„1984“ in echt

.

.

smnt hat mir einen Link zu einem Artikel geschickt, in dem eine „Insiderin“, die mit der Zensur von Facebook beschäftigt ist, Einblicke in ihre Tätigkeit gibt.

HIER ist der Artikel

.

Ich habe ihn zugegebenermaßen nur überflogen und natürlich haben sich bei mir genau die Sachen eingeprägt, die meine Erwartungshaltung bestätigten.

Zum einen, daß FRAUEN aufgrund ihrer Emotionalität einfach das besser zu manipulierende Geschlecht sind.

Während Männer oft rational denken und Vor-/Nachteile gegeneinander abwägen, sind Frauen im Hier und Jetzt verhaftet, lassen sich von Gefühlen überwältigen und denken nicht vorausschauend.

Der Mann sagt also bei der „Flüchtlings“-Thematik: „Das sind keine Flüchtlinge und selbst wenn: Deutschland kann nicht alle aufnehmen und versorgen; wir haben genug mit uns selbst zu tun“

Die Frau sieht einen hübschen jungen „Flüchtlingsmann“ und sagt: „Wir müssen denen unbedingt helfen!! Die sind sooo arm! Und da ist Krieg! Wir sind doch ein reiches Land!!“

.

Wohlgemerkt: das sind Tendenzen.

Natürlich gibt es auch rationale Frauen und emotionale Männer.

Aber Fakt ist einfach, daß eher Frauen über ihre Gefühle von den faschistischen Christen missbraucht werden können.

Wann immer es darum geht, irgendetwas gegen die bestehende Gesetzeslage zu tun, braucht das Regime Frauen.

Männer machen sich Gedanken und erkennen recht bald, daß sie mit ihren Handlungen in Teufels Küche geraten können, weil sie allesamt illegal sind.

Frauen hingegen sehen nur das jetzige Problem („arme Flüchtlinge“) und denken nicht an die Konsequenzen, die mit der Siedlungspolitik verbunden sind.

Es ist auch kein Zufall, daß in den Jobcentern zu 80% missgunstzerfressene, hässliche deutsche Weiber sitzen, die vom Regime gegen die „faulen Hartzer“ aufgehetzt wurden.

Natürlich lässt sich nicht jede Frau aufhetzen.

Aber die, die sich aufhetzen lassen, bekommen den Job; denn andere könnten so etwas gar nicht machen.

Menschen zu unbezahlter Zwangsarbeit („Dreijähriges Praktikum“) verpflichten und ihnen bei Weigerung das Existenzminimum kürzen, das gab es übrigens schon einmal und nach der „Rechtsprechung“ der Nürnberger Prozesse waren das „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“, die hart bestraft wurden.

.

.

Doch zurück zum Thema.

Es erinnert mich stark an den Film „1984“, wo der Protagonist damit beschäftigt war, die Geschichte zu verändern.

Auch hier sitzen Gesinnungswärterinnen in irgendwelchen Büros am Rechner und bestimmen per Knopfdruck, was wir erfahren dürfen und was besser nicht.

Natürlich sind diese Menschen alle Verbrecher, aber es kommt ihnen nicht so vor!

Ganz im Gegenteil:

Man redet ihnen ein, daß WIR die Verbrecher seien, wir werden wieder die friedliebenden Polen überfallen, Millionen Ausländer in Viehwaggons in Konzentrationslager verschleppen und anschließend 6 Millionen Juden in Gaskammern vernichten, die wir zuvor an „der Rampe“ selektierten.

Nur die braven, mutigen Frauen in der Facebook-Löschabteilung sorgen mit ihrem unermüdlichen Einsatz dafür, daß dies abgewendet werden kann und die „Flüchtlinge“ gut versorgt werden!

.

Lacht nicht, die glauben das wirklich!

Wenn nicht, hätten sie den Job nicht bekommen.

Mag also sein, daß diese Facebook-Löschapostel nur 3% der Bevölkerung ausmachen,

aber genau diese 3% werden penibel rausselektiert und für diesen Job abgestellt.

.

Besonders interessant fand ich die Tatsache, daß insbesondere vor der Bundestagswahl die Leute auf Hochtouren gearbeitet und mehr gelöscht haben als sonst, damit „die Rechten“ nicht so viele Stimmen bekommen.

Spätestens jetzt sollte es bei manchen Leuten „Klick“ machen!

Wenn Wählen also wirklich so sinnlos ist und angeblich nichts ändert,

warum bemüht sich das Establishment dann dermaßen, die Stimmen für die AfD zu drücken?

Wenn Wahlen tatsächlich nichts ändern, dann braucht man sie ja auch nicht zu fälschen bzw. dann könnte es der Regierung egal sein, ob die AfD nun 13, 31, oder 81% hat, oder?

.

Tatsache ist natürlich, daß Wahlen einen gewaltigen Einfluß haben und das ist ja nun der schlagende Beweis dafür.

Wer zum Nichtwählen aufruft, der ist entweder ein kompletter Vollidiot oder ein Lügner.

Wer nach der Lektüre dieses Artikels, in dem nun eindeutig bewiesen ist, daß die Regierung die Stimmen für die AfD mit allen möglichen Mitteln nach unten drücken will, immer noch von der angeblichen Sinnlosigkeit der Wahlen fabuliert, dem kann man nicht helfen.

Jeder Mensch mit Verstand nimmt die 5 Minuten Fußweg zum Wahllokal in Kauf und macht sein Kreuz bei der AfD und sei es nur, um die Regierung zu ärgern!

Denn wenn es sie nicht ärgern würde, würden sie wohl kaum soviel Aufwand treiben, oder?

.

LG, killerbee

.

PS

Mich würde interessieren, ob es auch irgendwelche „demokratischen Einsatzkommandos“ gibt, deren Aufgabe darin besteht, Müll in Kommentarbereiche von z.B. youtube zu schreiben oder Videos schlecht zu bewerten?

Zum Beispiel beim Thema Chemtrails?

Ich würde sagen: JA

.

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

28. August 1988: das „Unglück“ von Ramstein

.

ramstein

.

Am 28. August 1988 geschah das „Unglück“ von Ramstein, bei dem 70 Menschen starben und mehr als 1000 teils schwer verletzt wurden.

Ich setze den Begriff „Unglück“ deshalb in Anführungszeichen, weil es sich ziemlich sicher nicht um ein Unglück, sondern um ein geplantes Ereignis gehandelt hat; einen Anschlag.

.

Wie komme ich darauf?

Dazu muss man ziemlich weit ausholen und ich füge hier abschnittsweise einen Artikel ein, der alles erklärt.

Dabei verzichte ich darauf, die ganzen Lügen und Desinformation zu wiederholen, sondern stelle nur das dar, was wohl wirklich passiert ist.

.

Am 27. Juni 1980 um 20.59 Uhr stürzte eine Passagiermaschine McDonnell-Douglas DC 9 der italienischen Fluggesellschaft Itavia nördlich der Insel Ustica ins Tyrrhenische Meer.

Alle 81 Insassen kamen ums Leben.

Wie später ans Licht kam, führten zu dieser Zeit zirka 30 Jäger, Radarflugzeuge, Flugzeugträger und U-Boote der NATO in diesem Gebiet ein Manöver durch.

Italienische, aber auch Medien in den USA berichteten schon bald, Ziel des Angriffs sei der libysche Staatschef Muammar Al-Ghaddafi gewesen, dessen Maschine, eine Tupolew, sich zur selben Zeit über Ustica befand, aber überraschend abdrehte.

Es sickerte durch, daß proarabische Kreise in Rom Kenntnis von dem geplanten Anschlag hatten und den libyschen Staatschef in letzter Minute warnten.

Das Attentat gegen ihn sollte in Tripolis einen Putsch auslösen.

Der die Rakete abschießende Pilot hatte die DC 9 für die Tupolew gehalten, da sich beide Flugzeuge im Profil ähnelten.

.

OK, also hat am 27 Juni 1980 die NATO Ghaddafi ermorden wollen, und zur Tarnung ein großes Manöver durchgeführt.

Ghaddafi bekam Wind von der Sache und drehte ab, so daß stattdessen versehentlich ein ähnliches Flugzeug von den NATO-Mördern abgeschossen wurde; ein Passagierflugzeug.

.

Die Itavia legte Radaraufzeichnungen des römischen Flughafens Fiumicino vor, die ein fliegendes Objekt zeigten, das eine Rakete auf die DC 9 abfeuerte. […]

Als 1987 endlich das 3500 Meter tief liegende Wrack der DC 9 gehoben wurde, bewiesen ein völlig geschmolzenes Triebwerk und Einschläge im Frachtraum einen Raketeneinschlag.

Der Voicerecorder, der die letzten Meldungen des Piloten aufgezeichnet haben mußte, wurde von der französischen Bergungsgesellschaft Ifremer angeblich nicht gefunden.

Das Unternehmen, das mit den US-Amerikanern Teile der 1912 gesunkenen »Titanic« geborgen hatte, wurde beschuldigt, den Fund unterschlagen zu haben. […]

.

Nichts Neues unter der Sonne: Die NATO-Mörder lügen und lassen Beweise verschwinden, um ihre Taten zu verschleiern.

Das Wrack lag ganze 7 Jahre im Meer, wurde letztlich doch geborgen und zeigte die Beweise für den Raketeneinschlag.

Wer nun glaubt, daß die 81 Passagiere in der Maschine beim Abschuss/Absturz der Maschine ums Leben gekommen sind, irrt.

Was die NATO-Schweine da abgezogen haben, war noch viel perfider:

.

Es sollte keine Überlebenden geben, die hätten aussagen können, daß die DC 9 von einer Rakete getroffen wurde.

Das Mailänder Nachrichtenmagazin Panorama berichtete 1989 unter Bezug auf einen anonymen Zeugen aus Militärkreisen, daß der Pilot die DC 9 auf dem Wasser aufgesetzt und diese sich noch eine Zeitlang über Wasser gehalten habe.

Rumpfteile der Maschine seien von Froschmännern eines britischen U-Bootes gesprengt worden.

Bis zu diesem Zeitpunkt habe es auch noch Überlebende gegeben.

Erst nach der Sprengung seien die Rettungsmannschaften zu der Absturzstelle dirigiert worden.

Zur Unterdrückung von Beweisen gehörte auch, daß eine Obduktion der geborgenen Leichen unterblieb, weil man sonst an ihnen Spuren des für militärische Raketen verwendeten Sprengstoffgemischs TNT und T4 hätte feststellen können.

.

Starker Tobak!

Betrachten wir das Ganze mal aus der Sicht eines Passagiers dieses Fluges:

Ihr sitzt in dem Flieger und wollt vielleicht zurück zu eurer Familie.

Auf einmal taucht am Horizont ein NATO-Jet auf, der mit einer Rakete auf euren Flieger feuert.

Ihr denkt: „Das kann doch gar nicht sein! Ist der verrückt geworden?!“

Die Rakete schlägt ein.

Chaos, Tod, Zerstörung, aber irgendwie gehört ihr mit viel Glück zu den Leuten, die den Einschlag überlebt haben.

Der Pilot setzt die ganze Zeit Notruf-Signale ab und es gelingt ihm, das Flugzeug auf dem Wasser notzulanden.

Ihr hofft und betet, daß es irgendwo in der Nähe ein Schiff gibt, welches euch aus dem Wasser zieht.

Und wie durch ein Wunder taucht ganz in der Nähe ein U-Boot auf!

Ihr freut euch, ihr winkt, die Rettung ist nah.

Dann bemerkt ihr, wie sich Taucher dem schwimmenden Wrack nähern und wieder verschwinden.

Ihr denkt: „Häh, was isn nu kaputt? Warum retten die uns nicht? Warum holen die uns nicht raus?“

Und ein paar Sekunden später gehen die von den Tauchern platzierten Sprengladungen hoch, die euch in Fetzen reißen.

Wahrlich: kein schöner Tod! Was für ein Verrat…

Letztlich gab es aber noch das Problem, daß die Beteiligten des NATO-Manövers auspacken könnten, also musste man auch diese zum Schweigen bringen.

.

Es kam ans Licht, daß über ein Dutzend Mitwisser der Umstände des Absturzes der DC 9 auf mysteriöse Weise ums Leben gekommen bzw., wie italienische Medien schrieben, umgebracht worden waren, darunter der Luftwaffengeneral Licio Giorgeri, ein Radarexperte, der sich in der Absturznacht in einem Spezialflugzeug für elektronische Kriegsführung, einer PD 808, über Ustica befand.

Der Geheimdienstoberst Alessandro Marcucci, der am Abend des 27. Juni Dienst hatte, stürzte vor seiner Vernehmung mit einem Sportflugzeug ab.

Der Kommandant der Radarzentrale »Martina Franca«, General Roberto Boemio, wurde in Brüssel von unbekannten Tätern erstochen. […]

.

Das alte Motto: „Bestrafe einen, erziehe Hundert“.

Es ist gar nicht nötig, alle Mitwisser zu beseitigen, sondern einfach einige Exempel zu statuieren, die von den Beteiligten verstanden werden.

Den Schafen erzählt man was von „Selbstmord“, „Unfall“, „Unglück“, aber natürlich können die Leute, für die die Botschaft bestimmt war, diese entschlüsseln:

„Wir haben keine Skrupel, euch einfach so umzubringen und niemand wird nachforschen.

Also haltet ihr besser die Klappe.“

.

.

CUT.

Bis hierher erstmal.

Eine ziemlich gruselige Geschichte, die wieder einmal zeigt, daß es sich bei der NATO um eine Terror-Organisation handelt, die vor absolut nichts zurückschreckt.

Nach außen hin präsentiert sie sich als „Verteidigungsbündnis“, aber in Wirklichkeit ist es wirklich nichts weiter als der militärische Arm des gesamten degenerierten westlichen Abschaums; namentlich der Angelsachsen.

Wenn die euch aus Versehen abschießen und ihr solltet überleben, werdet ihr nicht etwa gerettet, sondern ermordet, damit die ganze Sache nicht ans Licht kommt.

Nur… was hat denn das „Unglück“ in Ramstein damit zu tun?

Einfach:

Zwei der italienischen Piloten, die in Ramstein kollidierten, waren Teil der Jägerstaffel, die für den Abschuss der Passagiermaschine mit verantwortlich waren und sollten nach der Flugschau in einer Gerichtsverhandlung vernommen werden.

Dazu kam es dann natürlich nicht mehr, denn tote Piloten kann man schwer befragen.

.

nato-logo2

.

Man muss also nur 1+1 zusammenzählen.

Ramstein = amerikanische Flugbasis = NATO-Einflussgebiet.

Es dürfte sehr leicht sein, die Maschinen der beiden entsprechenden Piloten so zu präparieren, daß es zu einem „Unfall“ kommt.

Das andere ist die Wahrscheinlichkeit.

Wie wahrscheinlich ist es, daß ausgerechnet die Piloten auf einem NATO-Flugplatz einen tödlichen Unfall haben, die eine Woche später vor Gericht gegen die NATO aussagen sollten?

Natürlich ist es nicht ausgeschlossen, daß es sich um einen Zufall handelt, aber die Wahrscheinlichkeit dafür ist praktisch Null.

.

Ich will damit übrigens nicht sagen, daß der NATO-Chef von Anfang an Tote und Verletzte bei den Zuschauern geplant hatten.

Aber er hat sie billigend in Kauf genommen.

Zudem ist die „Shock and Awe“ Methode natürlich umso wirkungsvoller, je emotionaler ein Ereignis ist.

Wären nur die betreffenden Piloten ums Leben gekommen, erscheint ein Anschlag wahrscheinlicher, weil man es niemandem zutraut, daß er ein Attentat ausgerechnet dann durchführt, wenn es zu vielen unbeteiligten Opfern kommen kann.

Genau das ist der Grund, warum die NATO es dennoch macht: weil die Leute es nicht glauben können; nicht glauben wollen.

.

Ob ihr es glaubt oder nicht, ist natürlich eure Sache.

Oh, das hätte ich fast vergessen:

.

Experten äußerten, daß zumindest eine der [in Ramstein „verunglückten“] Maschinen manipuliert worden war.

.

LG, killerbee

.

PS:

Der Chef der NATO zum Zeitpunkt des Ramstein-Anschlags war übrigens ein Deutscher:

Manfed Wörner.

CDU.

.

wörner

(An Zynismus nicht zu überbieten. Diese menschliche Stück Dreck wusste sehr genau, daß die GLADIO-Strukturen für den gesamten Nachkriegs-Terror in Europa verantwortlich war, und er war zeitweise ihr Chef. Brenne für immer in der Hölle, zusammen mit Adenauer, Strauß und Churchill!)

.

Die ideale Konstellation, denn indem Manfred Wörner für den Ramstein-Anschlag verantwortlich war, war er natürlich sehr leicht zu erpressen.

„Wenn du nicht das machst, was wir wollen, dann veröffentlichen wir ein paar Daten, lieber Manfred…“

Immer, wenn in Deutschland irgendwo ein Terroranschlag passiert, enden die Fäden bei der CDU.

Nur wenn die CDU von niemandem mehr gewählt wird, besteht Hoffnung auf Frieden und Wohlstand für die Menschen.

.

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 8 Kommentare

Die Wahrheit, die aus der Röhre kam

.

.

Das obige Video (3:44 Min) stammt aus dem Jahr 1976, aber es ist heute vermutlich noch aktueller als es damals war.

Manches hat sich geändert, z.B. werden in dem Ausschnitt Leute aufgefordert, als Gegenmittel zur Röhre Bücher und Zeitungen zu lesen.

Ich versichere euch:

In Zeitungen und Büchern wurde und wird genauso viel gelogen wie im Fernsehen; nur weil sich das Medium ändert, wird die Information dadurch nicht plausibler.

Hinter jeder Information steht ein Mensch und dieser Mensch setzt die Information mit einer bestimmten Absicht in die Welt.

Und in den allermeisten Fällen sind es egoistische Gründe: Profit und Macht.

Die ganzen Massenmedien befinden sich in den Händen von bösen Menschen und diese Leute lügen.

Sie müssen lügen, weil sie selber in der Minderheit sind und wir die Drecksarbeit für sie machen sollen.

Sie müssen uns manipulieren, und dazu sind die Medien da.

.

Es wird auch das Phänomen beschrieben, daß die Leute komischerweise dazu neigen, die Informationen aus der Röhre für glaubwürdiger zu halten als das, was sie täglich mit den eigenen Sinnesorganen erfahren:

in der Schulklasse des eigenen Kindes sitzen 70% Ausländer,

aber im Fernsehen wird erzählt „es gibt keine Überfremdung“.

Im Zweifel glauben die Leute eher dem Fernsehen als sich selbst?

Warum?

.

.

Der Mann hat also völlig Recht:

Das Fernsehen ist die Illusion, „wir lügen wie die Teufel“, „wir erzählen euch alles, was ihr wollt“.

Bzw. die Leute im Fernsehen erzählen alles das, wofür man sie bezahlt.

Es sind Nutten, Huren ohne Gewissen und Moral.

Sie machen alles für Geld.

Heute erzählen sie mit ernster Mine von der Erderwärmung,

morgen erzählen sie mit derselben Mine von einer Erdabkühlung.

Es sind Schauspieler, Sprechpuppen, die sich selber entmenschlicht haben und zu Werkzeugen anderer geworden sind.

Nichtsdestotrotz sind sie unsere Feinde, denn sie belügen und betrügen uns.

.

Zum Glück müssen wir sie nicht bekämpfen, denn alles was sie haben, ist die Lüge.

Wer das weiß, der ist immun gegen sie.

Denn eine Lüge, die keiner glaubt, ist machtlos.

Der Lügner, dem keiner mehr zuhört, ist machtlos.

Es hat schon seinen Grund, warum die Medien damals bei PEGIDA tausend mal mehr ausgeflippt sind, als die Menschen sie ignorierten,

als wenn man sich mit ihnen stritt.

Denn im Endeffekt geht es dem Lügner darum, einem Zeit zu stehlen.

Indem man mit dem Lügner streitet, hat der sein Ziel schon erreicht, denn wenn ich mit ihm streite, vergeude ich meine Zeit mit ihm und kann währenddessen nichts sinnvolles machen.

Wer den Lügner jedoch ignoriert, der hat ihn besiegt.

.

Überlegt doch mal:

Welchen Sinn macht es, mit Lügnern  zu streiten?

Wisst ihr, was „lügen“ bedeutet?

ABSICHTLICH die Unwahrheit zu erzählen!

Der Lügner kennt die Wahrheit, aber er erzählt absichtlich etwas anderes!

Wenn aber der Lügner die Wahrheit kennt, wahrscheinlich besser als man selber, braucht man sie ihm nicht doch nicht mehr zu erklären!

Glaubt ihr z.B., die Leute vom Wetterdienst wissen nicht die Wahrheit über Chemtrails?

Glaubt ihr, die Piloten wissen nicht die Wahrheit über Chemtrails?

Ihr braucht denen nichts zu „erklären“; die wussten wahrscheinlich schon Jahre vor euch, was da gesprüht wird!

.

Niemand macht sich mehr zum Obst als derjenige, der einem Lügner die Wahrheit „erklären“ will; das ist einfach zum Fremdschämen peinlich.

Zum Beispiel, wenn irgendwelche konservativen Vollidioten Briefe an Wirtschaftsverbände schreiben und denen erklären, daß die meisten „Flüchtlinge“ nicht arbeiten werden.

Natürlich nicht.

Dafür wurden sie auch nicht geholt.

Sie wurden zum Konsumieren und für andere Aufgaben geholt.

Was glaubt ihr, wie sehr es die Wirtschaftsbonzen freut, wenn sie solche Briefe von Idioten bekommen?

Dann wissen sie: „Hihi, die scheiß Deutschen sind so doof, die glauben uns echt immer noch, wir würden die Ausländer als Arbeitskräfte brauchen….“

.

(Wozu ausländische Kriminelle in Wirklichkeit gebraucht werden: um als Kettenhunde deutscher Bonzen und ihrer Komplizen bei der Polizei das eigene Volk in Angst und Schrecken zu versetzen)

.

Darum: Mit einem Lügner diskutiert man nicht, weil es einfach nichts zu diskutieren gibt.

Man ignoriert ihn.

Oder man sagt ihm geradeheraus: „Sie sind ein Lügner“, und geht weiter.

Überzeugen kann man ihn eh nicht und wozu länger bei bösen Menschen bleiben als nötig?

.

LG, killerbee

.

PS

Habe einen hervorragenden Artikel verlinkt bekommen, der die psycho-somatischen Effekte von Fernsehen beschreibt.

LINK

Hochinteressant, erklärt vieles!

Auch der dortige Kommentarbereich ist sehr lesenswert.

Wusstet ihr z.B., daß jemand, der eine Stunde Fernsehen schaut WENIGER Kalorien verbraucht als jemand, der eine Stunde gar nichts tut?

Weil das Fernsehen Leute in eine Art „Trance“ oder „Schlafwandel“-Zustand versetzt.

Vielleicht sollte man ein berühmtes Zitat abwandeln in:

„Fernsehen ist Opium fürs Volk“

.

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 26 Kommentare

Platons Höhlengleichnis: aktueller denn je!

.

Höhle

.

Das Eingangsbild zeigt die Situation im sogenannten „Höhlengleichnis“ des antiken Philosophen Platon (ca. 400 vor Christus).

Ihr seht dort Leute, die man gefesselt hat und die nur in Richtung der Höhlenwand blicken können.

Hinter ihnen steht eine Wand und dahinter eine Lichtquelle (das Feuer auf der Säule).

Wenn jetzt die Leute hinter der Wand mit irgendwelchen Gegenständen vorbeilaufen, sehen die Gefesselten nur deren Schatten an der Wand.

Und weil sie seit ihrer Geburt immer nur an die Wand schauen, halten sie die Schatten für die Realität.

.

Platon fragte nun, was passieren würde, wenn man einen Gefesselten befreien würde und er sich umdrehen könnte.

Er würde zuerst geblendet, überwältigt von der Helligkeit des Feuers, weil er sein Leben lang an die Dunkelheit gewohnt war.

Nach und nach würde er jedoch die Zusammenhänge verstehen und begreifen, daß die Schatten nicht die Wirklichkeit sind, sondern bloß deren Abbilder oder vielleicht sogar nur Täuschung/Ablenkung.

.

Platons Gleichnis endet sehr pessimistisch, denn er fragt, wie die Gefesselten wohl auf ihren Kameraden reagieren würden, der nun die Wirklichkeit erkannt hat.

Er ist der Meinung, daß sie ihren ehemaligen Leidensgenossen für verrückt erklären und in Zukunft jeden töten würden, der ihnen die Fesseln abnehmen will, um nicht so verrückt zu werden wie er.

.

.

Soweit das antike, fast 2.500 Jahre alte Gleichnis.

Ich finde, es hat große Ähnlichkeit zur jetzigen Situation.

Die gefesselten Leute, die ihr Leben lang nur auf die Höhlenwand glotzen und die Schatten der Realität für die Wirklichkeit halten, sind die typischen Fernsehzuschauer.

Die Höhlenwand im Gleichnis ist sozusagen das antike Äquivalent zum Flachbildschirm.

Anstatt auf ihren eigenen Verstand und ihre eigenen Ohren/Augen zu vertrauen, halten die Gefesselten die Realität des Fernsehens für die Wirklichkeit.

„Demographischer Wandel“, „Flüchtlinge“, „Wirtschaftskrise“, „Rechtsextreme Straftaten steigen“, „Syrer findet 50.000 Euro im Wandschrank“, „Diktator Assad“, „Humanitärer Einsatz“, etc.

.

tv

.

Äußerst interessant ist die Tatsache, daß Platon in das Gleichnis eine Mauer einbaute, hinter der bestimmte Leute die Gegenstände vorbei tragen und die dafür sorgt, daß diese „Puppenspieler“ selber nicht als Schatten in Erscheinung treten.

Wer sind nun diese Puppenspieler in der Wirklichkeit?

Einerseits natürlich die Journalisten/Reporter bei den Medien, die uns eine Schein-Realität verkaufen.

Andererseits können damit aber auch die „Großen Planer“ gemeint sein, die eine gewisse Agenda umsetzen, die uns jedoch verborgen bleibt, weil die Mauer sie verdeckt.

.

Nehmen wir zur Veranschaulichung die Siedlungspolitik.

Der gefesselte Schattenbeobachter sieht wegen der Mauer nur einen Bruchteil der Realität.

Er sieht, daß im Jahr 2011 beim Zensus ganz explizit nach dem Wohnraum der Deutschen gefragt wird, aber er versteht nicht warum.

Er sieht, daß im Jahr 2015 die Bundesregierung auf einmal zig Gesetze bricht, um massenhaft Ausländer anzusiedeln, aber warum?

Er sieht, daß Deutsche wegen Kinkerlitzchen ins Gefängnis gehen, während bei „Flüchtlingen“ alle Augen zugedrückt werden, aber warum?

Zu Silvester kann der Staat lediglich ein paar Hansel mit Pfefferspray mobilisieren, um die Attacken gegen Frauen abzuwehren, aber bei der PEGIDA-Demo stehen Hundertschaften mit gepanzerten Fahrzeugen.

Etc.

.

(„Wo wart ihr Silvester?“ Eine sehr berechtigte Frage)

.

Platon wollte veranschaulichen, daß es Leute gibt, die geschützt hinter einer Mauer, also im Verborgenen, einen gewissen Plan verfolgen, und die Höhlenbewohner sehen immer nur einen kleinen Teil der Umsetzung dieses Planes, verstehen aber das Ganze nicht, weil sie gar nicht auf die Idee kommen, daß es noch etwas außer den Schatten an der Wand geben könnte.

Das kann nur derjenige, der seine Fesseln abstreift, sich umdreht und das ganze Szenario der Schattenspieler überblickt.

.

Auch für das Verhalten der Höhlenbewohner, die den Entfesselten für verrückt erklären und von nun an jeden töten würden, der sie zu befreien versucht, gibt es einen modernen Ausdruck:

„Kognitive Dissonanz“

Wenn ein Mensch die Wahl hat, seine alten Überzeugungen wegen neuer Erkenntnisse über Bord zu werfen,

oder einfach die neuen Erkenntnisse zu ignorieren und den Überbringer als „Verschwörungstheoretiker“ zu verspotten,

so wird er sich meistens für die zweite Variante entscheiden.

Weil es einfach mit weniger Aufwand verbunden ist, etwas zu ignorieren, als sein gesamtes Gedankenfundament umwerfen zu müssen.

.

.

Warum schreibe ich soviel über dieses Gleichnis?

Weil es mich tief beeindruckt.

Weil es etwas zeigt, nämlich die Kontinuität der Menschen.

Das über 2.000 Jahre alte Gleichnis Platons zeigt, daß er damals vor denselben Problemen stand wie wir heute:

Die Menschen sehen nur einen Bruchteil der Realität oder eine Scheinrealität.

Die Menschen weigern sich, hinter die Mauer und ins Licht zu sehen.

Wenn man versucht, ihnen die Wahrheit zu erzählen, sind sie meistens nicht dankbar, sondern werden aggressiv.

.

Die Höhlenbewohner im Gleichnis entsprechen also vollkommen den zombiefizierten ARD/ZDF Schauern und Bild-Zeitungslesern, die die Parolen der Scheinrealität nachplappern

(Putin böse, Demographischer Wandel, Fachkräftemangel, arme Flüchtlinge, uns gehts ja gut, etc.).

Und wenn man versucht, Verbindungen zwischen einzelnen Ereignissen zu ziehen und damit andeutet, daß ein PLAN hinter den anscheinend „zufälligen“ Ereignissen der letzten Jahre steht, quaken sie sofort „Verschwörungstheoretiker“ und kündigen einem die „Freundschaft“.

Das Verhalten der Menschen im Bezug darauf, unangenehme Wahrheiten zu verdrängen und Leute zu bekämpfen, die ihr Weltbild ins Wanken bringen könnten, ist also nichts volks- oder zeitspezifisches, sondern scheinbar genetisch festgelegt.

.

Es gibt jedoch auch eine frohe Botschaft in dem Gleichnis.

Die Höhlenbewohner sind festgekettet und können darum gar nicht anders, als an die Wand zu schauen.

Wir hingegen sind das nicht!

Wir brauchen kein TV zu schauen, wir brauchen kein Radio zu hören, wir brauchen keine Zeitungen zu lesen.

Gewiss, wir werden durch die GEZ unter Strafandrohung gezwungen, die Verbreitung der Lügen zu finanzieren.

Aber niemand kann uns zwingen, die erzählten Lügen zu glauben!

.

Im Gegensatz zum Höhlengleichnis, wo die Leute darauf warten müssen, daß jemand kommt und ihnen die Fesseln abnimmt,

hat es heute jeder selber in der Hand, sich zu befreien.

Wenn jemand heutzutage noch die Schatten an der Wand für die Realität hält, dann nicht etwa, weil er es muss,

sondern weil er noch nicht den Mut und den Willen gefunden hat, sich von liebgewonnenen Lügen zu lösen.

Da das Festhalten an den Lügen jedoch zu einer stetigen Verschlimmerung der Situation führt, bleibt ihnen aber am Ende doch keine Wahl, als der Wahrheit ins Auge zu blicken.

Und hat man einmal die Wahrheit erkannt, so beschreibt es auch Platon, gibt es kein Zurück mehr.

Wer die Wirklichkeit gesehen hat, lässt sich von den Schatten an der Wand nicht mehr täuschen.

Der Aufwach-Prozess lässt sich nicht rückgängig machen.

Die rote Pille ist irreversibel.

.

red pill

.

LG, killerbee

.

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 20 Kommentare

Zum Wahlergebnis in Niedersachsen…

.

.

… fallen mir nur die Worte: Katastrophe und Desaster ein.

Klar, man kann sich alles schön schwätzen.

Aber die Fakten liegen klar auf der Hand:

CDU und SPD haben in dem Bundesland zusammen etwa 70% der Wählerstimmen auf sich vereinen können.

Das sind mehr als 2/3, fast sogar 3/4.

Im Klartext:

Wenn 3 zufällig ausgewählte, wahlberechtigte Niedersachsen zusammenstehen, haben mindestens 2 davon CDU oder SPD gewählt.

.

Was soll man dazu denn noch sagen?

Wenn man alle Systemparteien zusammenzählt, kommt man gar auf etwa 90%.

Wenn also 100 zufällig ausgewählte Niedersachsen auf einem Haufen sind, wählen 90 von denen eine derjenigen Parteien, die die Siedlungspolitik des kapitalistisch-faschistischen Merkel-Regimes gutheißen.

.

Man wird unter 100 wahlberechtigten Niedersachsen im Durchschnitt mehr Leute finden, die Parteien wie „Die Grünen“ oder die FDP wählen, als Leute, die aus Protest AfD wählen.

Ein solches Szenario kann man wirklich nur mit dem Begriff „Desaster“ bezeichnen!

Unter solchem asozialen Geschmeiß würde ich durchdrehen.

Entweder sind die Niedersachsen mehrheitlich dumm wie Kot,

oder sie sind der letzte Abschaum.

Die Antwort auf diese Frage herauszufinden ist jedoch unnötig, denn beide Gruppen sind für einen anständigen Staat völlig unbrauchbar.

.

Es gibt in dem Gebiet auch nichts mehr zu „retten“.

Sogar in Gebieten wie Sachsen oder Sachsen-Anhalt, wo die AfD die stärkste oder zweitstärkste Partei geworden ist, ist das Leben schon schwer.

Aber Niedersachsen?

Herrjemine…

Da kann man ja nur noch die Hände über dem Kopf zusammenschlagen.

Statt 94% des dort lebenden Abschaums irgendwie zu „bekehren“ oder „aufzuklären“, ist es doch die bei weitem bessere und effizientere Methode, die 6% anständigen Deutschen aus Niedersachsen irgendwo anders hin umzusiedeln!

.

Wenn ihr ein Chirurg seid und bei einem Patienten 95% seines Beines bereits stinkend und verfault sind,

dann werdet ihr auch nicht versuchen, dieses Bein noch irgendwie zu „retten“, nur weil der kleine Zeh noch in Ordnung ist.

Nein, ihr werdet versuchen den Patienten zu retten und dazu ist es leider unumgänglich, das gesamte Bein zu amputieren, denn wenn die Entzündung noch weiter voranschreitet, ist der ganze Mensch verloren!

.

Man kommt also immer wieder darauf zurück, daß eine Trennung zwischen östlichen und westlichen Gebieten unumgänglich ist, weil die einen mit den anderen nicht zusammen leben können und wollen.

Es geht ein Riss durch Deutschland und der verläuft in etwa zwischen Ost und West.

Am besten ist es also, wenn man den Osten Deutschlands den „Nazis“ überlässt und der Westen „bunt“ wird/bleibt.

So hat jeder seine Ruhe und muss sich nicht mit Leuten umgeben, die er hasst und verachtet.

Nach diesem Wahlergebnis kann doch kein anständiger Mensch mehr durch Niedersachsen gehen, ohne zu denken: „Meine Güte, was wohnt hier für ein subhumaner Scheißdreck…“

.

LG, killerbee

.

PS

Ich will gar nicht ausschließen, daß an der Wahl gedreht wurde.

Aber nicht in einem Ausmaß, daß es ins Gewicht fallen würde.

Sogar wenn sie die AfD von 10% auf 6% gedrückt hätten,

dann wären halt nicht 94%, sondern „nur“ 90% der Niedersachsen unerträglicher Abschaum.

Aber das macht letztlich keinen Unterschied, weil jedes Gebiet mit mehr als 10% Abschaum schon am Arsch ist; ob nun 94 oder 90, das ist höchstens für Historiker oder Statistiker relevant.

Für anständige Menschen ist dieses Gebiet schlicht verbrannte Erde und zusammen mit NRW, Bayern, Hessen, Baden-Württemberg und den Stadtstaaten schnellstmöglich aus einem gesunden Rest-Deutschland auszugliedern.

.

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 69 Kommentare

Las Vegas ein Hoax mit Crisis Actors?

.

.

Mir wurde im Kommentarbereich ein Link zu einem Artikel geschickt, in dem ein Mediziner mit langjähriger Erfahrung in der Behandlung von Schußwunden meint, daß es sich bei den Opfern zweifellos um „Crisis Actors“ handeln muss.

LINK

Es ist übrigens keinesfalls ausgeschlossen, daß es sich um ein „sowohl als auch“-Szenario handelt, d.h. es wurden in Las Vegas tatsächlich Menschen verletzt/ermordet,

aber diejenigen, die nur kurze Zeit später im Krankenhaus von Donald Trump besucht wurden, sind lediglich Schauspieler.

Warum macht das Sinn?

Weil man die Schauspieler kontrolliert und die genau das sagen, was sie sagen sollen.

Schon im Eigeninteresse.

So gibt es vor laufender Kamera keine Überraschungen.

.

Dann allerdings muss es sich um eine sehr große Verschwörung handeln, bei der sowohl Ärzte/Schwestern/Krankenhauspersonal/Polizei/Behörden eingeweiht sind und mit drin hängen.

Wenn ihr als „Normalo“ eine Schußverletzung simuliert, wird dieser Betrug bereits beim ersten Arzt auffallen, der sich die Wunde anschaut.

Dasselbe gilt natürlich auch für Ärzte in den USA.

Daß also simulierte Schußverletzungen in einem Krankenhaus nicht entdeckt werden, ist komplett ausgeschlossen.

.

Man ist immer wieder überrascht, wie einfach es ist, geheime Absprachen („Verschwörungen“) mit Hunderte, Tausenden, sogar mit Millionen Beteiligten umzusetzen, ohne daß der Betrug nach außen dringt.

Ein wichtiges Werkzeug dafür ist natürlich die Kontrolle über die Medien:

wenn einer aus dem „Inner Circle“ plaudern will, wer bringt es unter die Leute?

Niemand.

Und interessiert es die Leute überhaupt?

Der „Whistleblower“ hat auf jeden Fall die Rache der anderen zu befürchten, aber was hat er zu gewinnen?

Wer bietet ihm Schutz?

Wozu sein Leben riskieren für eine Sache, die niemanden interessiert?

.

.

Beispiele dafür, daß es trotz zigtausenden Eingeweihten möglich ist, eine Lüge in der Gesellschaft zu verankern, ist der „NSU“.

Angeblich haben da ja zwei Neonazis und Beate Zschäpe fast 13 Jahre lang unentdeckt „im Untergrund“ gelebt, sich von Bankrauben finanziert und nebenher haben sie Ausländer (überwiegend Kurden) ermordet, ohne auch nur ein Fitzelchen DNA, Fingerabdrücke oder sonstiges zu hinterlassen oder von jemandem gesehen zu werden.

Gut, ist natürlich Unsinn.

Jeder Politiker ab Landesebene weiß genau, daß die „Dönermorde“ in Wirklichkeit auf den türkischen Geheimdienst und die „Grauen Wölfe“ zurückzuführen sind, aber weil die Türkei nunmal NATO-Partner ist, deckt man diese Morde und hat sie durch Platzierung von Beweismitteln den beiden ermordeten Uwes in die Schuhe geschoben.

Da die beiden Uwes und natürlich auch Frau Zschäpe V-Leute der Regierung waren und ihre eigentliche Aufgabe darin bestand, den „rechten Untergrund“ auszuforschen (darum das ganze Überwachungsequipment), wissen natürlich auch die Geheimdienste, daß die Geschichte nicht stimmt.

Ebenso Kreise aus der Polizei, die schon recht bald 1+1 zusammenzählten, die „Dönermorde“ korrekt als Geheimdienstmorde des NATO-Partners Türkei identifizierten und vom Staat zurückgepfiffen wurden (weisungsgebundende Staatsanwaltschaft).

Jetzt addieren wir zu all diesen Leute noch die Journalisten z.B. beim Spiegel, die im Februar 2011 noch wussten, was die „Dönermorde“ in Wirklichkeit waren, aber seit November 2011 brav das Narrativ vom mordenden Nazi-Trio verbreiten.

.

.

Glaubt ihr, die haben ihr Wissen vergessen?

Nein, die wissen natürlich ganz genau, was die Wahrheit ist, aber sie lügen, weil sie genau wissen, daß sie in diesem von deutschen „Christen“ geführten Staat mit der Wahrheit nicht weit kommen werden.

Und auch jeder durchschnittliche Jurastudent ab dem 2. Semester kann mit Sicherheit ein Dutzend Gesetze benennen, gegen die im Arbeitslager Wirtschaftsstandort Deutschland beim NSU-Prozess verstoßen wurde.

Beate Zschäpe sitzt übrigens seit 6 Jahren in Untersuchungshaft; sowas kennt man nicht einmal aus afrikanischen Hottentotten-Staaten!

.

So, addieren wir mal die Gruppen, die die Wahrheit zum NSU wissen, zusammen:

Die Politiker aller Fraktionen ab Landesebene

Wissenschaftlicher Dienst, Geheimdienste

die Chefs vom LKA, BKA, etc.

Journalisten, die sich mit der Materie befassten,

Juristen, mit lediglich Basiswissen.

Da kommen wir schon auf mehrere Hunderttausend Beteiligte!

Und, wer von denen macht den Mund auf und verkündet öffentlich die Wahrheit?

Niemand.

Weil die Leute natürlich schlau genug sind zu wissen, daß sie sich damit ihr eigenes Grab schaufeln und es die Mehrheit der Bevölkerung sowieso nicht interessiert.

Wozu sein Leben wegwerfen, um nichts zu erreichen?

.

.

Die mit Abstand größte Verschwörung, die nicht wirklich auffliegt, sind natürlich die Chemtrails.

Es beginnt beim beteiligten Militär, geht über Fluglotsen, zivile Piloten, Stewardessen.

Dann haben wir natürlich noch die Leute, die diese Nanopartikel herstellen, also Wissenschaftler, Techniker, Arbeiter in der Produktion/Verpackung.

Dazu kommen noch die Ingenieure, die die Flugzeuge zum Sprühen konstruieren, die Maschinen warten, etc.

Die Medien, die uns einhämmern, das seien nur Kondensstreifen, also Wasserdampf.

Und dann noch so Huren wie Lesch etc., die ihre Titel und ihr Ansehen bei den Schlafschafen missbrauchen, um ihre Lügen zu verbreiten.

.

.

Weiter geht es dann mit den Leuten, die HAARP-Anlagen betreiben.

Und nicht zuletzt dann noch die Meteorologen vom „Deutschen Wetterdienst“, die natürlich auch nicht blöde sind und sehr wohl anhand der Satellitenbilder erkennen, daß die „Wolken“ alles andere als Wasserdampf sein müssen.

Wenn ihr alle Beteiligten zusammenzählt; nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Gebieten, wo gesprüht wird,

auf wieviel kommt ihr?

Millionen.

.

Millionen Menschen, die ganz genau wissen, daß gezielt gesundheitsschädliche Nanopartikel aus den verschiedensten Gründen ausgebracht werden.

Entweder, weil sie an der Herstellung der Substanzen beteiligt sind,

weil sie es jeden Tag mit eigenen Augen sehen,

oder weil sie sonstwie direkt darin involviert sind.

Und dennoch ist die Anzahl der „Whistleblower“ minimal, nichtmal im Promillebereich.

Zusätzlich stellen die Medien natürlich die Lügner als ehrenhaft und diejenigen, die die Wahrheit verbreiten, als Idioten dar.

Nicht zu unterschätzen ist auch die Anzahl derjenigen, die einfach gar nichts interessiert.

(„Häh? Der Himmel sieht doch ganz normal aus; das sind einfach nur Wolken!“)

.

Kommen wir aber wieder zurück zu Las Vegas und der These, daß Donald Trump sich im Krankenhaus nicht mit wirklichen Opfern, sondern bloß mit Schauspielern getroffen hat.

Und natürlich weiß Trump, daß es sich bei denen nur um Schauspieler handelt!

Wie die Fälle „NSU“ und „Chemtrails“ eindrucksvoll belegen, ist es möglich, sogar mit Hunderttausenden Beteiligten eine geheime Agenda voranzutreiben, ohne daß die Öffentlichkeit etwas davon erfährt.

Ein paar Hundert Ärzte/Klinkpersonal/lokale Polizeibehörden: das sind Mikro-Peanuts.

Völlig problemlos.

Mich interessiert sowieso nichts mehr, was in den USA passiert, weil das seit 9/11 der Hort der Lüge ist.

(9/11 ist übrigens ebenfalls ein hervorragendes Beispiel für eine Verschwörung mit zigtausend Beteiligten, die nicht auffliegt)

Ob die sich umbringen oder nur so tun als ob die sich umbringen… wayne juckts.

Ich gehe bei der Frage nach dem Wahrheitsgehalt in letzter Zeit eher personenbezogen vor.

Donald Trump ist ethnisch Deutscher und gehört der Oberschicht an.

Also ist er ein Lügner, denn für mich ist jeder Deutsche aus dieser Kategorie bis zum eindeutigen Beweis des Gegenteils ein Lügner und Verräter.

Mehr brauche ich nicht zu wissen.

Wenn sich seine Lippen bewegen, lügt er.

Er würde sogar dann lügen, wenn sich seine Lippen nicht bewegen.

Unsere Lebenszeit ist viel zu kostbar, als daß wir sie mit den Lügen von deutschem Verräterpack vergeuden sollten; solche Leute sollte man am besten einfach ignorieren.

Eigentlich sollten wir froh sein, daß so Pack wie Trumps Vorfahren damals aus Deutschland abgehauen und in die USA emigriert ist; aber andererseits ist das, was hiergeblieben ist, ja auch nicht wirklich besseres Material…

.

(Die hervorragend gelaunte Frau links vorne, die gerade zur Abstimmung zum „ESM“ schreitet und damit das deutsche Volk dazu verpflichtet, für alle Zeiten für irgendwelche europäischen Fantasie-Schulden zu haften, ist übrigens Erika Steinbach. Dieselbe Frau Steinbach, die nun seit etwa einem Jahr rumheuchelt, sie würde sich totaaaal für das deutsche Volk interessieren und habe auf einmal ihr Gewissen bei den Merkelschen Gesetzbrüchen entdeckt! Den Mann an Merkels Seite, sozusagen „die rechte Hand des Teufels“, kennen wir natürlich alle. Herr Kauder beschreibt sich selbst, wie könnte es anders sein, als „bekennenden Christen“.)

.

LG, killerbee

.

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 18 Kommentare

Der kleine Kolibri

.

.

Eines Tages fing der Wald Feuer.

Die Flammen loderten und tanzten ihren unaufhaltsamen, knisternden Tanz.

Der Geschmack von Asche, unerträgliches Glühen und bloße Verzweiflung machten sich breit.

Bestürzt flüchteten alle Tiere vor der Gefahr und sahen schließlich aus der Ferne zu, wie das Feuer den Wald mehr und mehr verschluckte.

Ohnmächtig, tatenlos, resignierend.

Ein kleiner Kolibri aber sah nicht zu.

Er flatterte zu einem nahe gelegenen Teich, füllte seinen winzigen Schnabel, kehrte zurück zum Wald und ließ ein paar Tropfen aus seinem Schnabel auf das Feuer fallen.

Dann flog er erneut an den Teich, füllte wieder seinen Schnabel, ließ dann wieder löschende Tropfen auf die Flammen fallen und unermüdlich setzte er dies fort.

Die Tiere beobachteten ihn und schließlich rief ihm das Gürteltier zu:

„Was machst du denn da?“

Und der Kolibri antwortete ihm: „Was ich kann.“

.

LG, killerbee

.

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | 25 Kommentare