Was ist „Politik“?


.

esm

.

Wenn man die ganzen Strohfeuer und den anderen Hokuspokus beiseite räumt, lässt sich das Ziel der Politik auf ein einziges Wort reduzieren:

Raub

.

Warum werden Gesetze gemacht? Um den Raub von geschaffenen Werten zu legitimieren.

Warum gibt es Steuern? Um legal Teile der vom Volk geschaffenen Werte zu rauben.

Wozu gibt es die Justiz? Sie achtet darauf, daß die Gesetze der Räuber eingehalten werden.

Wozu gibt es die Polizei? Sie sind sozusagen die Schlägertruppe der Räuber, um die Beute mit Gewalt einzutreiben.

Wozu gibt es die Medien? Um die Menschen vom Raub abzulenken, indem sie zum Beispiel ständig über Nichtigkeiten berichten („Lindsay Lohan ist hingefallen“) oder indem sie Strohpuppen wie „die faulen Griechen“ aufbauen, die von den wahren Räubern in der Regierung ablenken sollen.

Wozu gibt es den Holocaust? Um den israelischen Landraub an den Palästinensern zu rechtfertigen und den fortgesetzten Raub an der deutschen Bevölkerung zu legitimieren.

Wozu werden Kriege geführt? Um die Rohstoffe anderer Länder zu rauben.

Warum haben die Engländer, Amerikaner und Franzosen den Deutschen zwei Weltkriege aufgezwungen? Um die vom deutschen Volk geschaffenen Werte zu rauben.

Warum wurde das Zinseszinssystem erfunden? Um demjenigen, der einen Kredit benötigt, zu berauben; im Idealfall bis in alle Ewigkeit.

Warum die Überwachung? Um möglichst schnell Leute aufzuspüren, die sich gegen den Raub wehren wollen.

Was ist Ziel der NWO? Möglichst die Bevölkerung der ganzen Welt in ein Sklavendasein zu zwingen, in dem sie permanent ausgeraubt werden.

Warum werden Ausländer in Länder mit gut funktionierendem Sozialsystem geholt? Überfremdung ist ein EXTREM wirkungsvolles Mittel der Räuber, weil es für sie auf mehreren Ebenen positiv wirkt:

1) Ausländer, die für den Arbeitsmarkt ungeeignet sind, beziehen dennoch Transferleistungen und belasten damit das Sozialsystem/erhöhen die Staatsverschuldung. Dies führt zum einen dazu, daß die Gläubiger mehr Geld bekommen und zum anderen dient es als Vorwand, um die Leistungen des Sozialstaates einzuschränken. Es reicht nämlich heute nicht mehr, allein die staatlichen Versicherungssysteme einzuzahlen, man muss sich auch noch privat versichern, weil der Staat das eingezahlte Geld nicht zweckgebunden verwendet, sondern für seine Interessen geraubt hat.

2) Ausländer, die für den Arbeitsmarkt geeignet sind, konkurrieren mit den Einheimischen um Jobs und geben den Kapitalisten somit die Möglichkeit, die Arbeitsbedingungen zu ihren Gunsten zu verändern und die Ausbeutung bzw. den Raub an den geschaffenen Werten der Arbeiter zu verstärken.

3) Ausländer sind durch ihre Andersartigkeit und ihr teilweise unverschämtes Verhalten die perfekten Nebelkerzen für das Volk.

Alle schimpfen über die bettelnden Zigeuner, aber gewählt werden wieder die Parteien, die sie reinlassen.

Alle schimpfen über die Kopftuchtürkin mit ihren fünf Kindern, aber gewählt werden wieder die Parteien, die die Türkin reinholen und ihr das Kindergeld zahlen.

.

Der Rassist „barbarossa“, der neuerdings auf  „As der Schwerter“ schreibt, hat es damals auf seinem blog als „verständlich“ dargestellt, wenn deutsche Arbeitnehmer nach Inkrafttreten der Arbeitnehmerfreizügigkeit polnischen Arbeitern die Reifen ihrer Autos zerstechen, denn schließlich nehmen sie den Deutschen die Arbeit weg.

Hier sieht man wieder, daß Rassisten aufgrund ihres Hasses gegenüber anderen Völkern unfähig sind, ihren Blick von der Symptomebene auf die Verursacherebene zu verlagern, weshalb sie dem Raub nichts entgegenzusetzen haben. Sonst würden sie nämlich verstehen, daß nicht der Pole das Problem ist, sondern Ursula von der Leyen.

Wie groß wäre der Aufschrei der Rassisten von „As der Schwerter“, wenn auf einmal Australier damit anfangen würden, Deutschen die Räder zu zerstechen!

Aber was machen denn Deutsche in Australien anders, als Australiern die Arbeit wegzunehmen?

Warum das Messen mit zweierlei Maß?

Weil Rassisten Rassisten sind. Und die messen immer mit zweierlei Maß.

.

Das Böse ist, wenn man die ganzen Ablenkungsmanöver durchschaut, erbärmlich primitiv.

Es geht um Versklavung, aber diese dient nur dem Raub.

Es geht um Kontrolle, aber diese dient nur dem Raub.

Es geht um Ablenkung, aber diese dient nur dem Raub.

Es geht um Psychologie, aber diese dient nur dem Raub.

.

Merkel hat also vollkommen Recht, wenn sie die Politik ihrer Regierung als die erfolgreichste der Nachkriegsgeschichte darstellt.

Niemals wurden mehr Werte in kürzerer Zeit geraubt, als in den letzten 10 Jahren und niemals hat sich ein Volk weniger gewehrt als das deutsche.

Maximaler Raub bei minimaler Gegenwehr ist die Definition von erfolgreicher Politik.

.

LG, killerbee

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Kapitalismus, Kriminalität, Psychologie, Rassismus, Science-Fiction, Staatsmacht, Terrorismus veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

56 Antworten zu Was ist „Politik“?

  1. GuenterX schreibt:

    Politik ist wenn ein Politiker in einem Stockfinsteren Raum eine schwarze
    Krähe sucht obwohl er weiß das keine drin ist ,
    und ruft ich hab Sie gefangen !
    Die schlimmste Seuche aller Zeiten !!!

  2. Ja, wir sind umgeben von Lügen und Heuchelei, um den Raub der Mächtigen an den Machtlosen zu „rechtfertigen“, zu „legitimieren“ (Bundesfaselgericht!), zu „verharmlosen“ und die Wahrheit in jeder Hinsicht zu verdrehen. Mit nichts anderem ist die „Presse“ beschäftigt – wer das einmal durchschaut hat, glaubt denen kein Wort mehr. Jetzt soll die sog. NSU „unser 9/11“ sein – so ein Moslem-Funktionär. Neue Lügen sollen in die Schulbücher aufgenommen werden, ein neuer „Opferkult“ zur Ausraubung und Erniedrigung von uns Deutschen soll entstehen. Wer kann diese Irren in diesem „Irrenhaus BRD“ stoppen, die uns mit solchen Frechheiten maßlos belügen, betrügen und ausrauben wollen? Hat denn hier niemand mehr „Eier in der Hose“, um diesen Funktionär zum Teufel zu jagen? Statt schuldlosen Migranten die Reifen zu zerstechen sollte man diesem Monster im Dienste der Machthaber das Maul stopfen – bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Das Internet ist – noch – eine geeignete Form hierfür!

  3. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Auf die Frage hätte ich wahrscheinlich geantwortet „ein schmutzigeres Geschäft als Prostitution“ !
    Allerdings glaube ich nicht, dass in allen anderen Ländern dieser Welt so widerwärtige Politiker agieren, wie in dieser BRD.

  4. ki11erbee schreibt:

    @feigenblatt

    Prostitution ist insofern ehrbar, als daß der Kunde tatsächlich eine Dienstleistung erhält. Er hat auch die Wahl, ob er diese Leistung erwerben will.

    Politik hingegen ist Raub. Man erhält nichts und hat keine Wahl. Merkel holt Zigeuner rein, zahlt ihnen Kindergeld/HartzIV und die Deutschen bekommen die Schulden dafür. Und wer sich gegen den Raub wehrt, wird eingesperrt oder ermordet.
    .
    In jeder Gesellschaft wird sich eine Gruppe herausbilden, die parasitär von den Leistungen der Gesellschaft leben will. Weil die Deutschen gute Arbeiter sind, ziehen sie diese Parasiten magisch an.
    Dazu sind die Deutschen noch so obrigkeitshörig, daß man sie mit einem Blatt Papier und einem Füller beherrschen kann.

    Diese Konstellation sorgt dafür, daß die Deutschen auch in Zukunft beraubt werden. Die Wahlergebnisse zeigen weiterhin, daß die Deutschen auch nicht ernsthaft etwas ändern wollen, denn von allen Formen des Widerstandes wäre ja die des anders Wählens die einfachste und selbst dafür fehlt der Mut.

  5. deutschnationales_feigenblatt schreibt:

    Prostitution basiert aber auf der Tatsache, dass die absolute Mehrheit dieser Frauen aus sozialer Not zu so etwas gezwungen wird. Die multikriminellen deutschen Politiker tun dies absolut freiwillig !

  6. Kleinzschachwitzer schreibt:

    @ Ernst Rüdiger von Starhemberg

    In der Tat taugt der Holocaust nicht als Vehikel zur Durchsetzung der Forderungen der Mohammedaner. Deswegen werden jetzt die „NSU-Morde“ als neuer Schuldkult konstruiert. Acht nicht aufgeklärte Morde an türkisch-kurdischen Geschäftsleute aus dem Zeitraum von 1998 – 2006. Dem ganzen Unterfangen haftet etwas geradezu Absurdes an. Aber das spielt keine Rolle, solange es seinen Zweck erfüllt.

    @ killerbee

    Schon der dog. „Kirchenlehrer“ Augustinus soll im 4. Jhdt. geäussert haben, ohne das Recht sei der Staat nichts anderes als eine Räuberbande.

  7. henry schreibt:

    Goldman Sachs & Rothshild Strategie: Übernahme der EU durch Elite-Banken


    —————————————————————-
    …der Wahrheit sehr nahekommend…

    mfg.

  8. bobermann schreibt:

    Eine schöne Auflisung !
    http://www.politgauner.de/html/verbrecher.html
    L.G. b.

  9. catchet schreibt:

    @Kleinzschachwitzer

    Sehe ich auch so. Der nächste Schritt wird sein, Zweifel an der Schuld durch die NSU unter Strafe zu stellen.

    So wird dann die Frage, warum denn nicht die Bekenner DVD verbrannt seien mit langjährigen Haftstrafen geahndet werden.

    Der Vorschlag die NSU-Morde als Schulfach einzubrngen ist ja auch schon gestellt.

    Die Deutschen sind schuldig und müssen Sühne tragen.
    Die Sühne wird für uns alle sehr teuer.
    Mehr Unterdrückung der Meinungsfreiheit, mehr Denunzierungen, mehr Überwachung, mehr Gehirnwäsche….

  10. catchet schreibt:

    @deutschnationales_feigenblatt

    Nicht nur bei Prostituierten ist das so: Auch die Kassierin bei Aldi oder der Schaffner bei der Bahn, machen in der Regel den Job nicht weil sie sich dazu berufen fühlen. Nein, sie machen den Job damit sie ihre Miete bezahlen können und nicht auf die Straße geworfen werden.
    Wir alle prostituieren uns. Wir lächeln den Chef an obwohl dieser ein Riesenarschloch ist. Wir reißen uns beide Beine aus, damit der Chef auf uns aufmerksam wird und uns vielleicht eine Gehaltserhöhung gibt.

  11. ki11erbee schreibt:

    @catchet

    Ich nicht.

  12. catchet schreibt:

    @Killerbee

    Das weiß ich. Ich kenne dich zwar leider nicht persönlich, glaube aber dich trotzdem ein wenig zu kennen.
    Du bist ein freundlicher und manchmal strenger Mensch.Ein Logiker. Was du machst versuchst du 100% hinzukriegen.
    Du bist unbeugsam, wenn du im Recht bist. Dann gehst du keine Kompromisse ein.
    Der Weg, den du eingeschlagen hast ist ein sehr steiniger Weg.

    Viele aber haben nicht den Mut und gehen Kompromisse ein. Sie Nicken wenn das Arschloch von Chef spricht und sage, wie sehr sie sich freuen den Chef zu sehen.

    Das habe ich nie gemacht. Auf Teambesprechungen mit der Verwaltung flogen immer die Fetzen. Nur ich und eine Kollegin haben den Mund aufgemacht. Alle anderen haben schön die Klappe gehalten.
    „Soll doch Kollega Catchet sich die Finger verbrennen und die Kastanien für UNS aus dem Feuer holen.“
    Später bin ich zu solchen Besprechungen nicht mehr gegangen, weil ich die Feigheit meiner Kollegen nicht mehr ertrug. Und Kollegen kamen auf mich zu und sagten, dass ich doch wieder kommen soll.
    „Ihr habt selbst einen Mund. Redet selbst für eure Angelegenheiten.“ sagte ich darauf.
    Wie ich hörte war bei allen Besprechungen aber immer nur noch das Schweigen im Walde.
    Wer die Fresse hält stimmt zu.

  13. Pingback: Was ist "Politik"? und die Privatisierung des Wassers - WAKEUP INFO

  14. bobermann schreibt:

    @ catchet
    Sagen wir mal, fast Jeder muss seine Kenntnisse, Talent, Kraft, eintauschen gegen einen Lebensunterhalt. Im Idealfall ist nichts dagegen einzuwenden. Leider arbeiteten schon die Ingeneure, Arbeiter, Künstler der ach so bestaunten Bauwerke (Tadsch Mahal z.B.) unter Zwang. Beim Bau der Eremitage in Petersburg mussten die Handwerker arbeiten bis sie an den Minusgraden im Winter erfroren. Wegwerfhandwerker. Überall auf der Welt entstehen nach kurzen moderaten Zeiten immer wieder Despotien. Das liegt mit daran, daß in moderaten Zeiten Gauner und Banditen mehr Spielraum haben und daher auch leichter Schlüsselpositionen einnehmen können.
    „Gute“ Zeiten machen die Menschen Arglos bis Blöde. Mittels der Medien verkommen Demokratien zur Zeit in ein manipulierbares Kasperltheater.
    L.G. b.

  15. Anti Antichrist- Sie leben-wir schlafen schreibt:

    POlitiker,das ist eine ganz besondere Spezies. Sie scheuen körperliche Arbeit
    genauso sehr wie das auserwählte Volk.Die meisten von ihnen hat niemals igendwas gearbeitet.Sie sind parasitär und suchen sich immer den Arsch aus
    in dem es gerade besonders warm ist. Das sind die Ärsche der Industrie und Hochfinanz.Deswegen haben wir hier zb. einen reinen Lobbystaat, wo die Lobbys,vertreten durch POlitiker am Volke vorbei alles machen ,was Lobby will.
    Die Lobbys wollen mit allerlei Tricks das Volk berauben.Dazu brauche Sie Gesetze und auch Gesetze, die den Vorwand für den Raub als „Wahrheit“
    festschreiben.Politiker sind pathologische Lügner. Sie hassen und fürchten die Wahrheit. Sie sind eim Teil jener Pharisäer, welche Jesus seinerzeit beschrieb. Es hat sich nix geändert, ausser das diese Leute noch unverschämter geworden sind.

  16. bobermann schreibt:

    @ Anti-Anti
    Die Pharisäer waren die Phönizier die von den Juden wegen ihrer anderen Reigion diffamiert wurden. Der Begriff hat sich eingebürgert und soll einen Heuchler bezeichnen. Die alte hebräische Schrift war phönizisch. Auch das Latein und das Griechische geht auf das Phönizische zurück. Phönizier waren die besten Seefahrer und ein nordisches Volk . Goliath war ein Phönizier (Körpergröße). Die Übereinstimmungen zwischen dem lateinischen Alphabet und den Runen kommt daher.
    Schon damals konnten die Abrahamiten es nicht lassen Alle die keine Juden waren zu diffamieren. (die bösen Ägypter, die Hure Babylon usw.).
    L.G. .

  17. catchet schreibt:

    @bobermann

    Oft höre ich den Satz, „man muß froh sein, wenn man überhaupt Arbeit hat“.
    Ist das so? Ich denke dieser Satz hat sich in viele Gehirne eingefressen, so dass viele. bedingungslos alles mit sich machen lassen.
    Arbeitszeit ist Lebenszeit. Und Lebenszeit sollte angenehm und gut bezahlt sein und nicht die Hölle auf Erden sein.
    Ich kenne noch die zeit als die Arbeit wirklich noch Spaß gemacht hatte, wo man noch ein Team war, miteinander und nicht gegeneinander gearbeitet hat, das Wort Mobbing noch unbekannt war und wir trotz Stress viel zusammen gelacht haben.

    Heute sitzen viele auf dem Pulverfass, das Schwert des Damokles über sich hängen, Mobbing ausgesetzt und Zeitvertrag mit Hungerlohn ausgeliefert.
    Wäre ich jung, würde ich so ein Spiel nicht mitmachen.

    Heute werden die Leute durch Mobbing und Stress körperlich und psychisch krank.
    Ich kanne einen jungen Krankenpfleger, der machte seinen Zivildienst auf einer Station wo nur Frauen arbeiteten, die Männer hassten. Und diese Station ist dafür auch bekannt bei der Verwaltung. Strafversetzte kamen auch immer auf diese Station(damit die innerhalb kürzester Zeit kündigten)
    Der junge Mann wurde immer dünner, seine Mutter erzählte mir, dass er vor Dienstbeginn weinte und später sogar psychiatrische Behandlung bedurfte.

    Warum hat er sich das selbst angetan?
    Ich wäre zur Pflegedienstleitung gegangen und hätte ihr gesagt, „Wissen Sie was? Sie können mich mal am Arsch lecken. Ich mache meinen Zivildienst beim Caritas oder bei der Tafel. Tschüss“
    Durch seine Erkrankung und sein Trauma aber wird er sich seine berufliche Zukunft verbaut haben.
    Warum ziehen Menschen nicht die Notbremse?
    Muß man wirklich froh sein überhaupt Arbeit zu haben?
    Auf so einen Job könnte ich gerne verzichten.

  18. catchet schreibt:

    @bobermann

    Das stimmt. Die alten Asterixhefte waren sehr gut recherchiert. In Asterix bei den Briten, wird ein Handelsschiff der Phönizier von den Piraten überfallen aber von Asterix und Obelix gerettet. Als „Dank“ gibt der Kapitän der Phönizier den beiden Gallien einen Beutel Tee. Ein raffgieriger und geiziger Kapitän.

    Wie man sieht kann man selbst was von Asterix lernen und selbst Asterix Hefte hatten ihre „Vorurteile“.

  19. Polizeikenner schreibt:

    @Killerbee
    Zitat:“Wozu gibt es die Polizei? Sie sind sozusagen die Schlägertruppe der Räuber, um die Beute mit Gewalt einzutreiben.“

    Jetzt fange ich langsam an, an deinen Verstand zu zweifeln Killerbee. Polemik und pseudoanarchistische Hetze, mehr ist das nicht! Echt, bis jetzt habe ich dich hoch geschätzt, aber sowas ist nicht akzeptabel. Polizeidienst besteht nicht nur aus Strafzettel verteilen und schon gar nicht aus Politikhörigkeit. Dazu gab es ausserdem in der letzten Ausgabe der DPolG Zeitschrift einen guten Artikel „Keine Gesinnungspolizei“. Du hast von der Polizei nicht die geringste Ahnung, nicht mal einen Schimmer und spinnst dir Endzeitgeschichten zusammen, die jeder Grundlage entbehren. So langsam solltest du mal zum Psychiater gehen!

  20. bobermann schreibt:

    @ catchet
    Es hat sich Vieles geändert seit sagen wir den 60ern. Damals erlebte ich oft, daß ein Vorgesetzter lachte wenn ein Arbeiter montags Blau machte. Einfache Arbeiter machten das damals eben gerne. Milieubedingt oder was auch immer. Ich hatte das Glück durch routiniertheit und Sachkenntnis in meinem Beruf (Elektro) sowas wie eine Position halten zu können. Das wurde aber so nach und nach ausgehebelt. Verhandelte ich ursprünglich mit Bauherren und Architekten direkt, so schoben sich nach und nach immer mehr Projektanten und Ingeneurbüros dazwischen. Am Ende war ich eine Art Beaufsichtiger von einem Heer von Leiharbeitern. Es wurde getrixt, beschissen und gelogen. Armes Deutschland, dachte ich mir damals schon. Damals war die Gewerkschaft noch eine gewisse Stütze (Rechtsschutzversicherung). Heute helfen sie mit den Stand der Arbeitnehmer noch zu verschlechtern.
    Zu meinem Glück bin ich nich leicht zu traumatisieren und konnte mich immer gut wehren. Der Umgang mit Ganoven und Schlawinern war mir geläufig. Der Obermonteur bei dem ich vieles lernte, sagte zu mir: „Du mußt immer gleich den Finger in die Wunde legen“. Das klappte damals noch. KB macht das ja auch.
    L.G. b.

  21. Grübler schreibt:

    @Ki11erbee,: Was für ein schöner Bericht, danke.

    »Die Kunst der Besteuerung liegt darin, die Gans so zu rupfen, daß sie unter möglichst wenig Geschrei so viele Federn wie möglich läßt.«
    Jean Baptiste Colbert

    Hier eine Zitateseite über Steuern:

    http://www.zikade.de/zetter/aphorismen/steuer.htm

    Gruß Grübler

  22. catchet schreibt:

    Ganz im Gegenteil: Du hast keine Ahnung von Polizei.
    Es gibt genug Beispiele dafür, dass die Polizei eine Gesinnungsplizei ist.
    Warum wohl stürmen die eine Wohnung um eine Israelfahne abzuhängen?
    Warum stürmen die keine Wohnung um eine türkische Fahne abzuhängen?
    Türkische Fahnen verärgern mich.
    Wo steht im Strafgesetzbuch, dass die Israelfahne verboten ist?

    Man braucht nur mal bei PI sich die Videos von Byzanz anzusehen oder die von Pro. Polizisten, die sich weigern Pro Geleitschutz zu geben, die sich weigern eine rechtswidrige Blockade zu räumen, die dabei zusehen wie das Schiff Moby Dick mit Steinen beworfen wird, den Antiislamisierungskongress in Köln abbrach(obwohl die Gefahr von der Gegenseite ausging) und für Türkischunterricht in Kindergärten werben.
    Auch sehr nett fand ich die Bullen, die nichts anderes zu tun hatten als wütende Demonstranten wegen Volksverhetzung zu belangen, weil diese Demonstranten „Ausländer raus“ riefen… nachdem ein junger Mann ein Messer in den Kopf gerammt bekam.

    Solche Kollaborateure braucht niemand

  23. catchet schreibt:

    Nachtrag: Und was die letzte Ausgabe der DPolG Zeitschrift betrifft:
    Das Magazin sollen die sich in die Haare schmieren.
    Natürlich werden die nicht zugeben, dass die eine Gesinnungspolizei sind.
    Auch wird die chinesische Regierung felsenfest behaupten, dass in der Volksrepublik China das Volk regiert und nicht wenige Despoten.

  24. bobermann schreibt:

    @ Polizeikenner
    Die Polizei ist der Justiz unterstellt. Irre ich mich da ? Kann nicht ein Staatsanwalt Polizeieinsätze veranlassen oder ein Richter ? Die Exekutive als Befehlsebpfänger hat wenig Entscheidungsfreiheit. Ist die Justiz korrupt merkt das die Polizei gar nicht. Sie handelt im guten Glauben.
    Gib mal bei Google die Reizworte: CDU/CSU Verbrecher, ein. Gleich am Anfang kommen Portale mit vielen polizeilichen Schandtaten. Von pädophilen Richtern, Staatsanwälten bis zu Drogen-handenden Polizeiorganen.
    Will die Polizei nicht schlecht machen. Aber Wachsamkeit kann nicht schaden.
    L.G. b.

  25. Let my people go schreibt:

    @ Grübler: Die Gans wird nicht bloß gerupft, sondern bereits geschlachtet. Sie ist aber chloroformiert und merkt es nicht.

    KB: „…polnischen Arbeitern die Reifen ihrer Autos zerstechen, denn schließlich nehmen sie den Deutschen die Arbeit weg.“
    Sicher wäre es zielführender, unserer geschätzten Ferkel-Clique in die Reifen oder auch sonstwohin zu pieksen. Nur kommt man so schwer ran …

    Andere Völker sind in ihrer gesellschaftlichen Entwicklung schon wesentlich weiter: Dort kann die Elite sich nicht mehr auf ihre Leibwächter verlassen. Im Gegenteil: Bißchen Stychnin im Kaffee hier, Messer im Rücken da … auch Indira Gandhi starb durch die Kugeln ihrer eigenen Leibwächter:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Indira_Gandhi

    Schon vor 20 Jahren verzichteten Angehörige der saudischen Königsfamilie auf saudische Leibwächter. Aus demselben Grund.
    Und heuerten statt dessen Europäer an. Einen Freund von mir zum Beispiel. Der verdiente ganz ausgezeichnet und kam mit den Hoheiten in der ganzen Welt herum.

    Früher oder später kommt es auch bei uns so weit. Die Zeiten werden nicht nur für uns blöde Schafe rauher werden, sondern auch für die Verursacher dieser Entwicklung.

  26. bobermann schreibt:

    @ Let my people go
    Aber natürlich. Sie werden sich gegenseitig vergiften oder sonst Was. Machtkämpfe, Intrigen sind doch die lieblingsbeschäftigung von Macht besessenen Menschen. Sie sind nicht satt zu kriegen. Jede Ganoven-Bande hat bis jetzt noch um die Beute gestritten. Sie haben die Eigenschaften von Hyänen, verwilderten Hunden und aufgeblasenen Fröschen (EU-Funktionäre). Wollte die Tiere nicht beleidigen.
    L.G. b.

  27. Freiheitsliebender schreibt:

    @bobermann Die Phönizier waren ein semitisches Volk.

    „Genetische Untersuchungen anhand der DNA rund ums Mittelmeer haben hingegen ergeben, dass jeder 17. Anwohner phönizische Genverwandtschaft besitzt und im Libanon 27 % der Bevölkerung diese Genverwandtschaft auch vorweisen.“ http://de.wikipedia.org/wiki/Ph%C3%B6nizier

  28. Miasanmia schreibt:

    @catchet 14:18

    Nicht alle Chefs sind Idioten und Arschlöcher.

    Es gibt auch welche, mit denen man gut zusammenarbeiten kann und die ihre Mitarbeiter wie Menschen behandeln.

    Wie man hört, soll es auch Chefs geben, die ihre Mitarbeiter gleichberechtigt wie Kollegen behandeln.

    Hmmm.

  29. catchet schreibt:

    Miasanmia

    Das stimmt. Nicht alle. Aber viele tun sich einen Zwang an und lächeln Arschlöchern ins Gesicht, weil sie ja froh sein müssen, das sie Arbeit haben.

  30. GuenterX schreibt:

    @ Polizeikenner

    @Killerbee
    Polizei arbeitet in erster Linie für sich selbst
    Polizei arbeitet in zweiter Linie fürs Regime
    Polizei arbeitet in dritter Linie gegen das Volk
    Polizei arbeitet in letzter Linie fürs Volk
    Es sind Polizisten die bei Demos Demonstranten zusammenkloppen
    Stuttgart 21 / Freiheit statt Angst Demo Berlin .
    Polizei arbeitet für die wirklich Kriminellen, fürs Regime , ist aber für deren Verbrechen nicht zuständig !
    Polizei hält aber das Volk mit Nchtigkeiten in Schach und kassiert immer
    krätig ab .
    Ich habe schon mit 17 auf der Polizeiwache in Unterhose stehen müssen
    zur Belustigung des Reviers ( Fahren ohne Führerschein ) ich habe die Aussage verweigert und die Herrn haben mir angedroht :Gleich gehts in den Keller da gibst auch was zu Essen nen leckern Teller Knüppelsuppe , wegen
    meiner Aussage Verweigerung . Ich habe nicht ausgesagt und wurde 4 Wochen später nochmal zu einer Aussage geladen , ich bekam eine Vorgeschriebene
    Aussage vorgelegt und als ich mich geweigert habe zu Unterschreiben
    gabs Prügel .
    Vor Gericht hieß es dann ich wäre zu der Vorladung nicht erschienen !
    Mir braucht keiner was zu erzählen !
    Warscheinlich sind ja viele in den Polizeidienst eingetretten weil Sie sich für Recht und Ordnung einsetzten wollten , Sie wurden aber Blitzschnell vom System korumpiert ! Und ich unsterstelle viele Polizisten haben sich für den Job entschieden weil Sie Macht über andere haben wollen ! Ein nicht unerheblicher
    Teil . Es gibt nartürlich auch noch wenn auch wenige korrekte Bullen .
    http://www.kritische-polizisten.de
    die öffentlich mit solchen aussagen :Die Grenze zur staatlich organisierten Kriminalität ist damit – siehe u.a. Definition Anmerkung 2 – überschritten. Dazu erklären wir…………………………………… Luft machen .
    Quelle : Mappus, nimm deinen Hut! vom 17. Februar 2011
    http://www.kritische-polizisten.de/

  31. bobermann schreibt:

    @ Freiheitsliebender
    Die Geschichte sagt mir nur, daß diese Gene über den ganzen Mittelmeerraum verbreitet sind. Aber gut ich kann das nicht weiter beurteilen.
    L.G. b.

  32. GuenterX schreibt:

    Noch ein Häppchen : Richter aD zu Polizei Einsatz : Stuttgart 21 als Beteiligter

    oder : Ein Richter unter Verdacht
    http://www.fr-online.de/leute/dieter-reicherter-ein-richter-unter-verdacht,9548600,16796566.html

  33. bobermann schreibt:

    @ GuenterX
    In Wien, in einem Cafe um 3 Uhr morgens, bedudlt scliefen wir ein. Der Cafetier wollte uns raus haben. Wir gaben ihm freche Antworten.
    Ich wurde unsanft mit Gummiknüppel geweckt. Ein Polizist; ich war benommen; rüttelte mich ständig hin und her. Auf der Straße wurde ich wach. Ich schrie den Polizisten an, er soll mich nicht ständig Rütteln. Dann ergriff ich seine breiten Mantelaufschläge und gab ihm einen Stoß, daß er über die Halbe Gürtelstraße kullerte. Autos mußten Notbremsung machen.
    Ich dachte: Uiii jetzt gibt es Schläge. Aber nein. Die anderen Polizisten konnten scheinbar ihren Kollegen nicht leiden. 14 Tage Polizeiarrest war Alles. Wegen Widerstand usw. Die wiener Polizei ist in der Regel gröber als die Deutsche.
    L.G. b.

  34. GuenterX schreibt:

    Staatlich organisierter Raub :
    “Die Berliner Vasallen der Israellobby bestanden von Anfang an darauf, für die russischen Öllieferungen weitaus mehr als nur den Weltmarktpreis für Öl zu bezahlen. Warum? Weil sie der Israellobby zuliebe einen jüdischen Zwischenhändler mit Milliarden zustopfen wollen oder müssen. Deshalb verlangte die BRD vom Kreml, die gewaltigen russischen Öllieferungen an die BRD müssten über eine Firma namens Sunimex laufen. Die Sunimex Handels GmbH ist eine in Hamburg eingetragene Firma mit einem Geschäftsführer namens Sergei Kischilov.

    Die Firma beschäftigt fünf Mitarbeiter, ist aber für 20 bis 25 Prozent des deutschen Ölbedarfs zuständig, der aus Rußland kommt. Der letzte vorgelegte Jahresabschluss von Sunimex stammt nicht aus dem Jahr 2007, sondern aus dem Jahr 2002. Damals betrug der Umsatz 3,1 Mrd. Euro, der Jahresüberschuss 2,9 Mrd.. Euro. Die Mitarbeiterzahl lag, wie heute auch, bei fünf. Es handelt sich sozusagen um eine israelische Briefkastenfirma.

    Sergei Kischilov, daran dürfte niemand zweifeln, besitzt neben seinem russischen Pass auch noch einen israelischen. Die Lobby möchte nach´der Entmachtung der jüdischen Ölbarone in Rußland zumindest einen Fuß in der Türe zum russischen Öl haben. Doch warnte Präsident Wladimir Putin Frau Merkel schon seit geraumer Zeit, daß Lukoil die Öllieferungen stoppen könnte, wenn die BRD weiterhin von Rußland verlange, das Öl über die Lobby-Größe Sergei Kischilov abzurechnen.
    “‘Wir brauchen keinen Zwischenhändler’, hatte bereits im vergangenen Jahr Lukoil-Vorstandsvorsitzender Vagit Alekperow gesagt.” (Welt, 21.2.2008, S. 11)

    Frau Merkel beharrte dennoch darauf, den Ölimport über Kischilov abzurechenen, weil dies schließlich einer “guten Sache” diene – der Israellobby. Dann kam, was angekündigt wurde, Rußland setzte seine Lukoil-Lieferungen vollkommen aus. “Seit Anfang Februar 2008 sind die Erdöllieferungen durch die Druschba-Pipeline, die über Weißrussland und Polen nach Deutschland führt, eingestellt.” (Welt, 21.2.2008, S. 11)

    Warum die BRD von Rußland verlangt, etliche Milliarden Euro mehr für die Öllieferungen bezahlen zu dürfen, nur um einen sogenannten Zwischenhändler zustopfen zu können, scheint die “klugen” Eliten in der BRD zu erstaunen: “Unklar bleibt, warum Sunimex eine solche Machtstellung hat. … Sowohl die deutschen Raffineriebetreiber als auch der Deutsche Mineralölwirtschaftsverband und der Außenhandelsverband für Mineralöl und Energie konnten aber am Mittwoch keinen Grund dafür nennen, warum Sunimex quasi ein Monopol auf das Öl aus der Druschba-Pipeline hat.” (handelsblatt.com, 20.2.2008)”
    Quelle ;http://www.europnews.org/

  35. ki11erbee schreibt:

    @GuenterX

    Super Info, herzlichen Dank!

  36. wolf147 schreibt:

    @ Polizeikenner
    Was regst du dich so auf, wenn du die Polizei so gut kennst, dann weißt du sicherlich auch Bescheid über die Polizeigewerkschaft Sachsen z. B., die Beschränken sich jetzt auf die Überwachung von Parkraum, weil sie Angst haben.
    Meine Meinung, sofort aus dem Job unter Sperrung der Gehälter. Wenn sie jedenfalls sagen würden, ich kann meinen Lohn nicht entgegennehmen, denn ich habe Angst meinen Job zu machen. Stattdessen sagen sie, Beschränkung auf die Überwachung von Parkraum.
    Ich will gar nicht erst von Bremen anfangen, die bei einem Notruf nicht mehr kommen, wenn es sich um das berüchtigte Klientel handelt.
    Das sind die harten Fakten und komm mir nicht damit die wären unterbesetzt, als sie hier das Hells Angels Verbot durchsetzten, waren sie mit mehreren Hundertschaften da. Wahrscheinlich um die letzten bewaffneten Deutschen zu entwaffnen. Mach doch mal die Augen auf.

  37. Polizeikenner schreibt:

    @Bobermann
    Die „kritischen Polizisten“ sind ein pure politische Organisation. Ich lehne so etwas entschieden ab. Politik hat in der Polizei nichts zu suchen! Die Polizei ist ausschließlich dem Bürger verpflichtet, nicht irgendwelchen Konzernen, den Fußballvereinen, den Politikern oder gar der Justiz. In Strafverfahren ist zwar letztendlich die STA die führende Kraft, was aber nicht bedeutet, dass die Polizei keinerlei Veto oder Mitspracherecht hat. Es gibt überall „krumme Hunde“, in der Politik aber sicher ungleich mehr als bei der Justiz oder Polizei, wo Staatsanwalt „08/15“ und Schutzmann „Einfach“ ihre Arbeit machen. Es gibt sicher auch Kritik oder Amtshandlungen die an Grenzen stoßen. Stellt man diese den „guten Taten“ sachlich entgegen, wird man schnell zu den Schluss kommen, dass wir trotz teilweise völlig unfähiger Polizeiführungen und damit massiver „Kaputtverwaltung“ der Polizeien immer noch gute Schutzmänner mit Idealismus auf der Straße haben, die jederzeit ihre eigene Gesundheit für andere Menschen auf’s Spiel setzen. Genau das wird immer vergessen und hetzerisch nur die Stuttgart 21 Szenen gezeigt, die bei nüchterner Betrachtung absolut erklärbar und auch eine logische Konsequenz sind bzw. waren. Ständig in jeder Amtsperson einen Schergen von blutrünstigen Regierungspolitikern zu sehen ist schlicht psychopathisch und vor allem auch unfair. Die Polizeiprobleme sind die Karrieristen und „Studenten“ in den Polizeiführungen, die Euch, dem Bürger das Recht auf eine gut funktionierende Polizei fahrlässig vorenthalten. Leute die keine Ahnung von der Praxis haben, sich auf jede gelogene Statistik einen runter holen, jeden ihre Erfolgsgeschichte gleich auf die Nase drücken müssen und mindestens zwei Mal in der Woche eine „tolle Idee“ nach oben melden und darauf einen lassen, ob die Beamten auf der Straße überhaupt noch arbeiten können. Ohne jemals in ihrem Leben ernsthaft in einem Streifenwagen gesessen zu haben, bekommen die jeden Monat Polizeizulage aufs Gehalt, die eigentlich für die Erschwernisse im Polizeidienst gezahlt wird (130€). Es sind die, die sich „Manager“ nennen und sich mit ihrem arroganten selbstverliebten Schlaugehabe von der Basis und von den eigenen Entscheidungen abschirmen, zum Wohle ihrer Karriere. Davon gibt es jede Menge und nicht nur in der Polizei! Die hemdsärmeligen Malochertypen sterben leider aus, die, die noch uneigennützig mit Freude und Verstand Entscheidungen getroffen haben und mit denen man auch mal Tacheles reden konnte. Unser Land ist sehr krank, Schuld daran ist aber sicher nicht unsere Polizei!

  38. Polizeikenner schreibt:

    @Wolf147
    Wer hat dir gesagt, dass ich mich aufrege? Glaskugelbesitzer?
    Was genau in Bremen oder Sachsen abgeht, weiß ich nicht. Allerdings hat der Regeldienst der Polizei keine Möglichkeit die Wachstärke kurzfristig mal von 6 Mann auf 30 Mann zu heben, weil’s in irgendeinem Spackenviertel knallt. Und nur suizidgefährdete Idioten fahren unterbesetzt oder überstürzt in Situationen, die sie nicht unter Kontrolle bringen können. Das bringt den Geschädigten nichts, weil dann wäre keiner mehr da der noch irgendwie helfend einwirken könnte. Aber sicher hast du Recht, dass die Polizei oft auch einfach handlungsunfähig ist. Genau da kommt die Politik, genauer gesagt die Sparpolitik ins Spiel und dazu der Fakt, dass den Bürgern seit Jahren eingebleut wird, sie sollten sich nicht wehren, Deeskalation ist das Zauberwort. Ich sage, greift mich einer an, gibt’s mit aller Macht was gegen die Fresse! Was für ein Schlaraffenland für Verbrecher und asosoziales Pack, in dem den Bürgern gesagt wird „Ihr dürft euch nicht wehren, dann macht ihr alles schlimmer“ und wo die Polizei von der Politk und dem politischen Mainstream behindert und blockiert wird. Ein Freibrief für Gesocks aus Ländern, denen dort die Hand abgehackt wird, wenn sie eine Rübe klauen. Auch der Tod von Johnny K. ist nicht auf die Unfähigkeit der Polizei zurück zu führen, so wie Killerbee es gerne propagiert. Es ist eine polemische Frage, wenn man in den Raum wirft „Wo war die Polizei denn“. Indirekt soll hier dem Leser vermittelt werden, das nur die Polizei Schuld an dem Mord sein kann, weil sie dort ja nicht aufgepasst hat. Jedoch mehr Raumüberwachung ruft gleich wieder die Polizeistaatkritiker auf den Plan. Hier im Blog sagen die Leser, sie hätten gerne mehr funktionierende, politisch unabhängige Polizei, woanders wollen die Autonomen eine linke Polizei und der Fritz möchte dass jeder Polizist ihm ein Eis kauft. Ich erwähnte es vor Wochen schon mal, die Polizei kann es nicht jedem Recht machen weil es einfach nicht möglich ist.

  39. aronia schreibt:

    Was ist Politik?
    Für den Bürger:
    Politik ist nicht, das Kreuz alle paar Jahre an der „richtigen Stelle“ zu machen. Seine „Stimme abzugeben“ ist nicht dasselbe, wie seine Stimme zu erheben!
    Politik ist, Kontakt zu jenen aufzunehmen, die ähnlich denken, wie man selbst. Politik ist Vernetzung. Politik sind Gespräche. Politik sind Aktionen.

    Politik ist nicht, darüber zu jammern, wie die Konzerne sich bereichern und alles immer schlimmer wird.
    Politik ist, den Einkaufskorb mit Köpfchen zu füllen und das Geld zu jenen fließen zu lassen, die sinnvoll damit umgehen und jenen zu verweigern, die sich damit nur die Taschen füllen.

    Politik ist das Spiel mit Ideen.
    Immer nur dagegen zu sein ist keine Politik!

    Politik ist nicht das Warten auf ominöse „bessere Zeiten“.
    Politik ist, mit klaren Bildern klare Visionen zu formulieren, wie man die Welt gern hätte.

    Politik ist nicht das tägliche Lesen der Titelseite. Politik ist, sich im Leserbriefeschreiben zu üben und dabei im Auge zu behalten, daß auch Redaktionen aus Menschen bestehen.

    Politik ist nicht: Warten auf die Regierung.
    Politik ist, was DU daraus MACHST.

    Für den Abgeordneten:
    erster Schritt zum zukünftigen Millionär,
    während der Arbeitszeit Zeitung lesen oder Sudoko spielen
    Lobbyisten unterstützen um die Intressen der Konzerne und Banken durchzusetzen und Nebenverienste einzustreichen oder später im Aufsichtsrat zu sitzen,
    die Gelegenheit die Großindustiellen kennenzulernen–sich einzuschleimen und in derer Ferienhäuser oder auf deren Jachten kostenlosen Urlaub verbringen,
    die Gelegenheit Größen aus der Industrie, Unterwelt und Mafiaähnlichen Organisationen kennenzulernen -damit später mein Buch ein Bestseller wird,
    kostenloser Begleitschutz und viele Reisen um Bonusmeilen zu sammeln,
    dem.Volk weismachen daß man für Luft die man einatmet auch bezahlen muss,
    dem Volk weismachen, daß in Zukunft für Regen und Grundwasser eine Gebühr anfällt.

    http://www.krisenvorsorge.com/eu-richtlinie-soll-wasser-privatisieren/

  40. bobermann schreibt:

    @ Polizeikenner
    Die Polizei ist ein Organ. So wie sich die Dinge anscheinend entwickeln besteht die Gefahr, daß die an sich notwendige Polizei für politische Machenschaften misbraucht wird. Der Polizei eine Generalschuld zuzuweisen halte ich auch für übertrieben. KB übertreibt gerne und sieht viele Dinge rein theoretisch. Als Blog-Betreiber kann er sich das leisten. Die Kommentatoren versuchen dann so Etwas wie Feinarbeit zu machen. Viele Kommentatoren sind oft der Meinung, daß KB „den Nagel auf den Kopf getroffen hat“. Das hat er auch. Aber es hilft nicht viel den Nagel auf den Kopf zu treffen, wenn er nicht an der richtigen Stelle eingeschlagen wird.
    Viele hier, speziell die Älteren, sehen Dinge auf sich (uns) zukommen die nichts Gutes verheißen. Der überwiegende Teil der Europäer hält die Entwicklung der Dinge für Alterntivlos. Ähnlich dem orientalischen Fatalismus von dem wir ja von der Religion her beeinflusst sind.
    Ein Afrikaner aus meinem Bekanntenkreis (kein Blogger) sagte mir, daß er Tendenzen wahrnimmt, die ihn an seine Heimat erinnern. Korruption, Demokratieverfall, soziale Misstände. Selbst die Medien-Manipulation ist ihm aufgefallen. Ganz einfach so. Ohne im Internet nachzuschauen. Es ist wie bei Killerbee der distanzierte Blick. Wir „Einheimischen“ sind in der Regel zu nahe dran und sehen Alles nur verschwommen. Der verbale Austausch in der Bevolkerung ist durch die elektronischen Geräte bald auf Null zurückgesetzt. Keiner „REDET“ mehr mit dem Anderen. Diskutiert wird im Fernsehen stellvertretend. Themen die keinen Unterhaltungswert besitzen werden ausgeklammert. Gespräche sind ein Konsumfaktor geworden. „Unterhaltung“ ist zu jeder Zeit angesagt. Anästhesie, Schmerzlosigkeit, Harmoniesucht (mit dem Islam) sind die derzeitigen Triebfedern. Kurzum: Betäubung.
    Wir hier im Blog (und anderen) haben bereits einen Nagel im Kopf. Nun können wir daran gehen auch Anderen einen Nagel zu verpassen.
    L.G. b.

  41. aronia schreibt:

    Politik ist wenn man Politiker kritisieren darf– aber im richtigen Moment und nicht halbnackt in einer Kirche.

  42. bobermann schreibt:

    @ aronia
    Gebe Dir Recht. Sehe aber in erster Linie ein spirituelles Problem. Es ist „Mode“ irgend eine Art Karriere zu machen. Das verlangen etwas zu werden, was man gar nicht ist. Selbsttäuschung, Machterweiterung, Bedeutung erlangen, viel Geld haben. Die Welt als Selbsbedienungsladen. Ohne ein Davor und ein Danach in Erwägung zu ziehen.
    L.G. b.

  43. bobermann schreibt:

    @ aronia
    In dem Video ist blo0 zu sehen wie eine Nachrichtensprecherin Obama den Mittelfinger zeigt. Gefällt mir aber.
    L.G. b.

  44. aronia schreibt:

    @bobermann 😀
    sowas müsste es auch hier geben.

  45. GuenterX schreibt:

    Holoindustrie : Auf seine Erlebnisse im Konzentrationslager Buchenwald angesprochen

    von Inge09 Pro @ 16.12.2012 – 23:59:43

    Im Mittelpunkt: Otto Uthgenannt (mit Kippa auf dem Kopf) bekommt nach seinem bewegenden Vortrag am 7. November 2012 im Wildeshauser Rathaus Blumen von Ingeborg Jacoby vom dortigen Präventionsrat.

    Von Karsten Krogmann

    Otto Uthgenannt gibt zu: Erlebnisse in Buchenwald treffen „so nicht ganz zu“. Der 77-jährige Wittmunder betont nach den Berichten in dieser Zeitung seine „gute Fantasie“. Die Jüdische Gemeinde Oldenburg zeigt sich „zutiefst schockiert“.

    Wittmund – Der angebliche KZ-Häftling Otto Uthgenannt hat sich erstmals öffentlich zu den Berichten geäußert, die seine Leidensgeschichte als frei erfunden belegen. Dem in seiner Wahlheimat Wittmund erscheinenden „Anzeiger für Harlingerland“ sagte er auf Nachfrage: „Dann entschuldige ich mich. Ich bin 77 Jahre alt, ich habe es ja nur gut gemeint.“

    Auf seine Erlebnisse im Konzentrationslager Buchenwald angesprochen, räumte er ein: „Die treffen nicht ganz so zu.“ Er habe wohl eine „gute Fantasie“, sei ein „guter Schwindler“, sagte er laut der Zeitung. Auf die konkreten Vorwürfe wollte er nicht eingehen: „Ich bin zu alt dafür, das kostet zu viel Kraft.“

    Recherchen haben ergeben. dass die Familie evangelisch war und nie in KZ deportiert wurde

    Uthgenannt hatte über Jahre in Schulen und bei Gedenkveranstaltungen über seine fünfjährige Haftzeit als jüdisches Kind im KZ Buchenwald berichtet. Er habe durch den Holocaust 72 Verwandte verloren, darunter Vater, Mutter und Schwester, behauptete er. Recherchen haben hingegen ergeben, dass die Familie Uthgenannt nicht jüdisch, sondern evangelisch war und nie ins KZ deportiert wurde. Vater, Mutter, Schwester und Sohn überlebten den Krieg in Göttingen.

    Uthgenannt betonte, dass er sich den Schulen nie aufgedrängt habe: „Die haben mich doch immer gefragt.“ Er war unter anderem auch in Jade und Wildeshausen aufgetreten und hatte dort Schüler und Lehrer mit seinen Schilderungen berührt. Geld habe er für seine Schulbesuche nicht bekommen haben, erklärte er bereits am Freitag, als er von dieser Zeitung mit den Recherche-Ergebnissen konfrontiert wurde.

    „Zutiefst schockiert“ über die Enthüllungen zeigt sich Jehuda Wältermann vom Vorstand der Jüdischen Gemeinde zu Oldenburg. Uthgenannt ist seit 2002 Mitglied der Gemeinde. „Es gab für uns damals keinen Grund, die von ihm vorgelegten Unterlagen anzuzweifeln“, erklärte Wältermann auf Nachfrage. Er habe jetzt eine genaue Prüfung in die Wege geleitet.

    http://www.oz-online.de/-news/artikel/106441/Falscher-KZ-Haeftling-raeumt-Fehler-ein

    .

    …also im Alter kann man die Wahrheiten NICHT mehr aufdecken und kosten zuviel Kraft?

    Für die Lügerei hat´s aber noch gereicht – oder was.

    “Man hat es doch nur gut gemeint..:” was ist denn Gutes daran, sich, seine Familie, das Volk und das Land in einer der schlimmsten Lügen des 20sten Jahrhunderts zu verstricken?

    Daß die jüd. Gemeinden hell aufschreien, dürfte klar sein, zumal derzeit immer mehr zu Tage kommt, was man alles verschwiegen hat !

    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/12/16/falscher-kz-haftling-raumt-fehler-ein/
    Die Lügen scheinen normal zu sein !
    ABC News – Interview mit Herman Rosenblat

  46. Miha schreibt:

    An Catchet 16. Dezember 2012 um 13:50:

    Ach Catchet, wenn die CD/DVD verbrannt wäre und zwar ganz, dann wäre das quasi ein „Holocau$t“ und dank §130 wissen wir, dass der ganz und gar singulär ist! 😉

  47. ki11erbee schreibt:

    @Miha

    Alter Grieche 😉

  48. Miha schreibt:

    🙂

  49. wolf147 schreibt:

    @ Polizeikenner
    Willst du mir erzählen, wenn es einen Banküberfall gibt, das leider nur die 6 Personen von der Wache kommen können und wenn die gerade im Einsatz bei einem Unfall sind oder bei der Parkraumüberwachung um den fiesen Parksünder zur Kasse bitten, kann es unter Umständen passieren das Keiner kommen kann. Oder vielleicht doch eine Agenda. Schutz des Bürgers Fehlanzeige. Das schlimme daran ist doch wenn die Zustände so stimmen und die Polizeigewerkschaft nicht an die Politik herantritt und verkündet, das sie überfordert sind und sich der einzelne Polizist seinem Vorgesetzten nicht entgegen tritt und dem sagt bis hier her und nicht weiter! Das immer mehr Stellen abgebaut werden ist auch klar, das No Go Areas eingerichtet werden auch. Deswegen halte ich ja für wichtig das die Polizei sich auf die seite der Bürger stellt und das Maul aufmacht, und nicht auf die Pensionierung warten und die Fresse halten. Nur dann hätten sie meinen Respekt.

  50. Karl Eduard schreibt:

    Natürlich ist es verständlich, wenn deutsche Arbeiter Polen die Autoreifen zerschneiden. Menschlich ist es durchaus verständlich. Bei vermehrter Kriminalität ruft man auch zuallererst die Polizei, nicht aber nach einem Sturz der Regierung. Weil der Mensch zuallererst mit der Folge konfrontiert ist. NIcht mit der Ursache.

  51. ki11erbee schreibt:

    @Karl Eduard

    Dann darf aber bei „As der Schwerter“ keiner sein Maul aufreißen, wie schlimm es ist, wenn in Australien Deutsche verprügelt werden. Die nehmen den Australiern nämlich auch die Arbeit weg.

    Außerdem sollte es die Aufgabe von bloggern sein, Unrecht zu verhindern. Das Unrecht ist mMn nicht, daß Polen nach Deutschland kommen, weil sie hier ein wenig mehr verdienen können.
    Das Unrecht ist, daß von der Leyen trotz 5 Mio Arbeitslosen eine Ost-Erweiterung freudig bejubelt und den deutschen Arbeitslosen noch ins Gesicht spuckt, indem sie eine bundesweite Plakateaktion „Offensive Fachkräftemangel“ startet!

    Solange die Menschen nur auf die Symptome schimpfen, aber nicht auf die Seuche, solange werden die Symptome auch nicht weggehen. Und ich finde, wir blogger sollten die Seuche beim Namen nennen. Auch wenn sie deutsch, blond, blauäugig und adelig ist.

    GERADE dann. Der Verräter ist viel schlimmer und gefährlicher als der Feind, denn gegen den Dolch im Rücken kann ich nichts machen.
    Überlege dir mal, wie gefährlich die Miris wären, wenn die Polizisten und die Justiz sie nicht protegieren würden.
    Überlege dir mal, wie viele Türken hier wären, wenn die BRD sie nicht reinlassen würde.

    Wenn die Verräter aus den Machtpositionen weg sind, sind die Zivilbesatzer nur noch eine Lachnummer.
    Aber das Problem ist, daß das deutsche Volk es nicht schaffen wird, die Verräter zu entfernen.

    Sie wollen es nicht einmal.

    Darum sage ich auch: Wozu Perlen vor die Schweine werfen?

  52. Miha schreibt:

    An Wolf 47:

    NoGoArea? Ja, aber nur, wenns um Leib, Leben und Ehre eines Deutschen Mitbürgers geht.

    Sobald der Holoclau$ irgendwo geleugnet wird, stehen ganze Hundertschaften Gewehr/Gummiknüppel bei Fuß!

  53. GuenterX schreibt:

    ki11erbee

    @feigenblatt

    Wahlfälschung ihr Ungläubigen !
    Rechte und Linke hätten seit Hartz 4 mehr zulauf bekommen müssen !
    7 Mio Hartz 4 Bezieher !

    http://www.kanzlerdaemmerung.de/46-0-Wahlfaelschung-in-Deutschland.html

    https://open-speech.com/threads/588205-Artikel-Wie-die-Wahlfälschung-in-Deutschland-funktioniert!

    und wenn Wahlen wirklich etwas verändern könnten , dann wären sie verboten!

  54. GuenterX schreibt:

    Wahlfälschung ihr Ungläubigen !
    Hier wird der CCC zitiert ( und die gehöhren warscheinlich zur geistig moralichen Elite in Täuscheland !
    http://www.cover-up-newsmagazine.de/Wahlbetrug-in-Deutschland.html

    und wenn Wahlen wirklich etwas verändern könnten , dann wären sie verboten!

  55. GuenterX schreibt:

    GuenterX

    @ killerbee
    was ist das fürn Keks ,mit Schokolade ?
    http://www.pi-news.net/2012/12/merkel-und-das-schamen/#comments
    Merkel und das Schämen

    97 Kommentar (17. Dez 2012 09:37) Die haben den Kommentar aber erst
    am späten Nachmittag freigeschaltet , ich dachte schon der wäre
    zensiert :

  56. aronia schreibt:

    😀 😀
    Guten Morgen -villeicht ist KB noch am schlafen
    Gratuliere GuenterX und von mir einen Eskimo-Flip

    #94 Dmichel (16. Dez 2012 23:27) ist auch freigeschaltet worden.
    Anscheinend tut sich was auf PI.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.