteien freundlicherweise die Waffe in die Hände drückt, die sie der NPD genüsslich an die Schläfe setzt? Macht für mich nur dann Sinn, wenn man gar nicht wirklich an einer Veränderung arbeitet, sondern sich an dem Widerstand gegen die nationale Sache von Seiten der Blockparteien und beeinflussten Öffentlichkeit erfreut.

    Dabei fordert die NPD in ihrem Grundsatzprogramm die Einführung einer Verfassung. Sie kann also auch anders. Warum verhält sie sich dann so dämlich? So sehr, wie die Partei sich in Verruf gebracht hat (teils durch das törichte Verhalten selbstverschuldet), käme sie wahrscheinlich gar nicht erst dazu, irgendwas zu bewirken, wenn sie tatsächlich an der Macht wäre. Es wäre ihren Feinden im In- und Ausland ein leichtes, der ganzen Welt weiszumachen: „Die Nazis, das Reich des Bitterbösen, sind wieder da. Diesmal kein Appeasement, wie es die Angelsachsen letztes mal aus reiner Herzensgüte und Friedensliebe betrieben haben. (Pfffmuhaha…) Zum Angriff für Frieden, Demokratie und Liebe!“

    Die NPD sollte nicht provozieren sondern aufklären. Alles, was sie tun müssen, ist, auf die Menschen zuzugehen und sie aufzuklären und zwar weniger als Parteimitglied als vielmehr als Mensch. Man muss den Menschen lediglich zeigen, in was für einem „Staat“ sie leben, nicht dessen Zerstörung fordern. Der Wille zum Wandel, zur Veränderung muss vom Volk kommen. Man kann ihm nur den Weg weisen. Und der Wille WIRD kommen, wenn die Menschen irgendwann aus dieser BRD-Propaganda-Trance aufwachen.

    Am besten wäre die NPD als Juniorpartner in einer Koalition, in der sie innenpolitisch weitgehend freie Hand hätte. Dass eine Koalition aus NPD und Linken eher unwahrscheinlich ist, ist mir freilich auch klar.

  30. Preuße schreibt:

    @killerbee Ja, stimmt. Aber deswegen werde ich trotzdem nicht SPD oder Grüne wählen wollen.

  31. Realist schreibt:

    @ Preuße

    Ich habe nie gesagt, dass die Linken perfekt sind.
    Und ich muss zugeben: Die Äußerungen zur Feindstaatenklausel und zum Friedensvertrag kenne ich nicht. Falls sie zutreffen, folgendes:

    – Die Feindstaatenklausel wird nur dann abgeschafft, wenn die Alliierten dem zustimmen. Sie erlaubt es den Alliierten des 2. Weltkrieges, jederzeit und ohne völkerrechtliche Bedenken deutsches Gebiet anzugreifen. Das würden die Amis zwar sowieso machen, egal, ob das Völkerrecht davon Bauchweh bekommt, aber in diesem Fall wären sie sogar juristisch aus dem Schneider. Ist es realistisch, anzunehmen, dass die Amis auf diesen außenpolitischen Joker einfach so aus freien Stücken verzichten? Nope. Von daher ist es ziemlich egal, was die einzelnen Parteien in Deutschland dazu sagen.

    – Bevor der Friedensvertrag geschlossen wird, brauchen wir einen Staat, mit dem sich ein Friedensvertrag schließen lässt. Zur Zeit leben wir in keinem. Das beste wäre natürlich, gleich eine neue Verfassung und einen neuen Staat auszurufen, mit dem kein anderer Staat im Krieg ist, dann wäre er ohnehin hinfällig.

    – Mit dem Thema Entwicklungshilfe muss ich mich noch näher auseinandersetzen, bisher kenne ich mich da nicht gut genug aus, um mitreden zu können. Ich setze meine Schwerpunkte eher auf Innenpolitik und Zivilisation.

  32. KDH schreibt:

    @ Realist

    Ausgerechnet diese jetzige VS-„seriöse Radikalität“-Apfel-NPD soll es reißen…. eher friert die Hölle zu!! Das Parteiprogramm ist die eine Seite, die Realität und das dazugehörige Personal eine VÖLLIG andere. Die Verantwortlichen in der NPD sind mittlerweile SO sehr Teil des Systems, wie man es nur sein kann. Da werden auch nur noch durch Einschleimen und „Wegbeißen“ intern die Futtertröge verteidigt. Die wollen glaubhaft ein System überwinden, von dem sie sich real vollumfänglich alimentieren lassen?! Na sicher doch….

  33. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    „Und was die antideutsche Haltung angeht, so ist die Linke bei weitem pro-Deutscher als die CDU.“

    Wenn man Alexander Schlesinger aus „Männer, Helden, schwule Nazis“ Glauben schenken darf, war die frühere SED sogar richtig national. Die politische Erziehung in der DDR sei sehr „national-identitätsmäßig“ gewesen. Man habe damals immer seine sozialistische-deutsche Heimat vermittelt bekommen, aber als die SED als PDS in der BRD ankam machte sie einen antideutschen Schwenk !

  34. Spartaner schreibt:

    Ich weiß nur eines:
    Die NPD ist die einzige Partei die Klartext redet – in allen Themen….
    Diese Partei wird vom System deshalb gnadenlos vom früh bis nacht kriminalisiert – und difamiert , weil sie die einzige Kraft ist die diesen korrupten BRD System wirklich gefährten kann – deswegen , und nicht weil sie „böse Nazis“ sind und anderen Bulschit…
    Aber leider lassen sich die massen in deutschland noch sehr leicht einschüchtern, und glauben das Nationalistisch zu sein ein Verbrechen ist – so weit ist es schon in Deutschland gekommen, die sogenante Gehirnwäsche – echt Schade….
    So, jetzt erzähle ich euch mal wie es mit Χρυσή Αυγή bestelt ist
    Genau das gleiche, jahre langes difamierungs Programm – und noch dreckiger als bei der NPD.
    Doch irgendwann hat die Realität die Lügen eingeholt – und seit einen Jahr sitzt diese Partei im Parlament – heute schon drittstärkste – wahrscheinlich schon auf platz zwei…. am anfang war es eine kleine gruppe von ein paar Entschlosenen Nationalisten wo mit Flugblättern angefangen haben – und heute mit sicherheit Millionen griechen hinter sich haben.
    Auch heute noch versucht das korrupte System verzweifelt alle dreckigen Methoden anzuwenden – ohne Erfolg natürlich , keiner glaubt ihnen mehr .
    Alle sind gegen uns – Regierungen , EU NGO’s , ACJ ,Weltbank, IMF , Merkel – Hollande usw ….
    Also, alle diese „Mächtigen“ haben sich sehr Negativ gegen Χρυσή Αυγή geäußert- das heißt mit wenigen Worten – Ja , wir sind auf den richtigen weg ….

  35. CARLOS schreibt:

    Da Facebook ja schön alles für mich speichert, was ich in jeglichen Gefühlslagen vom Stapel gelassen habe, hier mal etwas, was ich auf der Seite von Ferkel hinterlassen habe:

    „Weder SPD noch CDU sind gut für Deutschland und ihr alten Vollpfosten merkt es immer noch nicht. Jeder Deutsche 40+ sollte sich mal untersuchen lassen, viele von denen dürften wegen Unzurechnungsfähigkeit wahrscheinlich gar nicht mehr wählen und somit hätte Deutschland endlich eine Chance auf Politik FÜR das deutsche Volk. Ansonsten war es das bald bei uns und Deutschland wird dank euch Schabracken in der EU untergehen“

    oder auch

    „CDU Wählern sollte man die Kinder wegnehmen, da diese nicht bei geisteskranken aufwachsen sollten.“
    ————————————————————————————
    Ich glaube im übrigen, die meisten Deutschen haben wegen den ganzen Prism und NSA Skandalen schon so gro´ße Angst, dass sie überhaupt nicht mehr kritisch schreiben oder fragen. Man kennt ja die üblichen Großmäuler … ist so wie die super tolle Postleitzahlenaktion in der – ich nenn sie mal „rechten Truther Szene“. Ich hab mehreren Leuten meine Email Adresse hinterlassen, die in meinem Einzugsgebiet gewohnt haben, aber niemand hatte Interesse, obwohl sie sich am vernetzen beteiligen wollten…. Da bleibt einem nichts übrig, als bei Organisationen wie den Identitären anzuklopfen, obwohl man schon direkt ein ungutes Gefühl bekommt, schaut man sich nur ihr Logo an (gesteuerte Opposition). Dort habe ich aber wenigstens ein paar Leute getroffen, welche sich als linksnational bezeichnen – was für mich die klügste politische Richtung ist, in die man sich wenden kann.

  36. erytas schreibt:

    Die Meinung der CDU zu Volksentscheiden:

    http://krisenfrei.wordpress.com/2013/07/13/cdu-ist-gegen-volksentscheide/

    „Doch nun zum eigentlichen Anlass. Offenbar hat jemand eine Anfrage an Frau Merkel gestellt und seine Meinung oder eine Frage zur direkten Demokratie, als die Bürgerbeteiligung an der Politik kundgetan. Hier folgt die Antwort der CRM-Teams Bürgerservice der CDU-Bundesgeschäftsstelle.

    Sehr geehrter Herr xxx,

    vielen Dank für Ihr Schreiben an Frau Dr. Angela Merkel.

    Da unsere Bundeskanzlerin täglich Hunderte an Zuschriften und Anfragen erreichen, ist es ihr nicht möglich, auf diese stets persönlich einzugehen. Seien Sie aber versichert, dass wir stets bemüht sind, Frau Dr. Merkel über den Stand der Zuschriften auf dem Laufenden zu halten und in ihrem Sinne die Anfragen zu beantworten.

    Ihre Kritik und Ihre Anregungen habe ich aufmerksam gelesen. Bitte lassen Sie mich versuchen, kurz auf das Thema Volksentscheide einzugehen.

    Von den Befürwortern von Volksentscheiden wird häufig der Eindruck erweckt, als sei nur die unmittelbare Demokratie die “wahre” Demokratie und das jetzige System der repräsentativen Demokratie sei im Gegensatz dazu eine minderwertige Form der Demokratie, ein geschichtliches Versehen, das endlich korrigiert werden müsste.

    Wer so argumentiert, verkennt, dass uns das mit guten Gründen gewählte System der parlamentarisch-repräsentativen Demokratie über 50 Jahre hinweg eine nicht zu unterschätzende politische Stabilität in Deutschland beschert hat.

    Lassen Sie mich deshalb sechs Gründe nennen, die gegen Volksentscheide und für unsere repräsentative Demokratie sprechen.

    1. Volksentscheide bergen die Gefahr des Missbrauchs und der politischen Destabilisierung.

    Für diese Bedenken und Vorbehalte gibt es Beispiele aus unserer deutschen Geschichte. In der Weimarer Republik haben Volksabstimmungen das Land politisch aufgewühlt und gespalten und letztlich mit zu deren Scheitern beigetragen. Im dritten Reich wurden Volksbefragungen dazu missbraucht, die diktatorischen Entscheidungen des Nazi-Regimes nach außen demokratisch legitimiert erscheinen zu lassen, wie etwa 1933 der Austritt aus dem Völkerbund oder 1938 der Anschluss Österreichs. Der Parlamentarische Rat hat sich daher ganz bewusst und strikt zur parlamentarisch-repräsentativen Demokratie und gegen Volksentscheide bekannt, als er 1948/1949 das Grundgesetz ausgearbeitet hat.

    2. Der zweite Grund gegen Volksentscheide sind die immer komplexer werdenden Fragestellungen unserer pluralistischen Gesellschaft. Um diesen gerecht zu werden, ist ein ausgewogenes, auf Kompromissbereitschaft basierendes Entscheidungs- und Gesetzgebungsverfahren erforderlich. Im Gegensatz zu Plebisziten können im parlamentarischen Verfahren verschiedene Interessenlagen – insbesondere auch die von Minderheiten – berücksichtigt und gewichtet werden: durch Beratungen im Plenum und in den Ausschüssen, Berichterstattergespräche und Sachverständigenanhörungen. Bei Volksentscheiden ist dieses ausgewogene Verfahren nicht möglich. Hier geht es allein um die Frage “Ja” oder “Nein”.

    3. Der dritte Grund liegt darin, dass Volksentscheide die verfassungsrechtlich garantierte, föderale Grundstruktur unseres Staates beeinträchtigen.

    Artikel 79 Absatz 3 des Grundgesetzes garantiert die grundsätzliche Beteiligung der Länder an der Gesetzgebung. Bei der Volksgesetzgebung blieben diese Länderinteressen außen vor. Die vorliegenden Gesetzentwürfe sehen zwar die Möglichkeit der Konkurrenzvorlage durch den Bundestag vor, nicht aber durch den Bundesrat. Zwar enthalten sie außerdem eine Länderklausel, aber das ist keine inhaltliche Mitgestaltung der Länder im Sinne des Grundgesetzes, sondern eine reine Formalie.

    4. Volksentscheide bergen die Gefahr der weiteren Abwertung des Parlaments.

    Sind wir mal ehrlich, der Deutsche Bundestag hat schon heute kräftig gegen Bedeutungsverlust zu kämpfen. Dies hängt zusammen mit

    – gestiegenen Kompetenzen und einer Normenflut der europäischen Institutionen,

    – mit einer Föderalismusreform, mit der der Bund den Ländern weitere Zuständigkeiten überträgt

    – und schließlich mit der gestiegenen Neigung, politische Debatten in Talk-Shows anstatt im Plenum auszutragen.

    Kämen jetzt auch noch verstärkt Volksentscheide hinzu, sei die Frage erlaubt, was hätte denn das Parlament in wichtigen Fragen überhaupt noch selbst und eigeninitiativ zu entscheiden? Die großen Stunden des Parlaments wären Vergangenheit, die Schicksalsfragen der Nation würden woanders entschieden.

    5. Durch Volksentscheide besteht die Gefahr, dass sich Parlamentarier ihrer Verantwortung entziehen könnten und insbesondere unpopuläre und sensible Fragestellungen einer Entscheidung des Volkes überließen.

    6. Volksentscheide bergen schließlich die Gefahr, dass Sachfragen nicht nach sachbezogenen Gesichtspunkten entschieden werden.

    Es ist zu befürchten, dass sich das Volk von Stimmungen und subjektiver Betroffenheit leiten lässt, weil

    – gut organisierte und öffentlichkeitswirksame Lobby-Arbeit noch mehr Einfluss erhalten könnte als heute schon. Populismus, Stimmungsmache, schlagwortartige Parolen können die Entscheidung über Sachfragen zum unsachlichen Abstimmungskampf degradieren.

    – Außerdem können und wollen nur wenige Bürger sich schon allein aus Zeitgründen mit einer oftmals umfangreichen, fachlich schwierigen Materie intensiv auseinander setzen.

    Bei weiteren Fragen und Anregungen können Sie sich gern wieder an mich wenden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Paul Lehmann

    CRM-Team
    Bürgerservice der CDU-Bundesgeschäftsstelle“

    Es ist einfach nur noch krank. Alle Gründe die da gegen direkte Volksbefragungen angeführt werden sind ein Schlag ins Gesicht des Volkes.

    1. Die übliche Nazikeule, die pöhsen Nahtzies haben ihre pöhsen Entscheidungen nach Außen demokratisch legitimiert erscheinen zu lassen (WTF?? So eine hirnverbrannte Scheiße…)

    2. Das Volk ist eh zu blöd

    3. Verfassungsrechtlich blablabla. Da kann man wieder über GG=Verfassung diskutieren. Ich bin es eigtl aber langsam leid..

    4. Der ach so angesehene Bundestag verliert an Ansehen. Selten so gelacht. Die Abnickerkolonne 😀

    5. Parlamentarier könnten sich ihrer Verantwortung entziehen. LOL! Wurde jemals einer von diesen Lappen für irgendetwas verantwortlich gemacht?

    6. Das dumme Volk lässt sich von den pöhsen Populisten beeinflussen und trifft falsche Entscheidungen. Der Michel hat ja eh keine Zeit sich mit solch wahnsinnig komplizierten Fragen wie zB Grenzen zu ja/nein, ESM ja/nein, Banken retten ja/nein, etc… zu befassen. Dass dann noch Lobbyarbeit angeführt wird ist eigentlich an Hohn nicht mehr zu überbieten.

    In letzter Zeit passiert soviel unfassbares von der Regierung, ich fass es echt nicht. Es ist traurig, dass immer noch gefühlte 99% NICHTS davon durchschauen.

  37. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    @Erytas: Nur ein Systemsturz ist noch alternativlos !

  38. smnt schreibt:

    @erytas
    Vielen Dank für diese offizielle Verlautbarung z.T. Volksentscheid.
    >
    „Kämen jetzt auch noch verstärkt Volksentscheide hinzu,
    sei die Frage erlaubt,
    was hätte denn das Parlament in wichtigen Fragen überhaupt noch selbst und eigeninitiativ zu entscheiden?
    Die großen Stunden des Parlaments wären Vergangenheit,

    die Schicksalsfragen der Nation

    würden

    woanders entschieden.“

  39. ribi schreibt:

    preuße: die spd ist sogar die partei der arbeitsagentur, idiotenkurse und gleichsetzung maßnahme mit arbeitsplatz, kommt von denen!die cdu hat allerdings die demokratie, welche dringend starke direktdemokratische Elemente benötigt, nie verstanden!

  40. Anti Antichrist- Sie leben-wir schlafen schreibt:

    Hier noch eine interessante Info. Neulich stand in einer Regionalzeitung,das es allein im Raum OWL = Ostwestfalen-Lippe über 200.000 Menschen sogenannte Minijobs haben. Ich denke das die Zahl noch geschönt ist und wenn ich das auf diese scheiß BRD hochschätze kommen schnell ein paar Millionen zusammen.

  41. Anonymous schreibt:

    Das Plätzchen CDU mit Unverschämtheit Überzug gedippt in Soße der Perversion

    Dumpinglöhne, Altersarmut und Hartz IV
    für das deutsche Vaterland !
    Danach lasst uns alle streben
    brüderlich mit Herz und Pfand.
    Dumpinglöhne, Altersarmut und Hartz IV
    Sind des Teufels Unterhand.
    Blüh im Alltag dieses Elends
    Blühe deutsches Vaterland.

  42. National-Roter schreibt:

    @Killerbiene

    „Der Charakter formt das Gesicht eines Menschen, “

    Das ist ja interessant.
    Woher hast du das?.

  43. ki11erbee schreibt:

    @national

    Schau dir doch einfach die Menschen mit offenen Augen an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.