Feeds:
Beiträge
Kommentare

Auflösung

.

Idee

.

Im letzten Artikel ging es um die Formulierung “Geld verdienen”.

Das sich darin ausdrückende Dogma lautet, daß Geld irgendeinen Eigenwert habe und erst dadurch, daß man jetzt gearbeitet hat, sei man “würdig”, dieses “wertvolle” Geld als Gegenleistung zu erhalten.

Geld jedoch hat keinen Eigenwert, es braucht keinen Eigenwert zu haben.

Geld ist lediglich ein “Vehikel”, welches uns erlaubt, unsere Leistungen gegeneinander auszutauschen.

.

Ob das Vehikel “Geld” seine Funktion erfüllt, ist selbstverständlich primär davon abhängig, ob wir überhaupt Waren/Dienstleistungen zum Austausch anbieten.

Wenn es sich bei dem Volk um Selbstversorger handelt, die nur für den eigenen Bedarf herstellen (z.B. irgendwelche Hirten in der Mongolei), gibt es keine Spezialisierungen und keine Überschüsse, die über den eigenen Bedarf hinausgehen.

Somit gibt es keine Märkte.

Wo es keine Märkte gibt, gibt es keine Notwendigkeit für Geld.

Ein Tauschmittel macht nur dann Sinn, wenn es überhaupt etwas gibt, das man tauschen kann!

.

Es ist also eigentlich bereits falsch, vom “Wert” des Geldes zu sprechen.

Geld hat keinen Wert, es hat lediglich eine Funktion: den Austausch von Waren/Leistungen zu ermöglichen.

Wenn man doch von einem “Wert” sprechen möchte, so ergibt sich dieser aus der Relation zur Warenmenge.

.

Nehmen wir ein ganz einfaches Beispiel, nämlich ein isoliertes 10 Millionen Volk, wo jeder einmalig 1000 Taler bekommmen hat.

Das heißt, daß innerhalb dieses Volkes 10 Milliarden Taler verteilt sind und ständig umherfließen.

Was man sich für seine Taler kaufen kann, ist abhängig von der Produktivität.

Ist die Ernte gut, bekommt man für sein Geld mehr; ist die Ernte schlecht, bekommt man weniger.

.

Hier sieht man bereits die wichtigste Erkenntnis: nämlich daß Geld keinen Eigenwert haben kann.

Hätte Geld irgendeinen fixen Eigenwert, müsste man ja immer gleich viel für seine Taler bekommen.

Wieviel die Taler wert sind, schwankt jedoch ständig, nämlich in Abhängigkeit von der Produktivität.

.

Damit sind wir wieder am Anfang angekommen.

Wir haben jetzt verstanden, daß Geld keinen Eigenwert hat.

Es ist lediglich ein Stück Papier/Metall, das uns Leute zur Verfügung stellen, um die Sachen/Leistungen auszutauschen, die wir selber herstellen.

Welchen Wert dieses Geld hat, ist ausschließlich von unserer Produktivität abhängig; die Banken tun NICHTS, um die Stabilität der Währung sicherzustellen.

.

Wenn man das verstanden hat, wird man niemals wieder sagen, man habe durch seine Arbeit “Geld verdient”.

Nein, man hat durch seine Arbeit dafür gesorgt, daß überhaupt ein Wert entsteht, der diesem Stück Papier gegenübersteht.

Erst die von uns erzeugten Werte sorgen dafür, daß Geld als “wertvoll” wahrgenommen wird.

Und um es ganz präzise auszudrücken:

Erst unsere Arbeit sorgt dafür, daß Geld überhaupt seine Funktion erfüllen kann.

Die korrekte Antwort lautet also:

“Nein, du hast mit deiner Arbeit kein Geld verdient, du hast durch deine Arbeit dafür gesorgt, daß das Geld überhaupt erst einen Wert bekommt!”

.

Daß ausschließlich die Produktivität den Wert des Geldes bestimmt, zeigt doch die unterschiedliche Entwicklung von Slotty oder Lira im Verhältnis zur D-Mark nach dem Krieg.

Alle drei Währungen waren lediglich aus Papier und Blech.

Trotzdem hatte die D-Mark viel mehr “Kaufkraft” als die beiden anderen Währungen.

Na, und woran lag das?

Weil die Deutschen einfach viel mehr herstellten, was man kaufen konnte, als die Türken oder Polen!

Deutschland war von vornherein als Arbeitslager konzipiert und wenn die Deutschen etwas können, dann ist es Arbeiten!

.

Gerade Kinder verstehen oft noch intuitiv das Geldsystem.

Einmal hörte ich ein Kind quengeln: “Mama, Geld ist doch dafür da, daß man sich was dafür kauft!”

Das Kind hat völlig Recht.

Das ist der einzige Sinn und Zweck von Geld.

Und wer stellt die Sachen her, die man sich für Geld kauft?

Der Arbeiter.

Wer bestimmt also über den Wert des Geldes?

Der Arbeiter mit seiner Produktivität.

.

Darum muss ich lachen, wenn mir irgendwelche Leute Angst machen wollen mit “Die Banken crashen! Das Geld ist alle! Hülfee!”

Meine Antwort darauf lautet immer: “Solange wir genug Waren produzieren, um uns am Leben zu erhalten, ist das kein Problem. Dann drucken wir eben unser eigenes Geld.”

Darauf kommt dann: “Dann gibt es Inflation!”

Worauf ich sage: “Das werden wir ja sehen…”

Habt darum keine Angst vor einem “Bankencrash”.

Alles, was die uns anbieten, ist bedrucktes Papier.

Welches Problem ist wohl schwerwiegender:

a) wenn ein Volk nicht genug Waren herstellt, um zu Überleben

b) wenn ein Volk genug Waren zum Überleben herstellt, aber kein bedrucktes Papier hat?

.

Darum werden die Banken niemals “crashen”.

Denn wenn sie “crashen” könnten die Leute, die die nach wie vor vollen Regale im Supermarkt sehen, verstehen, daß wir gar nicht das Geld der Banken benötigen.

Wir können auch einfach selber Papier bedrucken und zum Tauschen verwenden, schon haben wir “Geld”.

Solange wir genug herstellen, wird das Geld immer seine Funktion erfüllen; ob das Geld vom Staat oder von Banken herausgegeben wird, ist für seine Funktion irrelevant.

.

Einzige Anforderungen an Geld:

a) Es muss fälschungssicher sein.

b) Der Staat darf die Geldmenge nicht sinnlos erhöhen, sondern nur, wenn die Produktivität im selben Maße zunimmt.

.

LG, killerbee

.

.

Eine harte Nuss

.

Walnuß und Nußknacker

.

Wie an fast jedem Wochenende geht es um mein Steckenpferd, das Geldsystem.

Oft hört man Leute sagen:

“Ich muss mit meiner Arbeit Geld verdienen”

Wenn man jedoch die Natur von Geld verstanden hat, fällt einem sehr schnell auf, daß dieser Aussage eine völlig falsche Vorstellung von Geld und seinem Wert zugrunde liegt.

Denkt man darüber nach, so wird einem nach kurzer Zeit eine Formulierung einfallen, die den Sachverhalt viel präziser darstellt.

Meine Herausforderung lautet also:

Wenn das nächste Mal ein Arbeiter sagt: “Ich habe heute Geld verdient”, dann schüttelt ihr den Kopf.

Ihr sagt ihm: “Nein, du hast heute kein Geld verdient, sondern … ”

.

Nur jemand, der das Geldsystem wirklich verstanden hat, sieht mein Problem und kann diese Aufgabe lösen.

Eine harte Nuss.

Doch wer sie geknackt hat, der hat die Abschlußprüfung bestanden.

Viel Vergnügen beim Nachdenken; postet eure Lösungen im Kommentarbereich.

Auflösung heute Abend!

.

LG, killerbee

.

.

.

Dresden 1945

.

Am 13. Februar 1945 wurde der schlimmste Massenmord in der Geschichte der Menschheit verübt.

Mindestens 250.000 Menschen wurden an diesem und den darauffolgenden Tagen ermordet; das übersteigt die Summe der Opfer der Atombombenabwürfe von Hiroshima und Nagasaki.

Die Mörder waren Engländer und Amerikaner.

.

Die Art, wie die Menschen ermordet wurden, war über die Entfachung eines “Feuersturms”:

Zuerst wurden “Christbäume” abgeworfen, die das Zielgebiet markierten.

Anschließend wurden Sprengbomben geworfen, deren Aufgabe es war, die Dächer zu zerschlagen sowie Fenster und Türen durch die Druckwelle aufzusprengen, so daß das anschließende Feuer sich die Luft von überall her ansaugen konnte.

Die Sprengbomben wurden teilweise mit verschiedenen Zeitzündern versehen, die die Aufgabe hatten, möglichst viele Rettungskräfte zu ermorden.

Danach wurden tausende kleine “Stabbrandbomben” abgeworfen, die für sich relativ harmlos waren.

Allerdings waren so viele kleine Brandherde entstanden, daß sie unmöglich zu löschen waren.

Die kleinen Brandherde vereinigten sich zu einem einzigen, gewaltigen Feuer, das sich seinen Sauerstoff aus der Umgebung ansog wie ein Kamin.

Die heiße Luft erreichte Orkangeschwindigkeit (75 Meter pro Sekunde) und riss Menschen in die Höhe; oft wurden nach einem Feuersturm Leichen in den Baumwipfeln gefunden.

Es gibt Berichte von Menschen am Rande der Stadt, die sich auf den Boden werfen mussten, um nicht in die Stadt hineingesogen zu werden.

.

Auch Phosphorbomben wurden abgeworfen, die selbst unter Wasser weiterbrannten.

Aufgrund der Veränderungen im Gestein ist nachweisbar, daß Temperaturen von etwa 1.600° C geherrscht haben müssen; Flüchtende versanken auf den Straßen in kochendem Asphalt oder wurden in den Kellern ausgedörrt und lebendig gebacken.

.

feuersturm

.

Dresden besaß keinerlei Luftabwehr und war randvoll mit Flüchtlingen aus dem Osten, die vor der anrückenden Roten Armee geflohen waren.

Die 250.000 Toten in Dresden sind also eine äußerst konservative Schätzung, selbst das doppelte oder dreifache sind realistisch, weil die Überreste vieler Opfer bei den Temperaturen rückstandslos verbrannten und die Flüchtlinge aus dem Osten nicht mehr registriert wurden.

Die Menschen, die den Bomben-Holocaust glücklicherweise überlebten, sammelten sich bei den Elbwiesen, wo sie von amerikanischen Tieffliegern mit Maschinengewehren niedergemäht wurden.

.

Jeder Tiefflieger und jeder Bomberpilot brennt von Ewigkeit zu Ewigkeit in der tiefsten Hölle.

Dort hört man nur ihr Geschrei und einen Satz:

“Aber ich habe doch nur Befehle befolgt! Gnade!”

Aber es gibt für sie keine Gnade.

Weil es für ihre Opfer auch keine Gnade gab.

.

Dresden Krankenhaus

(Szene in einem Dresdener Krankenhaus nach der Bombardierung)

.

Die eindrücklichste Schilderung des Massenmordes von Dresden findet ihr bei diesem As der Schwerter Artikel.

Ich empfehle sehr, ihn zu lesen.

.

LG, killerbee

.

PS:

Wer meint, die Deutschen hätten das irgendwie “verdient”, weil sie ja den 2. Weltkrieg anfingen, hat keine Ahnung von Geschichte.

Die Engländer/Amerikaner hatten schon lange vor dem offiziellen Beginn des Krieges mit der Produktion ihrer Bomben angefangen, anders ist die ihnen zur Verfügung stehende Menge gar nicht erklärbar.

Ihre Bomber waren auf Flächenbombardements, also Feuerstürme, ausgelegt, während die Deutschen Sturzkampfbomber bauten, die dafür gänzlich ungeeignet waren.

Die Amerikaner waren sogar besonders gründlich: sie bauten in der Wüste modellhaft deutsche und japanische Städte um zu erforschen, wie man sie am besten in Brand setzt.

Ist alles bewiesen, hier der dazugehörige Spiegel-Artikel.

Um die moralische Verkommenheit der Amerikaner auf den Punkt zu bringen ein Zitat aus diesem Artikel:

.

Die Planer des heraufziehenden Luftkriegs gegen Japan waren hoch interessiert daran, welche Wirkung neue Brandstoffe, darunter Napalm und sogar eine “Fledermausbombe”, die hunderte lebender, mit winzigen Brandsätzen präparierter Fledermäuse enthielt, beim Einsatz gegen japanische Häuser haben würden. […]

.

Es ist wirklich nicht übertrieben zu sagen, daß die Angelsachsen der größte Abschaum sind, der jemals auf diesem Planeten herumkroch.

.

Befreiung1

 

.

“Die Amerikaner sind eine ausgelaugte, moralisch besiegte Armee, zusammengesetzt aus dem, was sich auf amerikanischen Straßen gerade noch so aus der Gosse aufraffen konnte, um in Rekrutierungsbüros zu kriechen.”

Michael Winkler

.

.

.

USA ISIS Syria

.

Um die Situation in Syrien zu verstehen, muss man die Wahrheit wissen.

Die Wahrheit ist, daß in Syrien Terrorgruppen gegen das syrische Volk kämpfen, die vom Westen und Israel auf vielerlei Arten unterstützt werden.

Eine Möglichkeit der Unterstützung ist die finanzielle, wo sich gerade Saudi-Arabien hervortut.

Die USA rüsten die Terroristen mit Waffen aus.

Auch Ausbildungslager für Terroristen, die vom Westen betrieben werden, sind belegt.

Die Türkei ist der wichtigste Partner für die in Syrien operierenden Terrorgruppen, sie ist das Geschwür, von dem aus alles Übel nach Syrien kommt:

Die Türkei bietet den Terroristen einerseits einen Rückzugsraum.

Andererseits ist die türkisch-syrische Grenze genau der Ort, von wo aus sie nach Syrien einsickern können.

Selbstverständlich ist es der NATO bekannt, was an der türkisch-syrischen Grenze passiert.

Man muss davon ausgehen, daß die Handlungen der Türkei von der NATO nicht nur gebilligt, sondern vorgegeben werden.

.

Stellt sich die Frage:

Welches Interesse hat die NATO daran, in Syrien Krieg zu führen und Assad mittels Terroristen zu stürzen?

Die NATO wird vollständig von den Amerikanern beherrscht, sie dient ausschließlich der Durchsetzung US-amerikanischer Interessen.

Amerikanische Interessen wiederum werden sehr stark beeinflusst von israelischen/jüdischen Interessen.

Es ist belegt, daß die israelische Luftwaffe den Terroristen in Syrien beisteht und verwundete Terroristen in den eigenen Krankenhäusern versorgt.

Syrien führt also mindestens einen Zwei-Fronten-Krieg:

Einerseits an der syrisch-türkischen Grenze.

Andererseits an der syrisch-israelischen Grenze.

.

.

Dies führt zur nächsten Frage:

Warum will Israel Krieg mit Syrien?

Wer gehirngewaschen ist und in den Juden grundsätzlich nur die Opfer sieht, kann die Antwort auf diese Frage nicht finden.

Die Wahrheit stellt sich genau umgekehrt dar:

Israel ist ein aggressiver, expansiver Staat; der größte Unruheherd im Nahen Osten.

PI und andere Desinformationsportale wollen euch immer weismachen, die Juden seien friedlich und die Moslems böse Aggressoren.

Das Gegenteil ist richtig.

Israel hat kein Interesse an einem befriedeten Nahen Osten, es braucht den ständigen Krieg, das Chaos, die Unruhe.

Denn innerhalb dieses Chaos ist es am leichtesten, die nötigen Veränderungen zu Israels Gunsten herbeizuführen.

Nur indem die Juden es schaffen, sich ständig als “Opfer” islamischer Aggressionen darzustellen, können sie der Welt einreden, daß ihre Aggressionen legitime “Verteidigungsaktionen” darstellen.

.

Um es also kurz zu machen:

EU, USA und NATO führen Krieg mit Syrien, weil Israel es will.

Was gibt es für Israel in Syrien?

Gebiet. Land. Und Öl unter den Golanhöhen.

Letztlich geht es den Juden also darum, dem Traum von “Eretz Israel”, einem Israel in den Grenzen ihrer komischen Prophezeiungen, näherzukommen.

Und sich dabei auch die dortigen Ressourcen unter den Nagel zu reißen.

.

groß israel

(Das rot umrandete Gebiet ist “Eretz Israel”, vom Euphrat im Osten bis zum Nil im Westen. Alle Araber, die in diesem Gebiet leben, halten sich aus Sicht einiger Juden unerlaubt in ihrem Land auf und sollten darum vertrieben/umgesiedelt werden)

.

Wenn man also die ganz große, geopolitische Ebene betrachtet, so ist die Siedlungspolitik, die vom faschistischen CDU-Regime in Deutschland/Europa durchgeführt wird, Teil einer globalen Umsiedlungsaktion:

Die NATO vertreibt die Araber mittels Kriegen aus “Groß Israel”, Europa nimmt sie auf.

Es ist sogar erwünscht, daß die in Europa angesiedelten Moslems antisemitisch sind, denn dies führt dazu, daß europäische Juden nach Israel auswandern, wo sie wiederum gebraucht werden, um die von Arabern befreiten Gebiete zu besiedeln und damit de fakto zu annektieren.

Sehr perfide Aktion; Völker/Menschen werden einfach wie Figuren auf einem Schachbrett hin und her manövriert.

.

Kommen wir nun zu Putin.

Mit Putin/Russland trat im letzten Jahr ein neuer Player im Nahen Osten auf, der den Plan der NATO-Geostrategen änderte.

Der Westen führte in Syrien niemals Krieg gegen Terroristen (z.B. IS), sondern das Gegenteil war der Fall:

Der Westen unterstützte Terroristen, um Assad zu stürzen und aus Syrien einen failed state zu machen, der leichte Beute für Israel sein sollte.

Die Russen hingegen machten Ernst und schlugen dort zu, wo es wehtat.

Sie führten wirklich Krieg gegen Terroristen.

Und sie zerstörten die Finanzierungsquellen des IS, indem sie viele hundert LKWs, die syrisches Öl in die Türkei führten, vernichteten.

Das, und nichts anderes, war der Grund für den Abschuss des russischen Kampffliegers durch die türkische Luftwaffe.

Es war eine Rache der Türkei/NATO dafür, daß die Russen die Terroristen des Westens zu erfolgreich bekämpften.

.

putin bear

.

Die westlichen Medien tun so, als sei Putin für syrische Flüchtlinge verantwortlich.

Einerseits ist dies richtig, andererseits ist das falsch; eine Frage der Perspektive.

Auf youtube gibt es viele Videos die zeigen, daß die syrische Armee und russische Truppen von den Syrern gefeiert werden, weil sie die Terroristen aus den syrischen Städten vertreiben.

Für anständige Syrer sind die Russen also Befreier; sie befreien die syrische Bevölkerung aus der Umklammerung der vom Westen unterstützten Terroristen.

Die erfolgreichen Militäraktionen führen dazu, daß die Syrer wieder in Sicherheit und Frieden leben und sogar mit dem Wiederaufbau anfangen können.

Eigentlich müsste man sagen, daß die Russen der EU bei der Bewältigung der Flüchtlingskrise helfen, weil sie dafür sorgen,

daß viele Syrer wieder zurück in ihre sichere Heimat gehen können!

.

Ich habe bis jetzt nur eine Seite betrachtet, nämlich die der anständigen syrischen Zivilisten.

Es gibt da aber noch eine andere Seite, nämlich die der Terroristen, die im Auftrag der NATO/Israels gegen Assad kämpfen.

Für die stellt der erfolgreiche russisch/syrische Vormarsch natürlich das genaue Gegenteil dar; für die ist er eine Katastrophe.

Im Volk haben sie keine Unterstützung und so bleibt ihnen nichts weiter übrig, als zu fliehen.

Wohin?

Natürlich über die syrisch-türkische Grenze in die Türkei.

.

Daraus resultiert für Europa eine extrem explosive und gefährliche Situation.

Wenn die Russen Terroristen in Syrien bekämpfen, dann ist doch logisch, daß die “Flüchtlinge”, die nun in den Westen drängen, genau diese Terroristen sind, die vor den Russen fliehen!

Während also bisher durchaus Syrer nach Deutschland flohen, die wegen des Krieges allgemein Schutz suchten, so werden jetzt vermehrt Terroristen nach Deutschland fliehen, die vor den erfolgreichen Russen flüchten.

Das führt zu interessanten Konstellationen in einer Turnhalle, in der z.B. 100 Syrer untergebracht sind:

50 von denen sind anständige Syrer, die vor dem IS geflohen sind.

50 von denen sind neu angekommene IS-Terroristen, die gerade vor den Russen geflohen sind.

Gute Unterhaltung…

.

christian emde

(Dieses Bild zeigt perfekt, wer die eigentlichen Erschaffer des “IS” sind. Die “freiheitlich-demokratischen”-Staaten des Westens)

.

Am Ende könnte es sogar darauf hinauslaufen, daß die anständigen Syrer nach einem Sieg Russlands in Syrien Deutschland in Windeseile verlassen, während Deutschland so eine Art “Erholungsheim” für IS-Veteranen wird.

Dann gehts hier richtig rund, denn ich glaube kaum, daß sich ein syrischer Terrorist von einem deutschen Wachmann was sagen lässt oder brav in der Schule Deutsch lernt.

Letzten Endes ist alles Karma; man erntet, was man sät.

Wenn die Deutschen mehrheitlich Parteien wählen, die überall auf der Welt für Krieg und Terror sorgen, dann dürfen sie sich nicht darüber beschweren, daß der Krieg und Terror irgendwann vor ihrer eigenen Haustür landet.

Die Bestien, die man sich für den Kampf gegen Assad heranzüchtete, werden sich dann in Deutschland neue Opfer suchen.

Hoffen wir, daß es vor allem CDU/CSU/SPD/FDP und Nicht-Wähler trifft, denn das sind die Leute, die die Väter und Mütter dieser Bestien sind.

.

LG, killerbee

.

.

 

Die Komplizen des Teufels

.

gauck merkel teufel

.

LG, killerbee

.

.

Die Bonzen

.

Diäten

(Danke an Inländerin!)

.

Wenn man sich diese Tabelle anschaut, dann versteht man, warum diese Leute millionenfach (kriminelle) Ausländer in Deutschland ansiedeln und sie der Polizei/Justiz die Anweisung gegeben haben, Verbrecher immer wieder auf das Volk loszulassen.

Es wird klar, warum die Politik mit dem Maut-System die anlasslose Totalüberwachung des Personenverkehrs durchsetzen will.

Man begreift, wieso so ein Riesenaufwand betrieben wird, um die normalen Bürger auszuspionieren.

Wieso man ständig mit “Krisen” bombardiert wird, wenn man die Massenmedien konsumiert.

.

Letztlich läuft alles auf den uralten Kampf hinaus, den es seit Anbeginn der Menschheit gibt:

Oben gegen Unten.

Herrscher gegen Untertanen.

.

Der Rest ist nur Ablenkung.

“Der Islam”, “die Grünen”, “die Linken”, “die Moslems”, “die Juden”, “die Finanzkrise”, “der Euro crasht”, “die Wirtschaft kollabiert”, etc.

Alles Bullcrap.

Alles Strohfeuer, die abgefackelt werden, um einen einzigen Fakt zu verschleiern:

Daß es die eigenen Bonzen sind, die uns ausbeuten.

Deutsche.

.

Versailles2.0

.

Im Mittelalter hat die Kirche auch ihre Abfälle als “Armenspeisung” deklariert.

Die CDU ist eine kirchliche Partei.

Wen wundert es da, daß sie genau die Gesellschaftsordnung etablieren möchte, die sie seit Jahrhunderten in Europa gewohnt ist?

Den Feudalismus mit Rechtsprechung nach Gutsherrenart.

Sie selber erhöhen sich ihre Bezüge um mehr, als sie einem Deutschen im Monat zum Leben zugestehen.

Und wer noch nicht einmal das bekommt, für den haben die Bonzen von der CDU einen Hinweis:

.

“Viele Menschen kommen mit ihren Niedriglöhnen oder ihren geringen Renten nicht aus.
Eine große Zahl davon bessert daher mit dem Sammeln von Pfandflaschen ihren Lebensunterhalt auf.
Sie könnten von der Pfanderhöhung direkt profitieren.”
Dr. Michael Paul, CDU

.

Obgleich wir hier Internet, Bundesliga, etc. haben, so ist das Gesellschaftssystem doch purer Feudalismus.

Das Geld wird ausschließlich von unten nach oben umverteilt, aber man ist so großzügig, das Volk in den Abfällen wühlen zu lassen.

Wenn man sich vorstellt, daß die Leute, die im Abfall wühlen, durch ihre Arbeit Deutschland überhaupt erst zu dem gemacht hatten, was es bis vor 10 Jahren war, eine bodenlose Unverschämtheit.

Die unproduktiven Verräter sitzen an der Geldquelle und verteilen Krümel ans Volk, während die besten Stücke nur untereinander verschoben werden.

Deutschland 2016 ist ein komplett korruptes Entwicklungsland; ein feudalistisch geführtes Arbeitslager, in dem die Bonzen die Arbeiter durch Kriminalität verängstigen, während sie zugleich eine Siedlungspolitik betreiben, um die ethnischen Deutschen mittelfristig zur Minderheit zu machen.

 

.

flaschenpfand

.

LG, killerbee

.

.

PS zu Julia Schramm

.

Julia Schramm

.

Diese Frau Julia Schramm, deren Namen ich heute zum ersten Mal gehört habe, entpuppt sich als eine wahre Wundertüte.

Sie hat im Jahr 2011 diesen Artikel verfasst:

.

http://www.atlantic-community.org/index.php/view/Re-legitimizing_NATO

.

Und da war sie gerade mal 25 Jahre alt.

Versucht mal, ihn zu lesen/verstehen, das ist stärkster Tobak.

Geopolitik auf allerhöchstem Niveau; die Frau denkt 5 Züge im Voraus.

.

Als ich danach Julia Schramm bei wikipedia eingab, erfuhr ich:

Julia Ulrike Schramm (* 30. September 1985 in Frankfurt am Main) ist eine Autorin, Politikwissenschaftlerin und Politikerin (ehemals Piratenpartei Deutschland).

.

Nanu? Was macht denn eine Hardcore-Transatlantikerin, die von der Überzeugung her in derselben Liga wie Albright oder Hillary Clinton spielt, in dieser Kindergarten-Truppe “Piratenpartei”?

Hier seht ihr die Strategie, die das System fährt, um Bewegungen zu steuern und letztendlich zu übernehmen:

Man platziert dort die eigenen Leute und man muss neidlos anerkennen, daß Frau Schramm überaus intelligent und attraktiv ist.

Der perfekte Maulwurf, um eine neue Struktur zu unterwandern und zu übernehmen.

Ihr könnt euch darum sicher sein, daß natürlich auch die AfD ein einziges Gewimmel von Agent-Provocateurs, Maulwürfen, Spionen und Verfassungsschützern ist.

Jede andere Annahme wäre naiv.

.

Aber der größte Knaller kommt jetzt:

Zusammen mit 35 weiteren ehemaligen Piratenpartei-Mitgliedern veröffentlichte Schramm im Januar 2016 eine Erklärung, in der sie ankündigte, ihr parteipolitisches Engagement künftig im Rahmen der Linkspartei fortzusetzen.

.

Bitte was?

Eine dem US-Imperialismus hündisch ergebene Transatlantikerin bei den LINKEN?

Auf den ersten Blick passt das in etwa so gut zusammen wie ein Zuhälter im Nonnenkloster.

Doch andersherum gedacht: Ja natürlich!

Die USA müssen natürlich alle Parteien in ihrer Kolonie “Germoney/Refugistan” kontrollieren.

Um die CDU/CSU/FDP/SPD/Grünen brauchen sie sich keine Sorgen zu machen, die haben die letzten 70 Jahre bewiesen, daß sie problemlos ihr Volk verraten.

Aber “Die Linke”, die ist manchmal noch ein bisschen unberechenbar mit ihrem “Pazifismus”.

Wenn die USA also in irgendeiner Partei mehr Maulwürfe brauchen, dann doch ganz klar dort!

Und so ergibt es auf einmal zwanglos Sinn, warum eine Frau mit den Überzeugungen von Ulrike Schramm und 34 andere Ex-Piraten auf einmal ihre neue politische Heimat bei “Die Linke” findet.

.

Nicht deshalb, weil sie sich irgendwie mit dem offiziellen Parteiprogramm identifizieren kann.

Sondern deshalb, um von innen Wühlarbeit zu leisten.

.

black mole in open air, molehill

.

Ich gebe es zu: ich habe Frau Schramm vollkommen unterschätzt.

Wenn man diese “Bomber Harris”-Scheiße liest, denkt man automatisch, daß man es mit einem kompletten Vollidioten zu tun haben muss.

Großer Irrtum.

Sie benutzt zwar das Kindergarten-Vokabular der Antifa, aber im Hintergrund läuft eine Agenda ab, die die wenigsten von uns wirklich erfassen können.

.

Frau Schramm ist das beste Beispiel dafür, wie scheinbar völlige Gegensätze sich in einer Person vereinen können.

Amadeu-Antonio-Stiftung, Antifa-Gebrabbel, “Die Linke” und zugleich imperialistische NATO-Hetzerin und Kriegstreiberin reinsten Wassers.

Kann es einen besseren Beweis geben, daß die Flüchtlingsströme und die Siedlungspolitik des BRD-Regimes keine wirklich linke Agenda sind, sondern alles im Rahmen einer viel größeren NATO-Operation gesehen werden muss?

Was hat die NATO davon, Flüchtlingsströme zu erzeugen?

Und warum hilft die Linke, die angeblich gegen die Politik der NATO ist, der NATO dabei, ihre Agenda ideologisch zu unterfüttern?

.

Und da soll noch mal jemand behaupten, in der Politik säßen naive Dummköpfe.

Da sitzen die Besten der Besten.

Unterschätzt niemals den Feind.

Auch nicht, wenn er auf den ersten Blick den Eindruck einer gehirngewaschenen Antifa-Zicke macht; dahinter kann sich ein ganz anderer Mensch mit ganz anderen Intentionen verbergen!

Jede Wette, wenn Julia Schramm wirklich loslegt und mal die Wahrheit sagen würde, was für politische Ziele sie und ihre Komplizen in Wirklichkeit verfolgen, würden bei PI-Lesern die Köpfe explodieren.

.

betonkopf

.

LG, killerbee

.

PS

Achja, und in der “Jüdischen Allgemeinen” schreibt sie auch noch!

http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/23502

Bei ihr laufen also noch mehr politische Fäden zusammen; ein echter Jackpot.

.

.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 457 Followern an