Die NPD-Falle

.

In einer Diktatur brauchen die hirnlosen Untertanen zwei Anhaltspunkte:

a) Was ERLAUBT ist

b) Was VERBOTEN ist

.

Die erlaubte Meinung wird von den Propagandaorganen des Merkel-Regimes 24/7 gesendet:

Fachkräftemangel, demographischer Wandel, Einwanderung supi, muss mehr Willkommenskultur, Deutschland profitiert vom Euro, Griechen alle faul aber wird schon, EU ist Frieden, rechts böse, national böse, Merkel guter Häuptling, keine Mitbestimmung ist gut weil die da oben wissen schon was gut ist

.

Die NPD bildet im BRD-Regime den Gegenpol und repräsentiert das, was die Tabuthemen des BRD-Regimes sind:

Ghettos, Überfremdung, Ausrottung des deutschen Volkes, Ausrottung der deutschen Kultur, totalitäre EU, keine demokratischen Strukturen, Kriminalität, Staatsversagen, Korruption

.

Mittlerweile ist klar, daß man heutzutage alles sein darf, außer RECHTS. Das Problem ist nur, daß die Einordnung in das rechts-links-Schema logisch nicht mehr nachzuvollziehen ist.

Warum ist es „rechts“, wenn man zum Selbstbestimmungsrecht der Völker zurück will?

Warum ist es „rechts“, wenn man seine Kultur erhalten will?

Warum ist es „rechts“, wenn man im Dunkeln noch Sicherheit will?

Warum ist es „rechts“, wenn man Volksentscheide will?

Warum ist es „rechts“, wenn man die Schnauze von der Berufspolitiker-Mischpoke voll hat?

.

All diese Themen sind nur deswegen „rechts“, weil die großen Parteien diese Themen mit keiner Silbe ansprechen!! Habt ihr schon mal einen Grünen von Ghettos reden hören? Oder einen CDU-Politiker, der sich gegen Korruption ausspricht? Einen FDP-Politiker, der die undemokratischen Strukturen innerhalb der EU anprangert?

Schaut euch die Wahlplakate doch an, dort gibt es Slogans, Schlagworte, aber keine Absichtserklärungen, was die Partei in den nächsten 4 Jahren ändern will! NICHTS!

.

Die NPD greift nun natürlich all diese Themen auf und spricht sie an. DADURCH aber WERDEN die Themen zu RECHTEN Themen. Gäbe es die NPD nicht, müssten sich die Parteien diesen Themen stellen, aber es gibt die NPD, und das ist ein Glück für die Politik!

Denn im selben Moment, in dem die NPD das Thema für sich entdeckt, hängt sie den auf Distanzierung bedachten Bürgern den Maulkorb um, denn man will ja auf keinen Fall dieselben Thesen vertreten, wie eine Partei, die ja angeblich antisemitisch ist!

Wenn also die NPD sagt, daß man abends nicht mehr unbewaffnet durch Hamburg gehen kann, und das eigene Kind wird abends in Hamburg aus purer Mordlust totgetreten, dann plagt die gehirngewaschenen Michel-Eltern nur ein einziger Gedanke:

.

„Wie kann ich um Himmels Willen verhindern, daß mein Kind von der NPD instrumentalisiert wird?“

.

Es ergibt sich für die NPD also eine klassische Zwickmühlensituation:

Spricht sie die Themen an, werden aus völlig normalen Themen auf einmal rechtsradikale Thesen. Dies bewirkt einen Maulkorb und die Leute trauen sich nicht, offensichtliche Fakten auszusprechen.

Spricht sie die Themen nicht an, warum sollte man sie noch wählen?

.

Vielleicht sollten wir damit beginnen, wieder völlig offensichtliche Fakten mit Mut und fester Stimme auszusprechen:

.

Deutschland gehört den Deutschen.

Ein arbeitender Ausländer in Deutschland nimmt einem Deutschen die Arbeit weg.

.

Solange wir schon daran scheitern, Offenkundiges auszusprechen, haben wir verloren.

.

LG, killerbee

.

PS:

Ich bin kein NPD-Fan, ich bin Demokrat. Es gibt mMn überhaupt keinen Grund für Parteien, die Repräsentanten sollen ihrem Wahlkreis verantwortlich sein („imperatives Mandat“), ob sie in der NPD oder KPD sind, darf keinen Einfluß auf ihre Repräsentanten-Tätigkeit haben. Ich wollte lediglich aufzeigen, wie das Regime die NPD benutzt, um Themen zu Tabuthemen zu erklären. Und solange wir uns auf dieses Spielchen einlassen, verlieren wir.

Wir müssen ganz dringend mit der Distanziererei aufhören. Wenn ich im Dunkeln von 3 Türken mit einem Messer angegriffen werde, sind mir 3 Nazis mit einem Baseballschläger als Verbündete lieber als ein islamkritiker, der am nächsten Tag einen tollen Artikel darüber schreibt, daß eigentlich der islam schuld ist und da insbesondere Sure 9.

.

.

Dieser Beitrag wurde unter Bevölkerungsaustausch, Brainwash, Demokratie, Einwanderung, Kriminalität, Parteien, Propaganda, Psychologie, Science-Fiction, Staatsmacht, Terrorismus, Widerstand veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Die NPD-Falle

  1. Mathilde schreibt:

    Ich kenne viele, bei denen der Wahl o Mat die NPD ausspuckt. Und die wenigen Programmpunkte, die ich von der NPD kenne (ich habe noch nie ein Parteiprogramm von denen gelesen) könnte ich ich auch unterschreiben. Inwieweit die noch gegen Juden sind, weiß ich nicht. Damit hätte ich meine Probleme, denn ich kenne einige Juden und war auch schon in Israel; wo ich als „Angehörige des Tätervolkes“ total gut aufgenommen wurde.

    Ich hätte auch kein Problem, die NPD notfalls zu wählen. Ich finde aber Leute wie Holger Apfel äußerst unappetitlich und – naja; dumm. Von „Prolls“ möchte mich ebenso wenig regieren lassen, wie von Verrätern. Deshalb wähle ich seit Jahren ungültig.

    Ich spreche im Übrigen schon seit Jahren offenkundig aus, was ich über Zuwanderung denke und habe mir da auch schon Ärger eingehandelt. Es haben sich auch schon Freunde von mir getrennt und es gab sogar einen Fall, wo sich die Freundschaft meines KIndes wegen meiner Person resp. meine politischen Ansichten erledigt hat. Aber ich will auch ehrlich sein: ich habe einem Musel ggü. noch nie gesagt, was ich von seiner Anwesenheit / Zuwanderung halte.

  2. ki11erbee schreibt:

    @Mathilde

    Der Musel ist gar nicht das Problem. Wenn du in einem anatolischen Drecksloch lebst und dann davon hörst, daß du in der BRD Geld fürs Kinderkriegen bekommst, würdest du dich auch auf den Weg machen.

    Daß die musels ihre Chancen nutzen, wer will ihnen das zum Vorwurf machen?

    Nein, ich mache den deutschen Politikern einen Vorwurf und NUR denen. Mitsamt dem dranhängen Rattenschwanz aus korrupten Beamten, versteht sich, die nur das Geld der Bürger fressen und im Notfall „leider auch nichts machen können“.

    Wenn man sich klarmacht, daß die BRD ein Besatzungskonstrukt ist, dem es um die maximale Auspressung der Deutschen und eine nie enden wollende Demütigung geht, dann wird das System auf einmal vorhersehbar. Dann wird es logisch. Dann wird es erklärbar.

    Die BRD wurde geschaffen, um die Deutschen zu beherrschen. Die BRD ist NICHT Deutschland, das Land der Deutschen. Die BRD ist das Gegenteil.

    Das erklärt auch, warum Eigentumsdelikte/Steuerhinterziehung härter bestraft werden, als ein abgestochener Deutscher.

    Im 1. Fall verliert die BRD-GmbH Geld. Der 2. Fall ist belanglos, es gibt noch genug Deutsche.

  3. Mathilde schreibt:

    Ich gebe dem Musel auch nicht die Schuld, aber ich mag sie trotzdem nicht. Und klar, dass die kommen, würde ich ebenso machen.

    Zu deinen letzen Absätzen: Die anderen europäischen Staaten haben die die gleichen Probleme wie wir. Dass die Deutschen beherrscht werden sollen, ist wohl zu kurz gesprungen.

  4. In NRW wird es wohl Neuwahlen geben.
    Zum ersten male in meinem Leben werden ich bei NPD ankreuzen.
    Nicht weil die so gut sind, sondern weil alle anderen vollgefressenen Säue so schlecht sind.

  5. @Mathilde

    Sei froh, dass du diese „Freunde“ quitt bist. Bleib dir selbst treu und aufrichtig.
    Es kann doch nicht angehen, dass man seine „freie“ Meinung nicht mehr sagen darf.
    Gestern war auf PI ein Bericht zu lesen über eine Lesung des Autors „Deutsche Opfer fremde Täter“. Zu dieser Buchbesprechung wurden Teilnehmer kurz vorher telefonisch benachrichtigt, wo diese Lesung stattfindet.
    Aus Sicherheitsgründen.
    Wo zum Geier leben wir hier?
    Müssen Buchautoren sich verkriechen, weil sie nicht die gewünschte Meinung haben und mit Zahlen ihre Thesen untermauern?

    Jesus sagte: „Was man dir im dunkeln sagte, das sage im Licht. Was man dir ins Ohr geflüstert hat, dass schreie von den Dächern.“

    und

    „Man wird euch meinetwegen, bespucken, schlagen, hassen, verfolgen und töten.“

    Das trifft heute wie vor 2000 Jahren zu.

  6. Grieche schreibt:

    Kann leider nur zustimmen!
    In Amiland ist die gleiche Kacke am dampfen!
    Islam + Kommunisten haben sich zusammengeschlossen!
    http://www.pi-news.net/2012/03/glenn-beck-gunstling-der-synagoge-des-satans/

  7. Die Ehefrau des Mathematikers Friedrich Gauß lag im Sterben.
    Sie hatte TBC.
    Gauß saß in seinem Arbeitszimmer und grübelte und brütete über ein mathematisches Problem.
    Einer seiner Diener kam in Zimmer und sagte zu Gauß, dass seine Frau stirbt.
    Gauß sah nicht einmal auf und sagte zu seinem Diener, „Sagen Sie meiner Frau sie soll noch etwas warten. Wenn ich hiermit fertig bin komme ich.

    Wirklich so -ähnlich- passiert.

    Wir kloppen uns um die banalsten Dinge. „Graue Eminenz“ und „Rechtspopulist“ streiten sich immer bei PI über die katholische Kirche.

    Ja, wir müssen uns erst um andere Dinge kümmern. Wenn wir diese Dinge erledigt haben, dann kümmern wir uns um irgend einen anderen Scheißdreck.
    Die wahren Probleme gehen wir nicht an, weil mir mit irgendwelchen Kleinkram beschäftigt sind.
    Irgendwann in der Zukunft, wenn Katholiken und Atheisten sich einig sind, wenn der deutsche Geert Wilders kommt, wenn eine neue Partei gegründet ist etc…ich kann es nicht mehr hören.

  8. Querfeld schreibt:

    Sach ich mal so:

    Mir ist 1 anständiger NPD-Mann/Mitglied/Funktionär am Hintern
    lieber wie 10 CDU Mitglieder/Politiker. Oder SPD = 20, Grüne = 30,
    LINKE = 50.

    Charakter, Wahrheit, Treue und Heimatliebe sind in Schland die Ausnahme
    geworden. Der skrupelloseste Münchhausen sitzt jedoch im Kanlzeramt.

  9. Miasanmia schreibt:

    @Mathilde 20:59
    „… die wenigen Programmpunkte, die ich von der NPD kenne (ich habe noch nie ein Parteiprogramm von denen gelesen) könnte ich ich auch unterschreiben.“

    Das Programm kann von jedem bei npd.de nachgelesen werden. Wenn sich die Leute die Zeit (20 Minuten) nehmen würden, es zu lesen, schätze ich, dass 80% der Einheimischen das, was dort steht, unterschreiben würden, da es sich um völlig normale Forderungen handelt, wie sie in vielen anderen Ländern von den dort ansässigen Parteien in ähnlicher Form aufgestellt werden.

    Das Problem ist, dass es „unseren“ Politikern und der ihnen hörigen Medienrotze gelungen ist, dem Bürger auszutreiben, auch bei der Beurteilung von politischen Problemen zuerst einmal nur auf seinen gesunden Menschenverstand zu vertrauen. Und es ihnen gelungen ist, diese Partei so zu verteufeln, dass sich der Normalbürger nicht einmal traut, die npd-Website anzuklicken, weil er meint, da erwarte ihn Sodom und Gomorrha.

    Eckard Eckstein schreibt bei JF immer wieder mal sehr informative und überzeugende Kommentare bezüglich npd, z.B. im Beitrag „Fakten unerwünscht“ vom 11.03.2012 sein Kommentar Montag 12-03-12 14:33 f.

  10. Ava schreibt:

    Der Musel ist gar nicht das Problem. Wenn du in einem anatolischen Drecksloch lebst und dann davon hörst, daß du in der BRD Geld fürs Kinderkriegen bekommst, würdest du dich auch auf den Weg machen.

    ———————–
    Ganz so einfach ist es nicht. Du darfst nicht vergessen, dass der Islam die Welt erobern will und die ziehen ja nicht nur in die BRD. Nein, für mich gibts drei Schuldige: Islam, Politiker und das Volk, das diese immer wieder wählt.

  11. ki11erbee schreibt:

    Der islam wollte die Welt seit 1400 Jahren erobern, aber erfolgreich ist er erst, seitdem unsere Politiker im Auftrag der Wirtschaft die moslems reinlassen.

    Wie soll denn der islam in Deutschland gewinnen, wenn es keine moslems hier gäbe?

    Höchstens durch Konvertierungen, aber die finden beinahe nicht statt.

    Nein, die Politiker sind alleinschuldig.

    Der islam ist nicht angreifbar, da abstrakt.
    Das Volk ist unschuldig, da es egal ist, was sie wählen.
    .

  12. Sir Toby schreibt:

    … aber erfolgreich ist er erst, seitdem unsere Politiker im Auftrag der Wirtschaft die moslems reinlassen.

    Nichts für ungut, aber ich glaube, wenn du die Wirtschaft als ‚Auftraggeber der Islamisierung‘ identifizieren willst, verkennst du die Wirklichkeit. All die Leute, die sich heute für ‚Immigration‘ – und Islamisierung – stark machen, sind durch Schulen und Universitäten gegangen.

    Durch Schulen und Universitäten, auf denen sie etwas gelernt haben, was sie ganz offensichtlich nicht abgestoßen, sondern angezogen hat. Das heißt: Sie haben erstens die entsprechende Resonanz sich mit genau solchen Inhalten zu identifizieren bereits in sich getragen (denn mich beispielsweise stößt die Vorstellung der ‚Immigration‘ und ‚Islamisierung‘ einfach nur ab), und sie haben zweitens diese Inhalte ja von irgendjemandem gelernt.

    Aber von wem? Von … der Wirtschaft? Wer ist das?? Sind das beispielsweise Ferdinand Pieäch von VW …. oder Peter Löscher von Siemens …. oder die zwei, drei Dutzend weiteren Topmanager aus den Chefetagen der multinationalen BRD-Konzerne? Und wenn ja … WIE machen die das? Wie kriegen die das rein zeitlich geregelt, neben ihren Chefposten und Aufsichtsratsposten auch noch Schüler und Studenten auf Immigrations- und Islamisierungskurs einzuschwören?

    Oder sind das vielleicht ganz andere Leute … Leute wie der hier zum Beispiel:

    http://korrektheiten.com/2009/01/20/wir-werden-dekonstruiert/

    … die ihren Haß auf ‚die Mehrheit‘ (von der sie sich mutmaßlich abgelehnt fühlen) in soziologischen Vernichtungsphantasien mit wohlklingenden Namen ausagieren, und die dann von ihnen nachrangigen, aber inhaltlich ähnlichen Verbrechern in Schulen, Universitäten, Politik, Medien und ‚gesellschaftlichen Organisationen‘ verbreiten?

  13. Regionalist schreibt:

    Die Vorstellung, daß Wirtschaftsbosse nur fleißig vor sich hinarbeiten, sich nicht weiter um den Lauf der Welt scheren und die Gestaltung der Gesellschaft irgendwelchen Kneipenkommunisten überlassen, ist Quatsch. Sie haben dafür ihre Leute und Institutionen wie die Bertelsmann-Stiftung, internationale Netzwerke und direkte Einflußmöglichkeiten über das Kaufen von Medien und Politikern. Ihre Motive sind durch und durch rational: Sie streben nach möglichst großen, einheitlichen Märkten, nach mehr Macht, mehr Geld, planen schon heute die Gewinne von übermorgen.

    Der Gegenentwurf, der einfach nicht totzukriegen ist: Ein Haufen Psychopathen beherrscht die Welt, ihre verlogene Ideologie und ihr Selbsthaß machen sie zu unwiderstehlichen Eroberern. Um so etwas zu glauben, muß man wahrscheinlich Germanistik oder Soziologie studiert haben, mindestens 20 Semester.

    Es gibt keine Linke mehr, die diese Bezeichnung verdient. Stattdessen wurden von den Medien Minderheitenlobbyisten gehypt. Die Grünen waren in den 80ern so massiv mit V-Leuten unterwandert wie heute die NPD. Reden wir nicht über Geld, reden wir über die Menschen, über die armen Frauen, die armen Schwulen, den armen Ali. Die Grünen sind die ideale Opposition, die die Menschen ständig mit irgendwelchem Blödsinn beschäftigt und sie von den wirklichen Problemen ablenkt.

    Die Zange des Globalismus hat eine ökonomische und eine „moralische“ Wirkstelle, für die in Deutschland am reinsten die FDP und die Grünen stehen. Ackermann versteht sich hervorragend mit Trittin, aber er ist ein Lenker und Trittin ein Clown.

  14. Deutschland@de schreibt:

    Der normale Bürger weiß doch noch nicht mal, daß es Nationaldemokratische Partei Deutschlands heißt.

    Nationale Demokratie ist aber genau das, was der größte Teil will.

    Aber das es eng werden kann für die etablierten Parteien, weil der Bürger so langsam begreift, daß nur jene Partei tatsächlich den Mut hat gegen die bestehenden Verhältnisse aufzubegehren, sieht man an dem ganzen Aufwand zum versuchten NPD-Verbot.

  15. Petrus Urinus Minor schreibt:

    @ Regionalist
    Yeah, diese Studentens und Schlaumeier! Alle von Mami und Papi mit dem goldenen Löffel im A… gefüttert. Versteht doch kein Mensch! Vor allem der Manfred Kleine-Hartlage, is ja auch n Soziologe,der. Der hat bestimmt 20 Semesters stukadiert und redet geschwollen daher. Da muss doch mal ein richtiger Praktiker kommen, verwachsen mit der Region, mit beiden Beinen aufm Boden, jo. Am besten Schrauber, oder wenigstens Inschenör, oder Landarbeiter. Deutsches Bauerntum. Wer hat, der hat. Da weiss man wo es langgeht, da wird nicht lange gefackelt. Und einmal im Jahr haut man Katzenjunge mit der Schaufel platt, weil kastrieren ist teuer und das Leben ist nunmal hart, hö hö.

  16. Deutschland@de schreibt:

    @ Petrus Urinus Minor
    Dein Angriff geht zwar fehl, aber herzlich lachen ob deines Vortrags mußte ich dennoch.

  17. Wahr-Sager schreibt:

    @Die Rückkehr der Tempelritter:

    „Wo zum Geier leben wir hier?“

    In einem totalitären Gesinnungsstaat, der sich „bunte Demokratie“ nennt – so wie sich die DDR damals schon im Namen als „Demokratie“ ausgab.

  18. Wahr-Sager schreibt:

    @Killerbee:

    Du schreibst – völlig richtig – dass wir mit der Distanziererei aufhören müssen. Den Fehler machst du aber, indem du dich quasi rechtfertigst: „Ich bin kein NPD-Fan, ich bin Demokrat.“ Die Distanziererei fängt nämlich schon mit so kleinen Bemerkungen an.

    Die NPD wird auch diesmal nicht verboten werden, weil – genau wie du schriebst – sie die Themen aufgreift, die die Blockparteien nicht ansprechen. Diese Schwarzer-Peter-Partei eignet sich vor allem vorzüglich dafür, sich selbst in ein helles Licht zu stellen und jegliche Charakterhässlichkeiten auf andere zu projizieren.

  19. ki11erbee schreibt:

    @wahrsager 13:37

    Du hast Recht. Aber viele Leser kommen hierher und sind noch nicht so weit, daher will ich sie nicht gleich verschrecken, indem ich gleich zu Beginn sage:

    „Wählt die NPD!“

  20. Wahr-Sager schreibt:

    Wer linksextremen Abschaum auf einem Haufen erleben möchte, der schaue sich mal die Kommentare hier an:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13802673/Beate-Zschaepe-wird-von-Mitgefangenen-bespuckt.html

    Einige Kostproben:

    taunussteiner:
    „Fachkräfte in unserem Knast? Pollio!!
    Außerdem: ein bisschen Spucke schadet diesem Abschaum doch nicht!?“

    Kalle15er:
    „…
    Na ja, aber hier scheint ja eh einer der vielen Sammelpunkte der braunen Scene zu sein…..liest man ja sogar schon im Diskussionsbereich von Wikipedia und anderen Seiten. Macht man weiter euren Ruf kaputt. :(“

    Gast:
    „Sie hat wesentlich schlimmere Zustände verdient… “

    Gast:
    „Bei dieser Frau und Ihresgleichen von ‚Menschenwürde‘ zu sprechen ist absolut menschenunwürdig!“

    andreas:
    „Selber schuld! Dafür dass sie über 10 menschen getötet hat, ist das hier NICHTS!!“

    Oliver
    „Härtere Haftbedinungen fordern Rechte eben nur für ihre Feinde. Wenn sie ihre Medizin selbst mal verabreicht bekommen ist das Geschrei groß. Dasselbe Spielchen treiben sie ja auch mit dem Wörtchen ‚Meinungsfreiheit‘, die dann direkt nach Machtübernahme für alle anderen abgeschafft wird. Jaja unsere Herrenmenschen…“

    taunussteiner
    „…
    Aber wir müssen unsere begrenzten Ressourcen auch für das Wesentliche einsetzen, und dazu gehört es NICHT, die Bürgerrechte einer rechten Terroristin höher zu stellen, als die eines Taschendiebs.
    Ich liebe unser Land!“

    Sdfweg:
    „Genau was die rechten verdienen!“

    Ein Trost dieser ungemein menschenverachtenden Kommentare von totalitär eingestellten Unmenschen, die sich selbst stets als „bunte Demokraten“, „couragiert“ und „tolerant“ betrachten, ist, dass die Empfehlungen im max. zweistelligen Bereich liegen.

  21. Wahr-Sager schreibt:

    @killerbee:

    Ich verstehe. Das ist ein plausibles Argument.

  22. AAAA@BBBB schreibt:

    Ich habe als interessierter Bürger, ohne jeder Parteienbindung und ohne ideologischer Verwurzelung, die Wahlvorgangszeit sowie die Berichterstattung über diese und die heutige Wahl selbst genauestens beobachtet. Es ist schon beachtenswert, was einem unter den Etiketten “freiheitlich-demokratischer Rechtsstaat” und “Medienfreiheit” vorGEGAUCKelt” wurde:

    Eine Medienkampagne mit konzertiertem Feuer aus allen Kanonen für Gauck. Ein paar spärliche Nachrichtenblitze für Karlsfeld. Zu Rose wurde sofort nach dessen Kür durch die NPD eine sehr kurze dpma-Medung verbreitet, die wenige Zeitungen in deren Onlineausgaben wiedergaben. In einer Herforder Provinzzeitung und in der taz jeweils kurze tendenzielle Berichte – soweit ersichtlich auch nur Online.

    In den Nachrichten war sodann wie in allen Zeitungen ausschließlich von Gauck und Karlsfeld die Rede, wobei ganz gezielt der Eindruck erweckt wurde, dass es nur und ausschließlich die beiden Kandidatenvorschläge Gauck und Karlsfeld gebe. Das kann man nur als vorsätzliche Desinformation nach der Art der Propaganda totalitärer Staaten bewerten. Mit einer unparteiischen Berichterstattung oder gar einer Aufklärung des Volkes als oberstem Souverän hat das gewiss rein gar nichts zu tun.

    Durch die Wahlversammlung selbst ist wohl die “Gefahr” entstanden, dass die Kandidatur des Herrn Dr. Rose “öffentlich” werden könnte. Das wird wohl auch der Grund sein, warum nun im (freilich preisgekrönten) BR 5 ganz zum Schluss der Nachrichten der kurze Hinweis kommt, dass der “NPD-Kandidat Rose” bzw. der “rechtsgerichtete Historiker Rose” auch noch existent war – und “drei Stimmen” bekommen habe. Dies wird man schlicht vermelden MÜSSEN – weil es anders eben gar nicht mehr geht…

    Insoweit verwundert mich die Enthaltung der 108 Wahlpersonen und die vier ungültigen Stimmen nicht: Wenn man als unbescholtener Bürger bzw. unbescholtene Bürgerin nie einen Zweifel am tatsächlichen Bestehen des “freiheitlich-demokratischen Rechtsstaates” und der auch tatsächlichen Existenz der “Medienfreiheit” hatte und dann live im Hohen Haus des Bundestages höchstpersönlich erleben “darf”, dass das alles eine reine Volksveranschung ist, dann glaube ich schon – dass man die Schnauze voll hat.

    Ein solches Szenario ist nun in kürzester Zeit zum dritten Mal passiert. Auch der Spuk mit der “Ablehnung” der Anträge der NPD-WAhlmänner (und ehemals auch Wahlfrauen) in der Bundesversammlung. Zudem werden jetzt abermals gleich mehrere Organklageverfahren gegen die Bundesversammlung beim BVerfG eingereicht. Damit wurde die 13., die 14. und nun auch die 15. Bundesversammlung mit Organklagen vor dem BVerfG konfrontiert. Wahrhaftig ein einmaliger und gewiss auch historischer Vorgang!

    In Anbetracht, dass es anscheinend unter keinen Umständen machbar ist, dass eine Bundesversammlung regelkonform abläuft, und auch keine Vorwahlphase mehr ohne über offensichtlich de facto abhängige Medien manipuliert wird, wird man schon Nägel mit Köpfen machen müssen:

    Die betreffenden Organklage müssen ohne Wenn und Aber beim BVerfG unverzüglich und substantiiert eingereicht werden. Hier hat man jetzt eine Monatsfrist, sodass man keinen Zeitdruck hat. Aber vor allem wird man das Geschehen zu allen vorgenannten Bundesversammlungen, deren skanalösen Ablauf sowie die gesamten Organklageverfahren zu diesen sauber dokumentieren und mit der Überwachung von demokratischen Maßstäben Staaten befassten internationalen Organisationen vorlegen müssen. Das ist nun schier unausweichlich!

    Demzufolge fordere ich die Wahlmänner der NPD sowie die Partei NPD (Art. 21 Abs. 1 GG) als Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland dazu auf, sich mit der vorbeschriebenen Dokumentation an die OSZE, die EU-Kommission und die UNO zu wenden. In deutscher, englischer und französischer Sprache. Zudem müssen die Botschaften sämtlicher Vetomächte des UN-Sicherheitsrates über diese Vorgänge durch Zusendung dieser Dokumatationsmaterialien informiert werden. Das sollte auch für die Botschaften der Türkei, Israels, Brasilien, Indiens und Pakistas gelten. Aus historischen bzw. Bedeutsamkeitsgründen.

    Es muss verhindert werden, dass sich eine volksferne Kaste von Politikern und Politikerinnen über ihre Parteien den Staat total zur Beute macht und mittels einer gekauften Medienszene das Volks als obersten Souverän entmündigt. Es geschieht gegenwärtig nichts anderes als ein Putsch von Oben. Anders kann man das konkrete und nachweisliche Geschehen nicht mehr deuten! Die freiheitlich-demokratische Grundordnung wird insoweit nicht von der NPD gefährdet, sondern von den Oberen der etablierten Parteienpolitik. Wir haben wirklich eine Parteiendiktator: Und diese muss unter Einschaltung der betreffenden internationalen Organisationen zur Strecke gebracht werden! Wie in Ungar auch!!!

    Den Aufruf des Herrn Gauck, den ich bewußt auch jetzt nicht mit seiner formallen Amtsbezeichnung “Bundespräsidenten” tituliere, dass man als Bürger bzw. Bürgerin zur Wahl gehen solle, quitiere ich insoweit in Ansehung der betreffenden abermaligen “Volksverarschung” bei seiner “Wahl” als unbeachtlich. Er wird aus meiner Sicht nach dem Geschehenen ebensowenig die Kluft zwischen Volk und Politik wieder enger machen, als Köhler oder gar Wulff vor ihm. Ein solches Unterfangen könnte nur einem Bundespräsidenten oder einer Bundespräsidentin gelingen, der oder die tadellos in dieses Amt gewählt wurde; wobei dies dann auch niemand vor dem BVerfG in Zweifel ziehen würde. Aber das scheint man im Deutschland des Jahres 2012 nicht mehr zu schaffen. Man ist insoweit in der Tat auf einem “Niveau” wie die DDR des Jahres 1989.

    Kommentar genommen aus:

    http://ds-aktuell.de/?p=1336

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s