Feeds:
Beiträge
Kommentare

.

Döner Paulchen

.

Um die Grundlagen der Didaktik zu erläutern, werde ich exemplarisch zwei Schulstunden darstellen.

Angenommen, es ist euer erster Schultag und eure erste Stunde.

1) “Guten Tag Kinder. Wir werden heute den ersten Buchstaben des Alphabets kennenlernen. Der erste Buchstabe lautet “A”. Sagt mal alle ganz laut: “A”. Sehr gut.

Also, wie heißt der erste Buchstabe im Alphabet? Ja, Michael? Genau: “A”. Stefanie, kannst Du das wiederholen? “A”. Ja, sehr gut.

Torsten, hast Du auch zugehört? Ja? Dann sag noch mal ganz laut für alle, wie der erste Buchstabe heißt! Richtig! “A”.

So, nun nehmen wir alle unsere Hefte raus und schreiben den Buchstaben “A” zehn Mal da rein.

Und eure Hausaufgabe wird sein, den ersten Buchstaben im Alphabet, das “A” fünf Mal selber in das Heft zu schreiben.”

.

Der Lehrer sagt den Kindern nur das, was sie wissen/lernen sollen.

Der Lernstoff wird ständig wiederholt.

Der Lehrer vergewissert sich, daß die Kinder es alle verstanden haben.

Wenn man das Kind fragen würde, was es in der Schule gelernt hat, wird es sagen:

“Wir haben heute den ersten Buchstaben im Alphabet gelernt, das “A”!”

.

.

2) “Guten Tag Kinder. Heute lernen wir den ersten Buchstaben im Alphabet kennen. Er heißt “M”. Ne, war nur ein Spaß. Frau Müller sagt, daß der erste Buchstabe das “J” ist. Stimmt aber auch nicht. Und Herr Meier sagt, daß “K” der erste Buchstabe ist. Wieder falsch. Bei den Sumerern vielleicht, aber wir sind hier nicht in Mesopotamien. Also, der erste Buchstabe im Alphabet ist kein Konsonant, sondern ein Vokal. Wie “E” zum Beispiel, aber “E” ist nicht der erste Buchstabe. Könnte es sein, ist es aber nicht. 

Aber nun Kinder, hört gut zu, ich sage euch, mit welchem Buchstaben das Alphabet beginnt: Es ist das “B”. Hihi, nein, war gelogen. Aber wir sind schon ganz nah dran. Denn die zwei angrenzenden Buchstaben sind das “C” und das “A” und einer davon ist richtig. 

Oh, nun ist die Stunde ja schon rum. Tschüß Kinder, bis morgen!”

.

Der Lehrer begeht den Fehler, die völlig ahnungslosen Kinder mit Informationen zuzuschütten.

Kein Kind weiß, was ein Konsonant oder ein Vokal ist. “Sumerer” haben sie auch noch nie gehört, genauso wenig wie “Mesopotamien”.

Es tut auch überhaupt nichts zur Sache, sondern lenkt nur ab.

Die ganzen “Witzchen” des Lehrers sind nicht witzig, weil den Schülern das Vorwissen fehlt, um diese Witze überhaupt verstehen zu können.

Wenn man einen Schüler dieses Lehrers fragen würde, was er heute gelernt hat, wird er sagen:

“Ich habe keine Ahnung. Unser Lehrer ist vollkommen wahnsinnig.”

.

.

Die zweite, aus didaktischer Sicht katastrophale Schulstunde ist im Moment repräsentativ für fatalists blog zum NSU.

Fatalist hat gut begonnen, aber mittlerweile sind seine Artikel nur noch die Monologe eines Fachidioten, die keiner außer ihm und zwei anderen Menschen verstehen können.

Sein Fehler ist der, daß er überhaupt keine Rücksicht auf sein Publikum mehr nimmt und wir sollten diesbezüglich realistisch sein:

95% der Deutschen im Jahr 2014 sind es gewohnt, ihre Informationen über die Ohren/Augen aufzunehmen, indem sie sich einfach von dem berieseln lassen, was im Fernsehen/Radio gesagt wird.

Die Leute, die freiwillig in der Freizeit LESEN, sind vielleicht 20-30%.

Von diesen Leuten interessieren sich aber wiederum nur 20% für Politik.

Und von denen nur 10% für den NSU.

Dies ist der Grund, warum fatalists blog nicht 10 Millionen, sondern nur maximal 10.000 Zugriffe hat.

Also 0,125 Promille.

.

Kurz gesagt: man spricht im Grunde zu interessierten Laien.

Darum muss man seine Sprache, seinen Stil und seine Artikel anpassen.

Gerade zum Mordfall Kiesewetter hat fatalist in den letzten Tagen bestimmt 50 Din A4 Seiten hochgeladen.

Von diesen 50 Seiten jedoch bestehen 49,5 Seiten daraus, die Lügen der Medien und beteiligten Beamten darzustellen und anschließend zu widerlegen.

Das, was WIRKLICH passiert ist, also die Wahrheit, passt auf eine halbe DIN A4 Seite.

.

Ich würde fatalist also DRINGEND empfehlen, sich zu besinnen und Rücksicht auf die Leser zu nehmen.

Sie wollen sich nicht durch 30 Seiten Akten in Mikroschrift quälen, nur um anschließend gesagt zu bekommen, daß alles gelogen ist.

Wenn es gelogen ist, warum veröffentlicht fatalist es dann?

Nur um zu zeigen, daß die Beamten im Bezug auf den NSU gelogen haben?

Danke. Das wissen wir bereits.

Dafür brauche ich keine weiteren 30 Akten zu lesen.

Im Moment sehe ich keinen Grund mehr, auf fatalists blog zu verlinken, weil das pure Zeitverschwendung ist.

Ich habe wichtigeres zu tun, als durch den Lügensumpf zu waten.

.

Fatalists Aufgabe ist es, den Lügensumpf für LAIEN (!!!!) zu entwirren und anschließend kurz zusammengefasst zu sagen, was passiert ist.

Solange er dieser Aufgabe nicht nachkommt, sondern seine Leser einfach mit Akten bombardiert, ist sein blog völlig sinnlos.

Es wird auch nicht besser, indem er Leser als “dumm” oder “denkfaul” beschimpft, denn die Mehrheit ist nun mal leider faul.

Und lesefaul ist sie außerdem.

Die Kunst besteht also darin, 200 Seiten Akten so aufzuarbeiten, daß die Essenz daraus auf  ein Notizblatt passt, so daß auch lese- und denkfaule Menschen die Information aufnehmen können.

.

Ich möchte es für den Fall Kiesewetter einmal vormachen und beweise dadurch, daß das Wichtigste in weniger als 10 Sätzen gesagt werden kann:

.

1) Die beiden Uwes haben mit dem Mord an Kiesewetter überhaupt nichts zu tun; der Staat hat lediglich Beweise (Dienstwaffen/Handschellen/Blut) bei den beiden Uwes platziert, um künstlich eine Verbindung zu konstruieren.

2) Die Ermittlungen wurden sowohl von der Politik als auch intern massiv sabotiert.

3) Beispiele für die Sabotage sind das Nicht-Veröffentlichen von Phantombildern oder die explizite Suche nach einem Audi 80 DIESEL, obwohl der Zeuge überhaupt nicht gesagt hat, daß es sich um ein Dieselfahrzeug gehandelt hat. Durch diesen und weitere “Tricks” der Behörden wurden und werden die wahren Täter geschützt.

4) Die wahren Täter sind im Jugo-/Zigeuner-Drogenmilieu zu suchen; am Tage ihrer Ermordung hat Kiesewetter ein Mitglied einer Drogenbande verhören/verhaften wollen; es ist plausibel, einen Zusammenhang anzunehmen.

5) Ein Phantombild, welches im Zusammenhang mit dem Kiesewetter-Mord steht, lässt sich zu 100% zu einem Mitglied dieser Drogenbande zuordnen:

.

stevanovic

(Da stimmt einfach alles; sogar der rote Fleck unter dem rechten Auge)

.

ZORAN STEVANOVIC

ZORAN STEVANOVIC

ZORAN STEVANOVIC

ZORAN STEVANOVIC

!!!!ZORAN STEVANOVIC!!!!

.

6) Florian Heilig wurde ermorde, weil er Aussagen zum Kiesewetter-Mord machen wollte. Und zwar einen Tag vor der geplanten Vernehmung im LKA.

Es ist also sicher davon auszugehen, daß es im LKA Maulwürfe gibt, die auch vor Mord an Zeugen nicht zurückschrecken, um die Aufklärung des Falles Kiesewetter zu verhindern.

.

So, das waren jetzt 9 (NEUN) Sätze.

Wenn man die weiß, weiß man das wichtigste zum Fall Kiesewetter.

Die Arbeit von fatalist ist diesbezüglich sehr hoch einzuschätzen, nur daß seine Artikel mittlerweile unlesbar geworden sind.

Das größte Hindernis zum Komplex “NSU” bei der Aufklärung ist im Moment, daß es viel zu viele Informationen gibt und fatalist entweder unfähig oder unwillig ist, diese für Laien verständlich aufzuarbeiten.

.

LG, killerbee

.

.

War Ramstein Mord?

.

ramstein

.

Am 28. August 1988 geschah das “Unglück” von Ramstein, bei dem 70 Menschen starben und mehr als 1000 teils schwer verletzt wurden.

Ich setze den Begriff “Unglück” deshalb in Anführungszeichen, weil es sich ziemlich sicher nicht um ein Unglück, sondern um ein geplantes Ereignis gehandelt hat; einen Anschlag.

.

Wie komme ich darauf?

Dazu muss man ziemlich weit ausholen und ich füge hier abschnittsweise einen Artikel ein, der alles erklärt.

Dabei verzichte ich darauf, die ganzen Lügen und Desinformation zu wiederholen, sondern stelle nur das dar, was wohl wirklich passiert ist.

.

Am 27. Juni 1980 um 20.59 Uhr stürzte eine Passagiermaschine McDonnell-Douglas DC 9 der italienischen Fluggesellschaft Itavia nördlich der Insel Ustica ins Tyrrhenische Meer.

Alle 81 Insassen kamen ums Leben.

Wie später ans Licht kam, führten zu dieser Zeit zirka 30 Jäger, Radarflugzeuge, Flugzeugträger und U-Boote der NATO in diesem Gebiet ein Manöver durch.

Italienische, aber auch Medien in den USA berichteten schon bald, Ziel des Angriffs sei der libysche Staatschef Muammar Al-Ghaddafi gewesen, dessen Maschine, eine Tupolew, sich zur selben Zeit über Ustica befand, aber überraschend abdrehte.

Es sickerte durch, daß proarabische Kreise in Rom Kenntnis von dem geplanten Anschlag hatten und den libyschen Staatschef in letzter Minute warnten.

Das Attentat gegen ihn sollte in Tripolis einen Putsch auslösen.

Der die Rakete abschießende Pilot hatte die DC 9 für die Tupolew gehalten, da sich beide Flugzeuge im Profil ähnelten.

.

OK, also hat am 27 Juni 1980 die NATO Ghaddafi ermorden wollen, und zur Tarnung ein großes Manöver durchgeführt.

Ghaddafi bekam Wind von der Sache und drehte ab, so daß stattdessen versehentlich ein ähnliches Flugzeug von den NATO-Mördern abgeschossen wurde; ein Passagierflugzeug.

.

Die Itavia legte Radaraufzeichnungen des römischen Flughafens Fiumicino vor, die ein fliegendes Objekt zeigten, das eine Rakete auf die DC 9 abfeuerte. [...]

Als 1987 endlich das 3500 Meter tief liegende Wrack der DC 9 gehoben wurde, bewiesen ein völlig geschmolzenes Triebwerk und Einschläge im Frachtraum einen Raketeneinschlag.

Der Voicerecorder, der die letzten Meldungen des Piloten aufgezeichnet haben mußte, wurde von der französischen Bergungsgesellschaft Ifremer angeblich nicht gefunden.

Das Unternehmen, das mit den US-Amerikanern Teile der 1912 gesunkenen »Titanic« geborgen hatte, wurde beschuldigt, den Fund unterschlagen zu haben. [...]

.

Nichts Neues unter der Sonne: Die NATO-Mörder lügen und lassen Beweise verschwinden, um ihre Taten zu verschleiern.

Das Wrack lag ganze 7 Jahre im Meer, wurde letztlich doch geborgen und zeigte die Beweise für den Raketeneinschlag.

Wer nun glaubt, daß die 81 Passagiere in der Maschine beim Abschuss/Absturz der Maschine ums Leben gekommen sind, irrt.

Was die NATO-Schweine da abgezogen haben, war noch viel perfider:

.

Es sollte keine Überlebenden geben, die hätten aussagen können, daß die DC 9 von einer Rakete getroffen wurde.

Das Mailänder Nachrichtenmagazin Panorama berichtete 1989 unter Bezug auf einen anonymen Zeugen aus Militärkreisen, daß der Pilot die DC 9 auf dem Wasser aufgesetzt und diese sich noch eine Zeitlang über Wasser gehalten habe.

Rumpfteile der Maschine seien von Froschmännern eines britischen U-Bootes gesprengt worden.

Bis zu diesem Zeitpunkt habe es auch noch Überlebende gegeben.

Erst nach der Sprengung seien die Rettungsmannschaften zu der Absturzstelle dirigiert worden.

Zur Unterdrückung von Beweisen gehörte auch, daß eine Obduktion der geborgenen Leichen unterblieb, weil man sonst an ihnen Spuren des für militärische Raketen verwendeten Sprengstoffgemischs TNT und T4 hätte feststellen können.

.

Starker Tobak!

Betrachten wir das Ganze mal aus der Sicht eines Passagiers dieses Fluges:

Ihr sitzt in dem Flieger und wollt vielleicht zurück zu eurer Familie.

Auf einmal taucht am Horizont ein NATO-Jet auf, der mit einer Rakete auf euren Flieger feuert.

Ihr denkt: “Das kann doch gar nicht sein! Ist der verrückt geworden?!”

Die Rakete schlägt ein.

Chaos, Tod, Zerstörung, aber irgendwie gehört ihr mit viel Glück zu den Leuten, die den Einschlag überlebt haben.

Der Pilot setzt die ganze Zeit Notruf-Signale ab und es gelingt ihm, das Flugzeug auf dem Wasser notzulanden.

Ihr hofft und betet, daß es irgendwo in der Nähe ein Schiff gibt, welches euch aus dem Wasser zieht.

Und wie durch ein Wunder taucht ganz in der Nähe ein U-Boot auf!

Ihr freut euch, ihr winkt, die Rettung ist nah.

Dann bemerkt ihr, wie sich Taucher dem schwimmenden Wrack nähern und wieder verschwinden.

Ihr denkt: “Häh, was isn nu kaputt? Warum retten die uns nicht? Warum holen die uns nicht raus?”

Und ein paar Sekunden später gehen die von den Tauchern platzierten Sprengladungen hoch, die euch in Fetzen reißen.

Wahrlich: kein schöner Tod! Was für ein Verrat…

Letztlich gab es aber noch das Problem, daß die Beteiligten des NATO-Manövers auspacken könnten, also musste man auch diese zum Schweigen bringen.

.

Es kam ans Licht, daß über ein Dutzend Mitwisser der Umstände des Absturzes der DC 9 auf mysteriöse Weise ums Leben gekommen bzw., wie italienische Medien schrieben, umgebracht worden waren, darunter der Luftwaffengeneral Licio Giorgeri, ein Radarexperte, der sich in der Absturznacht in einem Spezialflugzeug für elektronische Kriegsführung, einer PD 808, über Ustica befand.

Der Geheimdienstoberst Alessandro Marcucci, der am Abend des 27. Juni Dienst hatte, stürzte vor seiner Vernehmung mit einem Sportflugzeug ab.

Der Kommandant der Radarzentrale »Martina Franca«, General Roberto Boemio, wurde in Brüssel von unbekannten Tätern erstochen. [...]

.

Das alte Motto: “Bestrafe einen, erziehe Hundert”.

Es ist gar nicht nötig, alle Mitwisser zu beseitigen, sondern einfach einige Exempel zu statuieren, die von den Beteiligten verstanden werden.

Den Schafen erzählt man was von “Selbstmord”, “Unfall”, “Unglück”, aber natürlich können die Leute, für die die Botschaft bestimmt war, diese entschlüsseln:

“Wir haben keine Skrupel, euch einfach so umzubringen und niemand wird nachforschen.

Also haltet ihr besser die Klappe.”

.

.

CUT.

Bis hierher erstmal.

Eine ziemlich gruselige Geschichte, die wieder einmal zeigt, daß es sich bei der NATO um eine Terror-Organisation handelt, die vor absolut nichts zurückschreckt.

Nach außen hin präsentiert sie sich als “Verteidigungsbündnis”, aber in Wirklichkeit ist es wirklich nichts weiter als der militärische Arm des gesamten degenerierten westlichen Abschaums; namentlich der Angelsachsen.

Wenn die euch aus Versehen abschießen und ihr solltet überleben, werdet ihr nicht etwa gerettet, sondern ermordet, damit die ganze Sache nicht ans Licht kommt.

Nur… was hat denn das “Unglück” in Ramstein damit zu tun?

Einfach:

Zwei der italienischen Piloten, die in Ramstein kollidierten, waren Teil der Jägerstaffel, die für den Abschuss der Passagiermaschine mit verantwortlich waren und sollten nach der Flugschau in einer Gerichtsverhandlung vernommen werden.

Dazu kam es dann natürlich nicht mehr, denn tote Piloten kann man schwer befragen.

.

Man muss also nur 1+1 zusammenzählen.

Ramstein = amerikanische Flugbasis = NATO-Einflussgebiet.

Es dürfte sehr leicht sein, die Maschinen der beiden entsprechenden Piloten so zu präparieren, daß es zu einem “Unfall” kommt.

Das andere ist die Wahrscheinlichkeit.

Wie wahrscheinlich ist es, daß ausgerechnet die Piloten eine Woche vor ihrer Gerichtsverhandlung in einen tödlichen Unfall verwickelt sind, die die NATO-Mörder beseitigen möchten?

Natürlich ist es nicht ausgeschlossen, daß es sich um einen Zufall handelt, aber die Wahrscheinlichkeit dafür ist praktisch Null.

Die Chance, 5000 Mal hintereinander 6 Richtige im Lotto zu haben, ist auch nicht Null. Aber sie ist praktisch Null.

.

Ich will damit übrigens nicht sagen, daß die NATO-Mörder von Anfang an Tote und Verletzte bei den Zuschauern geplant hatten.

Aber sie haben sie billigend in Kauf genommen.

Zudem ist die “Shock and Awe” Methode natürlich umso wirkungsvoller, je emotionaler ein Ereignis ist.

Wären nur die betreffenden Piloten ums Leben gekommen, erscheint ein Anschlag wahrscheinlicher, weil man es niemandem zutraut, daß er ein Attentat ausgerechnet dann durchführt, wenn es zu vielen unbeteiligten Opfern kommen kann.

Genau das ist der Grund, warum die NATO es dennoch macht: weil die Leute es nicht glauben können; nicht glauben wollen.

.

Ob ihr es glaubt oder nicht, ist natürlich eure Sache.

Oh, das hätte ich fast vergessen:

.

Experten äußerten, daß zumindest eine der [in Ramstein "verunglückten"] Maschinen manipuliert worden war.

.

LG, killerbee

.

PS:

Hier der Link zum ganzen Artikel.

.

.

Pressefreiheit

.

Putin listig

.

Ich weiß nicht mehr, was diese Art der manipulativen Berichterstattung noch mit Journalismus zu tun haben soll.

Einfach zum richtigen Zeitpunkt den Auslöser drücken und dann das hinein interpretieren, was man gerne hätte.

Alles, was mir dazu einfällt, ist:

.

.

So ganz unkommentiert möchte ich diesen Ausschnitt jedoch nicht stehen lassen.

Es ist zwar natürlich und begreiflich, die Lügen zu bekämpfen, indem man den Lügner bekämpft.

Es gibt aber noch eine Alternative, die genau so wirksam ist; nämlich indem einfach keiner mehr den Lügnern glaubt.

Denn zu allem gehören zwei Seiten, auch zu einer erfolgreichen Lüge:

Den Lügner.

Aber auch den, der ihm glaubt.

Wenn keiner mehr dem Lügner glaubt, hat man ihm auch sein Maul gestopft und das Gute ist, daß mit jeder aufgeflogenen Lüge die Glaubwürdigkeit tiefer sinkt.

Wer also dazu beiträgt, die Wahrheit zu verbreiten, der bekämpft indirekt den Lügner, indem er ihm die Leute entzieht, die ihm glauben.

.

Die NATO-Hurenmedien in Deutschland demontieren sich zum Glück gerade selber.

Nur noch mit Zensur und ihren bezahlten Schreiberlingen in den Kommentarbereichen gelingt es ihnen überhaupt noch den Anschein zu erwecken, daß irgend jemand ihren Müll noch für bare Münze nimmt.

Bei allen anderen ist mittlerweile der Groschen gefallen, daß im Bezug auf die Berichterstattung in der Ukraine wirklich gar nichts stimmt.

Wie oft sollen jetzt eigentlich schon russische Panzer eingefallen sein?

Und wusstet ihr, daß die Länder, die den Abschuss von MH-17 untersuchen, eine Vereinbarung getroffen haben, daß nur mit einstimmiger Zustimmung die Ergebnisse der Untersuchung veröffentlicht werden dürfen?

Eines der Länder ist die Ukraine.

Es dürfte klar sein, daß die ukrainische Armee, die MH-17 abgeschossen hat, natürlich sämtliche Fakten unterdrücken wird, die ihre Täterschaft beweisen.

Die Hinterbliebenen werden also nie erfahren, was z.B. der Pilot an den Tower gemeldet hat.

.

Da sieht man, daß es den Heuchlern in Holland überhaupt gar nicht darum ging, das Schicksal der Ermordeten aufzuklären.

Nein, die Ermordeten waren bloß ein Mittel zum Zweck, um Trauer zu heucheln und das Volk für einen Krieg gegen Russland einzustimmen.

Jetzt, wo man die Ermordeten nicht mehr benutzen kann, hat auch keiner mehr Interesse an ihnen.

Ein gefährliches Spiel, was die holländische Regierung/Königshaus da abzieht, denn die Hinterbliebenen verstehen langsam aber sicher auch, daß es nicht die Russen waren, sondern Poroschenko.

Und daß ihre Regierung mit dem Mann zusammenarbeitet, der ihre Frauen/Kinder/Verwandten abgeschossen hat.

Würde mich nicht wundern, wenn es da auch ein wenig zu brodeln beginnt.

.

Heuchler Niederlande

(Diese Verbrecher wissen ganz genau, daß es die ukrainische Armee war, die den Flieger abgeschossen hat. Die Krokodilstränen, die sie da vergießen, sind die wahre Verhöhnung der Opfer!)

.

Aber zurück zur Presse.

Ich weiß, daß jüdische bzw. mit jüdischen Organisationen verflochtene Schreiberlinge überrepräsentiert sind.

Die Versuchung ist also groß, wieder mal auf “de Jooodn” zu schimpfen.

Tatsache ist aber, daß der Schlüssel zum Erfolg immer in einem selber liegt.

Anstatt also zu versuchen, den Lügner zu bekämpfen, sollte man sich klar machen, daß der Lügner nur die Macht hat, die man ihm zugesteht.

Welche Macht hat der Fernseher, wenn ich ihn nicht einschalte?

Welche Macht hat das Radio, wenn ich es ausgeschaltet lasse?

Welche Macht haben Zeitschriften, wenn ich sie nicht kaufe?

Welche Macht hat die Lüge, wenn ich sie nicht glaube?

.

Alle jammern: “Die Juden kontrollieren die Medien!”

Was für ein Unsinn.

Jeder entscheidet selber, welchen Einfluss die Medien auf das eigene Leben haben.

.

Terror Angst

.

Wenn ein Volk aber zu schwach oder zu dumm ist, der Propaganda zu widerstehen, so hat es auch verdient, unter ihr zu leiden.

Immer dieses Rumgeflenne: “Die Kinder werden in der Schule vom Staat indoktriniert!”

Und was war vor der Schule?

Was ist in den Ferien?

Was ist am Wochenende?

Hat da nicht der Vater oder die Mutter mal Zeit, sich mit dem Kind zu beschäftigen?

.

Die Indoktrination der Kinder kann man einerseits als Erfolg der Propagandaorgane sehen.

Man kann sie aber auch so interpretieren, daß die Eltern in Deutschland komplett bei der Kindeserziehung versagen.

Wie schaffen es eigentlich die Türken, ihren Kindern sogar die türkische Sprache beizubringen, während es deutschen Eltern in Deutschland nicht gelingt, ihren Kindern anständiges Deutsch beizubringen?

Es wäre alles kein Problem, wenn man sich mal für etwas anderes als die 5 Fs (“Fressen, Ficken, Fernsehen, Fußball, Facebook) interessieren würde, aber das ist zu anstrengend, nicht wahr?

.

LG, killerbee

.

PS

Uns wurde in der Schule beigebracht, daß es ganz schlimm von den Nazis war, Bücher zu verbrennen.

Ganz ehrlich: ihr könnt euch nicht vorstellen, was es für eine Genugtuung für mich wäre, wenn man alle Zeitungen, in den Lügen und Hetze abgedruckt wurde, auf einem riesigen Haufen sammeln und dann abfackeln würde.

Dann müsste man allerdings im Jahr 2014 jede Zeitung verbrennen.

Pressefreiheit wird im Moment nämlich so verstanden, daß die Presse nach Herzenslust hetzen, verleumden und lügen darf, ohne daß dies Konsequenzen nach sich zieht.

Ich bin daher dafür, die Pressefreiheit abzuschaffen und als ersten Grundsatz einzuführen, daß die Berichterstattung an die Wahrheit gebunden sein muss und die Verbreitung von Lügen zwingend mit Gefängnis zu bestrafen ist.

Das muss keine lange Strafe sein, einfach mal eine Woche, wo der Lügner mal Zeit hat, ohne Radio/Fernseher/Handy in einem stillen Zimmer über sein Verhalten nachzudenken.

Im Wiederholungsfall nochmal eine Woche.

Dann zwei Wochen.

Bis er es lernt.

Denn ich habe das Gefühl, die sind so an das Lügen gewöhnt, daß sie gar nicht mehr die Wahrheit sagen können; selbst wenn sie wollten.

Solche Leute haben in den Redaktionsstuben eines gesunden Landes nichts zu suchen, denn die Basis eines gesunden Landes ist die Wahrheit.

.

.

 

.

separatisten1

.

Aha, es verstößt also gegen die “Genfer Konvention”, wenn die Selbstverteidigungskräfte von Donezk ihre Gefangenen zeigen.

Mal ne andere Frage: wie sieht es eigentlich mit der ukrainischen Armee aus?

Macht die überhaupt Gefangene?

So wie ich das bisher erlebe, lassen die sogar ihre eigenen Kameraden im Stich, wenn sie verletzt sind.

Da will ich mir gar nicht vorstellen, was sie mit den Leuten machen, die sich ergeben.

Der russische Journalist Andrey Stenin wurde von der ukrainischen Armee Anfang August gefangen genommen und seitdem fehlt von ihm jede Spur.

Jetzt frage ich mich, wer wohl mehr gegen die “Genfer Konvention” verstößt:

Die Selbstverteidigungskräfte, die ihre Gefangenen zeigen

oder die ukrainische Armee, die überhaupt keine Auskünfte zu ihren Gefangenen macht!

.

Achja, wo wir gerade bei der “Genfer Konvention” sind:

.

Kristina3

.

Wenn die ukrainische Armee die Zivilbevölkerung bombardiert, wo ist da die “Genfer Konvention”?

.

Lugansk4

.

Wo ist hier die “Genfer Konvention”?

.

Opfer Ukraine

.

Ist die “Genfer Konvention” vielleicht hier?

Oder hier?

.

Lugansk2

.

Oder vielleicht hier?

.

Opfer Odessa

.

Wo ist die “Genfer Konvention”, wenn die ukrainische Armee mit Raketenwerfern in die Städte schießt?

.

.

Ist es im Einklang mit der “Genfer Konvention”, daß die Bomber der ukrainischen Armee Passagiermaschinen als Deckung benutzen?

.

.

Ist es mit der “Genfer Konvention” OK, wenn Zivilisten von Poroschenkos Maskenmännern aus ihren Häusern gezerrt und entführt werden?

.

.

Geht es mit der “Genfer Konvention” in Ordnung, daß die ukrainische Armee Städten den Strom und das Wasser abstellt, sowie die Versorgung blockiert, so wie bei einer Belagerung im Mittelalter?

.

Echt, die Heuchelei des Westens ist so unerträglich.

Wer im Jahr 2014 noch Journalist ist und diese Lügenjauche verbreitet, der kann sich auf keinen “Befehlsnotstand” berufen, denn keiner wird gezwungen, Journalist zu werden.

Es wird auch keiner erschossen, wenn er sich weigert, Lügen und Hetzartikel zu schreiben.

Die Journalisten kennen die Wahrheit genauso gut wie wir, sogar noch viel besser.

Aber weil sie geldgierig sind, ist ihnen die Wahrheit und die Konsequenzen ihrer Hetze egal.

Wie aber nennt man Menschen, die für Geld all ihre Werte über Bord werfen?

Im zivilen Leben Huren.

Im Militär Söldner.

.

Die korrekte Bezeichnung für einen Deutschen, der bei welt/bild/Spiegel/Focus etc. arbeitet und Lügen verbreitet, ist also Schreibhure.

Die korrekte Bezeichnung für einen Deutschen, der bei der Bundeswehr arbeitet, ist Auftragsmörder oder Söldnergeschmeiß.

Mitleid mit Huren?

Mitleid mit Söldnern?

Wozu?

.

LG, killerbee

.

PS

Und wenn ich den Mist schon höre, von wegen: “Ich kann nichts dafür, ich muss an meine Familie denken!”, dann werde ich richtig wütend.

Was ist denn mit den Leuten in der Ostukraine, die deswegen in diesem vom Westen angezettelten Krieg draufgehen?

Haben die etwa keine Familie?

Ist die Familie eines deutschen Journalisten mehr wert als die eines Ukrainers?

Ich glaube nicht.

Kann man nicht sogar sagen, daß die Journalisten für die abgeschossene MH17-Maschine über der Ukraine verantwortlich sind?

Denn wenn die Amis wüssten, daß die Journalisten bei der Hetze nicht mitmachen, sondern ganz objektiv Aufklärung betreiben, würden sie auch keine False Flags veranstalten.

Es ist also durchaus berechtigt zu sagen, daß das gewissenlose Verhalten der Journalisten die Voraussetzungen für die ganzen inszenierten Terroranschläge des “demokratischen Westens” sind.

.

Ich weiß nicht, was mehr zu fürchten ist: Straßen voller Soldaten die ans Plündern gewöhnt sind, oder Dachkammern voller Schreiberlinge, die ans Lügen gewöhnt sind.

Samuel Johnson (1709 bis 1784)

.

Nein, kein Vergeben, kein Vergessen.

Journalisten in Deutschland sind das widerlichste was es gibt, weil sie sich freiwillig zum Werkzeug der Kriegstreiber gemacht haben.

Lieber HartzIV bekommen und einen 1-Euro Job machen, als Kriege herbeihetzen, bei denen Unschuldige sterben.

Man hat kein schönes Leben, aber man kann noch in den Spiegel schauen.

So denkt ein Mensch.

Deutsche Journalisten sind keine Menschen mehr.

Siehe die Fresse von Franz-Josef Wagner, dem Chefhetzer der Bild-Zeitung.

So sieht doch kein Mensch mehr aus.

.

Wagner ugly

.

.

.

kiesewetter

.

Ich habe aus fatalists neuestem Artikel lediglich die Zeugenaussage herauskopiert, der Rest kann auf fatalists Blog nachgelesen werden.

Vorab eine Anmerkung:

Wer nach Kenntnis dieser Zeugenaussage immer noch behauptet, der Angriff auf Kiesewetter sei durch den “NSU” erfolgt, ist geistesgestört.

Viel schwerer wiegt jedoch die Tatsache, daß die Ermittlungen zum Mordfall Kiesewetter von höchster Stelle sabotiert wurden und werden, indem man nämlich die Suche nach dem Täter mit der Begründung:

“Alles geklärt, die Nazis warens und wer das anzweifelt, ist selber einer!”

eingestellt hat.

Bedeutet im Klartext für einen Polizisten in der BRD: Man kann euch über den Haufen schießen und wenn der Täter aus irgendeinem Grund nicht ermittelt werden darf (z.B. weil er zu ausländischen Geheimdiensten gehört), dann wird der Staat alle Hebel in Bewegung setzen, um den wahren Täter zu verschleiern.

Bemerkenswert ist auch, daß es bestimmt hunderte Polizisten, Gerichtsmediziner, Labormitarbeiter, etc.  in der BRD gibt, die alle zu 100% WISSEN, daß die Dönermorde und der Kiesewetter-Mord überhaupt nichts mit einem “NSU” zu tun haben, aber trotzdem halten alle den Mund und nicken brav, während der Staat die haarsträubendsten Lügen erzählt.

Sagt viel über das deutsche Volk und den deutschen Beamten aus, findet ihr nicht?

.

Grundsätzlich gilt daher:

Einem deutschen Polizisten darf NIEMALS vertraut werden!

Er wird immer aus  Eigennutz die Lügen seiner Vorgesetzten nachbeten, weil ihm Wahrheit, Gerechtigkeit und die Sicherheit des Volkes vollkommen egal sind.

Sogar dann, wenn die eigenen Kollegen kaltblütig ermordet werden, hat er kein Interesse daran, den wahren Täter zu ermitteln.

Obwohl er weiß, daß der Täter noch frei herumläuft.

Wer einen deutschen Polizisten zum Freund hat, der braucht wahrlich keine Feinde mehr:

Verräter, Lügner, Betrüger, Dolchstoßer, Komplize…alles in einer Person.

Wenn ihr mich fragt, wie es denn dazu kommen konnte, daß Deutschland in den letzten 20 Jahren frontal gegen die Wand fährt und zu einem kriminellen Drecksloch geworden ist, so fallen mir an erster Stelle die Polizisten ein.

Die wissen nämlich ganz genau, wie es in Wirklichkeit aussieht, aber aus Egoismus (Karriere) lassen sie lieber ihr ganzes Volk zum Teufel gehen, statt mal das Maul aufzumachen, sich mit den Kollegen zusammenzutun und gegen die kriminellen Vorgesetzten vorzugehen, indem sie den ganzen Dreck in diesem Land hier publik machen.

Aber keine Angst, liebe Polizisten, auch ihr bekommt noch, was ihr verdient.

Denn eure Kinder und Enkelkinder werden in dem Land leben müssen, das IHR durch eure kriminellen Handlungen und Unterlassungen erschaffen habt!

.

Polizist

(Niemals einem deutschen Polizisten vertrauen. NIE.)

.

Doch genug der Vorrede, hier also die original Vernehmungsakten zum Kiesewetter-Mord. Die haben es in sich!

Danke an fatalist und danke an denjenigen, der die Akten geleakt hat.

Die “undichte Stelle” ist wahrscheinlich der eine Polizist von 100.000, der noch ein Gewissen hat; die Ausnahme von der Regel.

.

kiese1

.

kiese2

.

kiese3

.

kiese4

.

.

Na, seid ihr mittlerweile entsetzt, was für ein verkommenes Land Deutschland geworden ist?

Wo der Mörder einer Polizistin frei herumlaufen darf, weil die Regierung einfach ein “NSU”-Phantom erschafft und bei zwei verbrannten Leichen die entsprechenden Beweismittel deponiert?

.

Achja, die ganze Kiesewetter-Geschichte fällt in die Regierungsperiode der CDU (sowohl Bundes- als auch Landesregierung BaWü).

Die Erschaffung des NSU-Phantoms fällt in die Regierungsperiode der CDU.

Der Kopf der Exekutive (Geheimdienstkoordinator)  beim NSU ist sehr wahrscheinlich Klaus-Dieter Fritsche (CSU).

Der Bundesinnenminister beim NSU war Hans-Peter Friedrich (CSU).

Die Regierungen der Länder, die beim NSU von Bedeutung sind (Thüringen und Sachsen) werden von der CDU gestellt.

.

Solange die dummen Deutschen weiter mehrheitlich CDU/CSU wählen, wird sich nichts ändern, sondern es wird noch schlimmer werden.

Denn die Politiker haben mittlerweile geschnallt, daß sie mit dem trägen Deutschen alles machen und ihm jede Lüge erzählen können, also werden sie immer arroganter.

Wenn man mich fragt, wer Schuld an der NSU-Inszenierung ist, so muss man auch das Wahlverhalten der Deutschen berücksichtigen.

Wer trotz der ganzen CDU/CSU-Verbrechen immer noch weiter diese Partei wählt, der sorgt natürlich dafür, daß sie immer weiter und immer schlimmere Verbrechen begehen wird.

Mit dieser grotesken NSU-Inszenierung haben die Deutschen also genau das bekommen, was sie sich durch ihren Kadavergehorsam gegenüber der CDU verdient haben.

.

Gedenkstein

.

Auch anhand des “Mahnmals” für Kiesewetter erkennt man, was dem Staat seine Komplizen bei der Polizei wert sind: einen Scheiß.

Ein Stück Blech für 50 €uro.

Kiesewetter-Straßen oder Plätze gibt es auch nicht, ganz im Gegensatz zu den ausländischen Opfern (Tasköprüstraße in Hamburg, Yozgat-Platz in Kassel), die jedoch in Wirklichkeit in Drogengeschäfte verwickelt waren.

Aber hey: niemand wird gezwungen, bei der BRD als Polizist zu arbeiten; warum also Mitleid mit Leuten, die freiwillig zu diesem amoralischen und korrupten Verein gehen, um ihre Minderwertigkeitsgefühle mit Abzeichen und Pistole zu kompensieren?

Fällt euch irgendein Fall ein, bei dem BKA oder LKA mal wirklich den Täter ermittelt haben?

Mir fallen nämlich nur Fälle ein, wo BKA/LKA im Auftrag der Politik die wahren Täter geschützt, Beweise manipuliert und Sündenböcke zu Tätern abgestempelt haben.

Denken wir neben dem NSU-Phantom nur an das “Wattestäbchen-Phantom”, den Sachsensumpf oder das verschwundene Haar beim Mordfall Barschel!

Man kann sagen, daß die Beschreibungen BKA und LKA anders verstanden werden müssen:

Das BKA ist ein Amt, das für die Kriminalität des Bundes verantwortlich ist, das LKA ist für die Kriminalität der Länder verantwortlich.

Es handelt sich also um verbeamtete Kriminelle, zu deren Aufgabengebiet Beweismanipulation, Lüge, Einschüchterung, Erpressung und Mord zählen.

In einem neuen Deutschland sollte man sämtliche Mitglieder dieser Ämter sofort pensionieren; mit solchem Abschaum in wichtigen Stellen kann man keinen Staat betreiben.

.

LG, killerbee

.

PS

Anmerkung von fatalist:

.

Oettinger (CDU), der MP damals, wiegelte schon 1 Tag nach dem Mord ab, “allgemeiner Hass auf die Polizei”. In der FAZ.

JEDER konnte wissen, dass das Blödsinn war, damals schon.

Die Phantombilder des Zeugen (und 2er weiterer) hatte man 3 Tage nach dem Mord, und man veröffentlichte sie nicht.

Es war von Anfang an beschlossen, diesen Polizistenmord zu vertuschen.

.

.

Heute vor 75 Jahren

.

flakbeschuss

.

Vor 75 Jahren befand sich die Welt kurz vor dem Polenfeldzug, der dann von den Alliierten als Vorwand für den zweiten Weltkrieg benutzt wurde.

Da viele Leute bedingt durch die Lügen der Alliierten eine völlig falsche Vorstellung vom 2. Weltkrieg haben, hier die Fakten:

1) Den Polen wurde nach dem 1. Weltkrieg durch den Versailler Vertrag deutsches Gebiet zugesprochen. Die Polen begannen sofort, die Deutschen zu terrorisieren, zu internieren; die ersten KZs auf europäischem Boden wurden von Polen für die deutschen Minderheiten gebaut. Das Minderheitenschutzabkommen wurde von den Polen nicht beachtet und die Alliierten kümmerte es nicht, weil die Provokation der Deutschen das eigentliche Ziel von Frankreich/England/USA war.

.

(Das Video macht zwar einen eigenartigen Eindruck, aber es ist sachlich größtenteils richtig. Ich sehe lediglich bei der “Großen Inflation von 1923″ als Hauptursache nicht die Reparationszahlungen, sondern die Besetzung des Ruhrgebietes durch Frankreich/Belgien, wodurch die Kohle-Versorgung des gesamten deutschen Reiches unterbunden wurde. Hatte in etwa dieselben Auswirkungen, als würde man im Jahr 2014 alle Tankstellen dicht machen und alle Kraftwerke abkoppeln. Da werdet ihr ja sehen, wie schnell die Supermärkte leer sind und wieviel dann auf einmal ein Brötchen kosten würde…)

.

2) Im Sommer 1939 nahmen die Provokationen gegenüber Deutschland durch die Polen überhand. Mord an Deutschen war an der Tagsordnung, deutsche Passagierflugzeuge wurden von den Polen beschossen. Der Grund war die Garantie der Engländer/Franzosen, Polen auch dann in einem Krieg zur Seite zu stehen, wenn der Krieg von den Polen ausging. Der Grund für die Garantie der Engländer wiederum war, daß sie endlich den Krieg gegen die Deutschen wollten.

.

.

3) Da Hitler nicht mehr tatenlos zusehen konnte, wie Volksdeutsche in Polen terrorisiert wurden, wollte er in Polen einmarschieren. Um den Rücken frei zu haben, schloss er den bekannten “Hitler-Stalin”-Pakt ab.

Eigentlich müsste der Pakt korrekterweise “Stalin-Hitler”-Pakt heißen, weil die Bedingungen von Stalin diktiert wurden.

Deutschland hat diesen Bedingungen zugestimmt, weil sie endlich in Polen losschlagen wollten, um die Volksdeutschen vom polnischen Terror zu befreien.

.

4) Am 1. September marschierte die Wehrmacht in Polen ein (Polenfeldzug). Anschließend erklärten England/Frankreich dem deutschen Reich den Krieg und machten so aus dem örtlich begrenzten Polenfeldzug einen Weltkrieg.

.

Wir müssen, um die Schuldfrage am zweiten Weltkrieg korrekt beantworten zu können, die korrekten Kausalketten aufstellen.

Der Grund für den zweiten Weltkrieg war der Einmarsch der Wehrmacht in Polen.

Der Grund für den Einmarsch der Wehrmacht war aber das Verhalten der Polen gegenüber den Volksdeutschen auf polnischem Gebiet.

Der Grund für das Verhalten der Polen gegenüber den Volksdeutschen waren die Garantieerklärungen Englands/Frankreichs, Polen beizustehen.

Und letztlich ist der Grund dafür, daß sich überhaupt Volksdeutsche unter polnischer Herrschaft befanden, der Versailler Schandvertrag, bei dem Frankreich/England federführend waren.

.

Hätten die Polen sich anständig gegenüber den Deutschen verhalten und eines der vielen Angebote, die Hitler unterbreitet hat, angenommen, wäre die Wehrmacht nicht einmarschiert.

Hier taten sich übrigens die Engländer mit ihren Intrigen besonders hervor, die Polen immer darin bestärkten, keines der Angebote Hitlers anzunehmen.

Und hätten die Engländer/Franzosen die Polen nicht dazu aufgestachelt, weiterhin ihre Minderheiten zu terrorisieren, so wäre der Krieg auch verhindert worden.

.

Wenn man also historisch und sachlich korrekt die Schuldigen am 2. Weltkrieg benennen will, ergibt sich folgende Reihenfolge:

1) Polen trägt durch seinen wilden Terror gegenüber den Deutschen die Hauptschuld am 2. Weltkrieg.

2) England und Frankreich tragen durch die Duldung bzw. Ermutigung der Polen eine Mitschuld am 2. Weltkrieg.

3) England und Frankreich haben durch ihre Kriegserklärungen überhaupt erst dafür gesorgt, daß aus dem Polenfeldzug ein Weltkrieg wurde.

4) Deutschland ist das Opfer dieser Intrige.

.

Das ist die Wahrheit zum 2. Weltkrieg.

Es gibt viele Gründe, sich dafür zu schämen, daß man ein Deutscher ist; vor allem im Jahr 2014.

Aber der 2. Weltkrieg ist sicherlich nichts, wofür man sich schämen müsste, weil er den Deutschen von England, Frankreich und Polen aufgezwungen wurde.

Deutschland im Jahr 1939 war genauso unschuldig wie es Russland im Jahr 2014 wäre, wenn es in der Ukraine zu einem Krieg NATO vs. Russland kommen sollte.

Interessant ist übrigens, daß die Polen auch beim jetzigen Konflikt in der Ukraine wieder mal die Speerspitze der Aggression darstellen; die ukrainischen Faschisten vom Maidan sollen teilweise in Polen ausgebildet worden sein.

Die Polen haben offenbar nichts dazugelernt, weil ihre Gier und ihre Großmannssucht sie blind machen.

.

LG, killerbee

.

PS

Vieles davon könnt ihr in diesem Film nachverfolgen; allerdings sind die ersten 2 Minuten unterträglich, wo man die widerliche Kriegshetzerin Merkel ertragen muss, die genüsslich die alliierte Lügenjauche vom deutschen “Überfall” auf das “friedfertige Polen” über ihr Volk ausleert:

.

.

.

Die Wahrheit zum NSU

.

NSU schwarzweiß

.

Die Bundesregierung hat die beiden Uwes ermordet und bei ihnen Beweise platziert, um ihnen Verbrechen in die Schuhe zu schieben, die sie nicht begangen haben.

.

Auf diese Weise hat man in Analogie zur “Roten Armee Fraktion” eine “Braune Armee Fraktion” geschaffen; die RAF damals diente dem Staat dazu, gegen Kommunismus/Sozialismus vorzugehen, während das von ihr geschaffene “NSU”-Phantom dem Bekämpfen und Kriminalisieren nationaler Interessen dient.

.

Wer sich eine Zeit lang mit dem NSU beschäftigt und die wichtigsten Daten zusammenfasst, für den ergibt sich ein völlig klares Bild.

Wichtig bei der Aufklärung zum Thema NSU ist der Grundsatz, daß man nur auf die Fakten, Akten und anfängliche Zeugenaussagen von Unbeteiligten achtet und daraus dann eine stimmige Theorie zimmert, was extrem einfach ist.

Wenn man aber versucht, die Aussagen von Polizisten/Politikern/Anwälten/Journalisten mit den Fakten in Einklang zu bringen, wird man zwangsläufig scheitern, weil der “NSU” ein staatliches Konstrukt ist und Bedienstete des Staates natürlich ein Interesse haben, dieses Konstrukt aufrecht zu erhalten.

Grundsätzlich gilt:

Sobald ein deutscher Polizist seinen Mund aufmacht, lügt er!

.

Wenn also ein Rentner sagt: “Ich habe keine Schüsse beim brennenden Wohnmobil gehört”, während 200 Polizisten sagen: “Wir haben ganz klar 3 Schüsse gehört”, so ist die Aussage des Rentners die Wahrheit und die 200 Polizisten lügen.

Denn dem Rentner ist es egal, ob es im Wohnmobil Schüsse gab oder nicht, während die Polizisten als Bedienstete des Staates Druck von oben bekommen, um die offizielle Version mit ihren Aussagen zu untermauern.

Der Rentner hat keinen Grund zu lügen, für den Polizisten hingegen steht seine gesamte berufliche Existenz auf dem Spiel.

Leider handelt es sich bei der BRD um einen faschistischen Willkürstaat mit kriminellen Raubrittern in Polizeiuniform, so daß er leider auch nicht davor zurückschreckt, Zeugen einzuschüchtern und Beweismittel zu fälschen.

Aus diesem Grund habe ich geschrieben, daß ich anfängliche Zeugenaussagen von Unbeteiligten für die glaubhaftesten halte, denn am Anfang wusste der Staat selber noch nicht so genau, wie die offizielle Version lauten soll und erlaubte deshalb auch Informationen, die später “verboten” wurden.

Dazu gehören z.B. die Zeugenaussagen von Anwohnern, die kurz vor dem Brand des WoMos eine Person von diesem wegeilen sahen und die sogar mit einem Hubschrauber gesucht wurde.

Erst nachdem die offizielle Version vom “Doppelselbstmord” der beiden Uwes mit zwischenzeitlichen Feuerlegen in Stein gemeißelt war, wurden diese Aussagen dann nach und nach als “Verschwörungstheorie” verunglimpft, weil sie im Widerspruch dazu standen.

.

Ich möchte an dieser Stelle nun kurz die Sachen zusammenstellen, die für mich zu 100% erwiesen sind:

1) Bei den beiden Uwes und Beate handelt es sich um V-Personen, die im Auftrag des Staates im “nationalen Untergrund” aktiv waren.

Beweise: Uwe B. und Beate wurden im Jahr 2002 festgenommen, auf die Wache gebracht und anschließend wieder freigelassen, weil die Fingerabdrücke nicht mit denen im Fahndungscomputer überein stimmten.

Nur der Staat hat die Möglichkeit, die Fingerabdruckdateien von Gesuchten zu manipulieren und diese vor einem Zugriff durch die Polizei zu schützen; und der Staat macht das nur bei V-Leuten.

Einen indirekten Beweis liefern die Schredder-Orgien in den ganzen Verfassungsschutz-Ämtern.

Klar: nachdem auf Wunsch von Merkel der “NSU” geboren war und man zwei ermordete V-Leute posthum zu “Nazi-Terroristen” umdeklariert hatte, mussten natürlich sämtliche Beweise für ihre Tätigkeit als V-Personen vernichtet werden.

.

2) Die beiden Uwes wurden nicht am Ort des brennenden WoMos ermordet, sondern irgendwo anders. In Stregda (dem Fundort des brennenden WoMos) wurden bloß die Leichen der beiden angezündet. Der/die Mörder der beiden Uwes sind Angestellte der BRD (Polizei/SEK/GSG9 oder ähnliche faschistische Terror-Organisationen).

Beweise: Weder in der Lunge von Uwe B. noch von Uwe M. wurden Rußpartikel gefunden. Beide atmeten also nicht mehr, als das Feuer gelegt wurde.

Die Person, die vom brennenden Wohnmobil weglief.

Kein Anwohner hat irgendwelche Schüsse gehört; nur die Polizisten wollen 3 Schüsse gehört haben, aber es gilt:

Wenn ein deutscher Polizist seinen Mund aufmacht, lügt er.

Bei der Untersuchung der beiden Leichen wurden VIER Sorten Schmauch festgestellt, obwohl nach offizieller Darstellung nur zwei Sorten Schmauch vorkommen dürften.

Bei einer Schmauchsorte handelt es sich zudem um POLIZEI-MUNITION!

.

Schmauch

.

Da die beiden Uwes keine Polizeiwaffen bei sich hatten, muss dieser Schmauch von ihrem Mörder stammen.

Der Mörder ist also einer Gruppierung zuzuordnen, die Zugang zu Polizei-Munition hat, weshalb nur oben genannten Gruppierungen in Frage kommen.

.

3) Das Trio hat mit den ihm zur Last gelegten Verbrechen überhaupt nichts zu tun; weder mit den Dönermorden, noch mit dem Mord an Kiesewetter, noch mit den Bombenattentaten. Es ist sogar fraglich, ob es wirklich Beate Zschäpe war, die das Haus in Zwickau in die Luft gejagt hat.

Bevor ich die Beweise vorlege, sollte sich jeder Leser zuerst einmal fragen, was es eigentlich für Beweise gibt, daß das Trio diese Verbrechen begangen haben.

Dönermorde? Die Ceska und das sehr eigenartige Paulchen Video.

Kiesewetter? Eine Jogginghose mit dem Blut von Kiesewetter (2007) und einem Taschentuch mit der DNA von  Mundlos. Außerdem die Dienstwaffen von Kiesewetter und ihrem Partner Arnold.

Bombenattentate? Fotos einer Überwachungskamera.

Zwickau Brandstiftung? Eine Benzinsocke von Zschäpe, die sie angeblich noch tagelang nach dem Brand getragen hat.

.

Das war es doch, oder?

Sorry, aber wenn das im Jahr 2014 ausreicht, um eine “Terrorzelle” herbeizufabulieren, dann ist das deutsche Volk mehrheitlich geisteskrank.

Dann könnt ihr auch wieder anfangen, Frauen auf dem Scheiterhaufen zu verbrennen, weil sie ein Muttermal haben und eure Milch sauer geworden ist!

Achja, noch eine andere Frage.

Was für Beweise gibt es eigentlich, daß die beiden Uwes und Beate “Nazis” sind?

Haben die Uwes regelmäßig Ausländer verprügelt?

Sind sie überhaupt wegen irgendwelcher ausländerfeindlichen Straftaten jemals auffällig geworden/vorbestraft?

Und warum eigentlich heißt Beate “Nazi-Braut”?

Wisst ihr, daß sie dem griechischen Wirt in ihrer Kneipe einige Male einen Präsentkorb mitgebracht hat?

Also eine ausländerhassende Frau, die Ausländern Geschenke macht.

Für euch Deutsche ist das vielleicht logisch.

Aber normale Menschen fassen sich nur noch an den Kopf, wenn sie so einen Schwachsinn hören…

.

Nun zu den Gegenbeweisen; beginnen wir mit den Dönermorden. Zwei Namen sind hier von Bedeutung:

Necmettin Cetin und Veli Aksoy

Ich stelle hier nur die wichtigsten Ermittlungsakten ein, die fatalist zugespielt wurden:

.

veli1

.

veli2

.

veli3

.

veli4

.

So, bis hierher haben wir also erst einmal diesen “Veli Aksoy”, der der Mörder von Yasar sein könnte, mit dem Dealen von Rauschgift beschäftigt ist und zudem noch eine Querverbindung zu Tasköprü, einem anderen Dönermordopfer aufweist.

Es ist also sehr vernünftig anzunehmen, daß es sich bei den Dönermorden tatsächlich um Bestrafungsaktionen der Drogenmafia handeln könnte, wofür auch die klassische Hinrichtung nach Mafia-Manier (Schuss ins Gesicht) spricht.

Auffällig ist ebenfalls der zeitliche Zusammenhang des Nagelbomben-Attentats mit zwei Dönermorden; jeweils der Mittwoch vor Fronleichnam.

Diese Verbrechen sind Botschaften, sie wollen etwas aussagen.

“Entweder ihr zahlt, oder wir machen euch kalt”

.

Tasköprü ist das nächste Stichwort. Ich veröffentliche hier einfach eine Zeugenaussage, die für sich alleine stehen kann:

.

tas3

.

tas4

.

Ein Jahr nach dem Anfertigen dieses Phantombildes wurde der Zeuge wieder einbestellt und ihm wurden Fotos vorgelegt.

Auf einem davon erkannte er den Fahrer wieder!

Sein Name ist Necmettin Cetin.

.

tas5

.

Eigentlich sind wir an dieser Stelle bereits mit den Dönermorden durch.

Wenn die BRD wirklich herausfinden will, wer die Mörder dieser Serie gewesen sind, so müssen sie lediglich die beiden namentlich bekannten Personen

VELI AKSOY und NECMETTIN CETIN ausfindig machen und befragen.

Herr Cetin wird sicherlich noch wissen, wer die beiden Personen waren, mit denen er am Tag des Mordes von Tasköprü im Auto saß, glaubt ihr nicht?

.

Nun zum Kiesewetter Mord.

An dieser Stelle kann ich euch leider keinen direkten Gegenbeweis liefern, sondern nur darauf aufmerksam machen, wie schwachsinnig die Story ist.

Zwei angeblich bewaffnete skrupellose ausländerhassende Killer fahren ein paar Hundert Kilometer nach Heilbronn, um eine bewaffnete deutsche Polizistin und ihren Kollegen zu ermorden, um an ihre Dienstwaffe zu kommen, die dann jedoch in keinem weiteren Verbrechen benutzt wird.

Die einzige objektive Mundlos/Kiesewetter-Verstrickung ist diese Jogginghose vom November 2011, mit Kiesewetter Blut von 2007 drauf.

Ein echter Profi würde die Klamotten waschen und in den Altkleidercontainer einer anderen Stadt werfen, aber Mundlos bewahrt die Hose mit den Blutflecken natürlich ungewaschen 4 Jahre lang in seiner Wohnung auf und deponiert darin ein vollgeschnäuztes Taschentuch.

Der andere objektive Beweis sind die Waffen der beiden Polizeibeamten und die Handschellen.

Für mich ist klar, daß es sich hierbei um “gepflanzte Beweise” handelt; die Arbeit von fatalist zeigt, daß viele sogenannte “Beweise” zeitlich verzögert gefunden wurden.

Immer so, wie man es gerade für die offizielle Story braucht.

Jetzt mal im Ernst: warum sollten die beiden Uwes, wenn sie irgendwo eine Bank überfallen, die belastenden Beweise für die Ermordung einer Polizistin mitschleppen?

Und wozu die Handschellen? Stehen die beiden Uwes auf Fesselspielchen?

Diese ganze NSU-Farce ist eine Verhöhnung des gesunden Menschenverstandes.

.

Kommen wir als nächstes zu den Bombenattentaten.

Gibt es irgendwelche sachlichen Beweise? Also DNA von den beiden Uwes oder ähnliches?

Nein, gibt es nicht. Es gibt lediglich Fotoaufnahmen, auf denen angeblich ein Uwe zu sehen ist, der ein Fahrrad schiebt:

.

keupstraße

.

Zunächst fällt einmal die extrem schlechte Bildqualität auf; wir haben nicht mehr das 19. Jahrhundert.

Offenbar wurde hier nachträglich manipuliert, um einen Uwe als Täter glaubhaft zu machen.

Allerdings gibt es einen Haken.

Denn kurz nach dem Attentat ist eine bewaffnete Person zu sehen, die eine sehr große Ähnlichkeit mit dem angeblichen “Uwe” aufweist; er hat sogar noch die Sonnenbrille auf seinem Kopf (hochgeschoben):

.

keup2

.

Hier ein Foto mit dem Mann im Ganzen:

.

Keup3

.

Ich will damit übrigens nicht sagen, daß dieser Mann für den Bombenanschlag verantwortlich ist. Es handelt sich vermutlich um einen Polizisten.

Ich will sagen, daß uns im Bezug auf das Bombenattentat in Köln jemand als Uwe vorgegauckelt wird, damit die Regierung ihr “NSU”-Phantom aufrecht erhalten kann!

.

Kommen wir zuletzt zum Brand/Explosion in Zwickau.

Der Witz ist, daß es nicht einmal Beweise dafür gibt, daß Beate Zschäpe diesen Brand gelegt hat.

Eine Frau hat ein Phantombild angefertigt, wie die Person aussah, die die Katzenkörbe abgestellt hat; daneben hat fatalist die Fotos von Zschäpe und Susann Eminger platziert:

.

Phantombild Zwickau

.

Es ist wohl recht eindeutig, daß es sich bei der Person mit den Katzenkörben um Susann Eminger gehandelt hat.

Die Geschichte mit Zschäpes Benzinsocke ist natürlich totaler Schwachsinn.

1) Wie schafft man es, daß nur die Socken Spuren von Benzin aufweisen, nicht aber der Rest der Kleidung?

2) Welche normale Frau läuft tagelang mit einer nach Benzin stinkenden Socke durch die Gegend?

3) Kurz nach dem Brand wurde mit Hunden nach Spuren von Brandbeschleunigern gesucht, aber die Hunde fanden nichts.

Erst einen Tag später fand man dann Benzin am Tatort und zwar zwei Sorten!

Einzige Erklärung ist die, daß jemand von der Polizei dieses Benzin nachträglich mit seinem Kanister ausgegossen hat, wobei er diesen Kanister vermutlich nachfüllen musste und das 2. Benzin von einer anderen Tanke stammt als das erste.

.

.

Ich hoffe, all diese Fakten haben euch überzeugt.

Fatalist macht sehr gute Arbeit, aber über die ganzen Details verlieren Anfänger recht schnell den Überblick.

Das Wichtigste zum NSU lässt sich in einem Satz sagen:

Die Bundesregierung hat die beiden Uwes ermordet und bei ihnen Beweise platziert, um ihnen Verbrechen in die Schuhe zu schieben, die sie nicht begangen haben.

.

Die Dönermordceska und die Paulchen-Panther DVDs? Wurden nachträglich platziert.

Die Kiesewetter Waffe und die Jogginghose? Wurden präpariert/nachträglich platziert.

Die Benzinsocke? Wurde präpariert.

Mehr sachliche Beweise gibt es eigentlich nicht; der Kaiser ist nackt und trägt lediglich einen Mantel aus Seemannsgarn.

Aber der Kaiser wird geschützt von seinen Komplizen bei der Polizei/Justiz/Geheimdiensten, die allesamt auch nicht vor Erpressung/Einschüchterung und Mord zurückschrecken.

Dieser Staat hier ist am Ende.

Dagegen ist selbst Kolumbien ein Hort der Rechtsstaatlichkeit, denn da wissen die Leute wenigstens, daß die Polizisten korrupt sind.

In Deutschland sind die Polizisten genauso korrupt und lügen noch unverschämter, tun aber so, als seien sie die Rechtschaffenheit in Person.

Zum Kotzen.

.

LG, killerbee

.

PS

Beate Zschäpe sitzt unschuldig hinter Gittern. Die beiden Uwes sind unschuldig und wurden vom Staat ermordet.

Frau Zschäpe hätte sofort reden sollen und wollte dies auch tun, doch ihre Anwälte hielten sie zurück.

Nun ist es zu spät, denn der Staat hat das Volk mit seinen ganzen Lügen so weich gekocht, daß ihr niemand mehr glaubt.

Wenn man die Wahrheit weiß, muss man sie SOFORT sagen, denn Menschen glauben im allgemeinen das, was sie ZUERST hören.

Nun ist es an uns, die Wahrheit zu verbreiten und die Ehre von Böhnhardt, Zschäpe und Mundlos wieder herzustellen.

Es ist OK, Verbrecher zu bestrafen; aber bitte nur für das, was sie auch wirklich getan haben.

Wenn wir anfangen, Leute dafür zu verurteilen, was sie hätten tun können, sind wir wieder im Mittelalter und genau dort will uns die CDU wieder haben.

Dann kann man nämlich jeden nach Belieben einsperren, denn wie wollt ihr beweisen, daß ihr nicht morgen jemanden verprügeln werdet?

Wer für die Wahrheit kämpft, tut das im Endeffekt auch für sich selber, denn in dem jetzigen Willkürstaat, der dem ganzen CDU-Geschmeiß vorschwebt, will keiner leben!

.

.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 188 Followern an